info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CSP GmbH & Co. KG |

CSP identifiziert Beratungsbedarf bei revisionssicherer Aufbewahrung von Datenbankinhalten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die diesjährige DOAG-Befragung von CSP zeigt: Anwender produktiver Oracle-Datenbanken sind sich Compliance-Anforderungen scheinbar nicht immer bewusst


Eine Umfrage unter Datenbank-Administratoren und CIOs hat die CSP GmbH & Co. KG auf der diesjährigen DOAG-Konferenz durchgeführt.\r\n

Großköllnbach, 14.12.2010. Eine Umfrage unter Datenbank-Administratoren und CIOs hat die CSP GmbH & Co. KG auf der diesjährigen DOAG-Konferenz durchgeführt. "Die Anwenderbefragung zeigt, dass bezüglich der Langzeit-Aufbewahrung von Datenbankinhalten in den meisten Unternehmen noch Beratungsbedarf besteht. Interessant ist es, dass die wenigsten Unternehmen auf standardisierte Software für eine professionelle und gesetzeskonforme Datenbankarchivierung setzen. Stattdessen wird häufig die deutlich teurere Variante gewählt und alle Daten online vorgehalten", zieht Stefan Brandl, Produktmanager Datenbankarchivierung bei CSP, das überraschende Resümee. Ebenso wie Dokumente und E-Mails müssen auch die Inhalte relationaler Datenbanken revisionssicher aufbewahrt werden. Diese compliance-relevante Anforderung überlassen immerhin zehn Prozent der von CSP Befragten einem Dienstleister, ohne diesem spezielle Vorgaben zu machen, wie die Daten aufzubewahren sind oder wie die Unveränderbarkeit sichergestellt werden soll. 17 Prozent der Befragten machen ihrem Dienstleister exakte Vorgaben, während 70 Prozent die Daten ausschließlich intern vorhalten. CSP hat in diesem Jahr zum dritten Mal die Teilnehmer der Oracle-Anwenderkonferenz zu ihren Datenbank-Strategien befragt.

Die Frage, anhand welcher Mechanismen die Revisionssicherheit gewährleistet wird, beantworteten 42 Prozent der Befragten damit, dass alle Daten im Online-Zugriff stünden. Immerhin 30 Prozent nutzen Oracle Export Files und lagern die Daten auf revisionssichere Speicherbereiche aus. Elf Prozent gehen mit Oracle Audit Vault auf Nummer Sicher. 15 Prozent haben zu dieser Fragestellung keine genauen Angaben gemacht.

Lediglich 32 Prozent der Umfrage-Teilnehmer lagern inaktive Daten aus der Produktivdatenbank aus und bewahrt sie auf Speichermedien auf, hierzu wird entsprechend auf eigenentwickelte Methoden gesetzt. 25 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass es in ihrer Datenbank keine inaktiven Daten gebe. Diese Aussage steht im deutlichen Kontrast zu klassischen Studien, nach denen rund 85 Prozent der Daten in Datenbanken kaum genutzt und nur noch aus Compliance-Gründen aufbewahrt werden. Auch eine Umfrage von CSP aus dem Jahr 2008 unter Anwendern produktiver Oracle-Datenbanken ergab noch ein solches Bild. Immerhin sagen bei der aktuellen Befragung 36 Prozent der Teilnehmer, dass inaktive Daten in ihrem Hause zwar identifiziert, aber nicht ausgelagert würden.

"Offensichtlich wissen viele Firmen nicht zuverlässig, welche Daten eigentlich in ihren Datenbanken stecken. Dies ist einerseits aus Compliance-Gründen kritisch, wenn aufbewahrungswürdige Daten aus diesem Grunde nicht sachgerecht aufbewahrt werden. Andererseits vernachlässigen die Unternehmen Einsparpotenziale, die sich durch das Auslagern von inaktiven Daten auf preiswerte Speichermedien erzielen lassen und nehmen gleichzeitig Performanceverluste bei ihrer Produktivdatenbank in Kauf", kommentiert Stefan Brandl von CSP.

Tags:
Compliance, Archivierung, Datenbankarchivierung, Datenbank-Archivierung, Langzeitarchivierung, Datenbank-Konsolidierung


CSP GmbH & Co. KG
Stefan Brandl
Herrenäckerstraße 11
94431 Großköllnbach
09953 / 3006-0

http://www.datenbankarchivierung.de



Pressekontakt:
Walter Visuelle PR GmbH
Markus Walter
Rheinstraße 99
65185
Wiesbaden
m.walter@pressearbeit.de
0611-238780
http://www.pressearbeit.de


Web: http://www.datenbankarchivierung.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Markus Walter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 396 Wörter, 3421 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: CSP GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CSP GmbH & Co. KG lesen:

CSP GmbH & Co. KG | 10.08.2011

IPM zeigt parallel laufende Prozesse im direkten Vergleich

Die CSP GmbH & Co. KG hat ihre Software für integriertes Prozessdatenmanagement IPM in der neuen Version 4.9.0 jetzt um ein Statistikpaket erweitert. Damit lassen sich zwei parallel laufende Prozesse miteinander vergleichen, sodass zum Beispiel ein ...
CSP GmbH & Co. KG | 14.06.2011

CSP feiert 20-jähriges Bestehen

Großköllnbach, 14.06.2011. Das 20-jährige Bestehen wird in diesem Jahr bei der CSP GmbH & Co. KG gefeiert. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung 1991 vom Anbieter für Individualsoftware vor allem für die Automobilindustrie beständig we...
CSP GmbH & Co. KG | 26.05.2011

Zentrale CAQ-Software sorgt für eine optimale Verbindung von Bauteilen

Großköllnbach, 26.05.2011. Die CAQ-Software QS-Torque sorgt für eine optimale Verbindung von Bauteilen und sichert die Qualität des Gesamtprodukts durch statistische Auswertungen. Die Anwendung von CSP GmbH & Co. KG ermöglicht eine durchgängige...