info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Corvis |

Corvis kündigt den ersten Multiband-Switch an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


CorWave OCS erweitert die Next Generation Produktpalette von Corvis vom Core bis zum Edge


Columbia, Maryland / Frankfurt – Corvis Corporation, (NASDAQ: CORV), einer der führenden Anbieter von intelligenten, volloptischen Netzwerklösungen, kündigt den CorWave Optical Convergence Switch (OCS) an, mit dem die Next Generation Produkte von Corvis vom Netzwerk-Core bis zum Netzwerk-Edge erweitert werden. Mit CorWave OCS baut Corvis seine Netzwerklösungen weiter aus indem sowohl elektronisches als auch photonisches Switching für Sprach- und Datennetzwerke möglich wird.

„Carrier benötigen eine flexible Lösung, die es ihnen ermöglicht, ihr vorhandenes Netzwerk so zu entwickeln, dass es den dynamischen datenzentrischen Anforderungen ihrer Kunden entspricht. Die vorhandene SONET-basierte Infrastruktur soll dabei noch intensiver genutzt werden“, so Dr. David Huber, President und CEO der Corvis Corporation. „CorWave OCS mit dem ersten, dualen Switching bietet Carriern eine kosteneffektive Lösung, die die Netzwerkeinsatzmöglichkeiten deutlich steigert und gleichzeitig Unternehmen und Endanwendern neue Breitbandnutzung ermöglicht.“

CorWave OCS ist das erste Multibandnetzwerkprodukt. Er umfasst dabei eine elektronische Switch-Fabric für STS-1-Dienstetrennung und -bündelung als auch eine photonische Switch-Fabric für Wellenlängen-Switching. Durch die Kombination beider Technologien bietet CorWave OCS eine einzige Netzwerkmanagementplattform, die ein nahtloses Management bei verschiedensten Topologien, darunter etwa Punkt-zu-Punkt-, Ring- und Maschennetze sowie anderen Netzwerkarchitekturen ermöglicht. Zudem gewährleistet die CorWave OCS-Plattform Carriern die Integration eines vorhandenen sprachbasierten Zugangs sowohl in ein städtisches, regionales und landesweites Netzwerk als auch in volloptische Expressnetzwerke – damit läuft der Verkehr über das gesamte Netzwerk äußerst effizient.

Da Wellenlängendienste ins Netzwerk integriert werden, lässt sich CorWave OCS durch die Verwendung des Wellenlängen-Switching im photonischen Teil des CorWave OCS effizient skalieren. Durch das Switching von Express-Layer-Wellenlängen, die keine Dienstetrennung erfordern, können Carrier zusätzliche unnötige elektrische Switches in ihren Netzwerken verhindern und damit Kapital- und Betriebskosten einsparen und gleichzeitig die Netzwerkflexibilität deutlich erhöhen. Die elektronische Fabric des CorWave OCS kann als Edge-Switch zur Trennung und Bündelung von STS-1-Verkehr dienen und bietet Carriern damit die Möglichkeit, Sub-Wellendienste über ihre Netzwerke laufen zu lassen.

Die Skalierbarkeit des elektronischen Switch-Fabric von CorWave OCS reicht von 240 Gb/s bis hin zu 11,5 Tb/s. Die photonische Switch-Fabric des CorWave OCS kann bis zu 4.000 bidirektionale volloptische Ports unterstützen. Außerdem bietet CorWave OCS flexible Konfigurationsoptionen, da, abhängig vom Netzwerkverkehr und den Serviceanforderungen des jeweiligen Carriers, vollelektronische, vollphotonische oder eine Kombination von elektronischen und photonischen Switching-Fabrics unterstützt werden. Der CorWave OCS bietet Carriern ebenfalls eine klassische „Pay-As-You-Grow“-Einsatzstrategie, die eine Skalierung von CorWave OCS bei Anstieg des Verkehrs ermöglicht.

„Corvis spielt auch in Zukunft eine führende Rolle im Bereich optischer Netzwerke, was durch CorWave OCS gezeigt wird; damit wird eine Kombination von elektrischer Dienstetrennung für SONET-Übertragungsarchitektur sowie optisches Switching für Netzwerktransparenz auf einer einzelnen Plattform ermöglicht“, erklärt John McClellan, President von EPIK Communications. EPIK, ein führender Netzbetreiber für Carrier mit einem hochleistungsfähigen Glasfasernetzwerk, plant die Umstellung seines Netzwerks von SONET-Ringen auf eine schnell wiederherzustellende Maschenarchitektur. „Wir freuen uns, mit Corvis an einer Produktinitiative zu arbeiten, die letztlich zu niedrigeren Kosten und verbesserter Effizienz für unsere Kunden führen wird.“

Mit CorWave OCS werden die Einsatzmöglichkeiten der optischen Netzwerklösungen von Corvis mit dem CorWave-TruePath-Betriebssystem bis zum Netzwerk-Edge erweitert. Durch Verwenden des Generalized Multi Protocol Label Switching (GMPLS) nutzt CorWave OCS verteiltes End-to-End-Provisioning zur Verbesserung der Servicegeschwindigkeit und der Wiederherstellungsintervalle. Das CorWave-TruePath-Betriebssystem ermöglicht es Carriern, Vorgaben zur Auswahl von Routen durch das Netzwerk zu bestimmen, die auf den jeweiligen Netzwerkanforderungen basieren. Als Resultat dessen können Service Provider die auf Ziel und Kosten basierende Bandbreiteneffizienz maximieren. „Carrier müssen den Wert ihrer vorhandenen SONET-Infrastruktur maximieren und ihre Netzwerke gleichzeitig für neue Wellenlängendienste entsprechend entwickeln können“, erklärte Sterling Perrin, Senior Research Analyst Optical Networks bei IDC. „Produkte wie CorWave OCS von Corvis tragen durch die Kombination von Sub-Wellen-Dienstetrennung und volloptischem Switching auf einer Plattform dazu bei, dass Carrier dieses Ziel erreichen.“

Corvis - das Unternehmen
Corvis Corporation ist führender Anbieter von optischen Netzwerken der neuesten Generation. Gegründet wurde das Unternehmen von Dr. David Huber, einem Pionier auf dem Gebiet optischer Netzwerke. Durch den Einsatz des ersten volloptischen Netzwerkes revolutioniert Corvis die Kommunikation in einem Markt, in dem das Internet einen immer größeren Platz einnimmt. Corvis liefert integriertes volloptische Switching, Transport über extrem weite Entfernungen und Netzwerk-Management. Die Produkte und Dienstleistungen stehen für intelligente, volloptische Netzwerke und erhöhte Kapazität. Corvis bietet Telekommunikationsdienstleistern End-to-End-Netzwerklösungen, die sie im Markt wettbewerbsfähiger machen. Die Produkte von Corvis ermöglichen den Carriern ihren Kunden eine Reihe innovativer Wellenlängen-Dienste anzubieten, die die Kapital- und Betriebskosten erheblich senken und gleichzeitig höhere Umsätze ermöglichen. Corvis hält sein Versprechen eines kostengünstigen, transparent optischen Netzwerkes. Weitere Informationen sind auf der Web Site unter www.corvis.com zu finden.

Corvis, CorWave und das Corvis-Logo sind eingetragene Warenzeichen und/oder Markenzeichen der Corvis Corporation. Alle übrigen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.


Web: http://www.hbi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Lange, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 744 Wörter, 6409 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Corvis lesen:

Corvis | 03.05.2002

France Telecom rüstet Netzwerkverbindung mit WDM-Equipment von Corvis auf

Mit Corvis XF können verstärkerfreie Seekabelverbindungen zwischen Insel und Festland, von Insel zu Insel sowie Mehrfach-Verbindungsstrecken entlang der Küste eingerichtet werden. Die bewährte Raman-Verstärker- und Soliton-Übertragungs-technolo...
Corvis | 12.03.2002
Corvis | 31.01.2002

Corvis Corporation bestätigt Übernahme von Dorsal Networks

Columbia, Maryland / Frankfurt - Corvis Corporation (NASDAQ: CORV), einer der führenden Anbieter von intelligenten, volloptischen Netzwerklösungen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen einen definitiven Fusionsvertrag zur Übernahme von Dorsal N...