info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Europäische Fachhochschule |

EUFH-Absolvent machte Karriere nach dualem Studium: Alles geht in der Logistik

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Alexander Schmalenberg gehörte ab 2003 zum Pionier-Jahrgang im Fachbereich Logistikmanagement an der Europäischen Fachhochschule (EUFH) in Brühl und hat seit dem Abschluss seines dualen Studiums eine beeindruckende Karriere hingelegt. Als Teamleiter Netzwerkentwicklung arbeitet der EUFH-Absolvent aktuell am Ausbau und an der Optimierung des internationalen Transport-Netzwerks in der Zentrale von GO! General Overnight Service in Bonn. Während der Praxisphasen seines Studiums hatte er eine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung bei TX Logistik in Bad Honnef absolviert. Mit dem Diplom in der Tasche blieb er zunächst noch ein Jahr bei seinem Unternehmen und wechselte Anfang 2008 als Projektmanager International zu seinem jetzigen Arbeitgeber GO!.

Während seines Zivildienstes schon hatte Alexander Schmalenberg intensiv über seine berufliche Zukunft nachgedacht. Schon damals stand fest, dass er ins Management wollte. Bei seiner Suche nach Management-Studiengängen wurde er schnell auf die EUFH aufmerksam. Für den Kölner war die Brühler Hochschule nicht nur wegen der räumlichen Nähe interessant, sondern er begeisterte sich auch für den Bereich Logistik, weil er sich davon eine vielseitige Qualifikation erhoffte, bei der er sowohl von der produzierenden Seite als auch von der abnehmenden Seite der Unternehmen eine Menge mitbekommt. Das duale Studium machte ihm dann auch sehr viel Spaß. „Immer, wenn ich vom Studieren ein bisschen müde wurde, konnte ich ins Unternehmen wechseln und die Sache praktisch angehen und wenn ich erstmal genug gearbeitet hatte, konnte ich wieder in den Seminarraum wechseln. Es war genau die richtige Mischung“, erzählt er heute.

Neben dem an der EUFH vermittelten Logistik- und Management-Fachwissen waren es die intensiven Trainings in sozialen Kompetenzen während seines gesamten Studiums, die dem Logistiker heute in seinem Berufsleben nach eigener Einschätzung am meisten zugutekommen. „Der Bereich der Soft Skills inklusive Fremdsprachen hat einen wirklich großen Anteil an der EUFH ausgemacht. Das ist bei Absolventen anderer Hochschulen anders und genau das bringt mir heute große Vorteile. Präsentationen zu halten ist zum Beispiel für mich nie ein Problem gewesen, weil ich es an der EUFH von der Pieke auf gelernt habe, während Andere zum Teil erst kurz vor Ende ihres Studiums damit konfrontiert werden.“

Im Zuge einer Neuorganisation von GO! General Overnight Service wurde die Trennung zwischen nationalem und internationalem Geschäft aufgehoben und der EUFH-Absolvent bekam die Chance, in führender Position als Teamleiter Netzwerkentwicklung am Ausbau und an der Optimierung des internationalen Transport-Netzwerks zu arbeiten. GO! startete vor über 25 Jahren als Zusammenschluss vieler damals schon gut etablierter Stadtkuriere in Deutschland. Darunter waren viele kleine Fahrrad- und Dokumentenkuriere zwischen München und Hamburg. Als die Unternehmen feststellten, dass sie immer mehr Aufträge mit einem Bestimmungsort außerhalb der eigenen Stadt bekamen, suchten sie sich zuverlässige Partner in anderen Städten, sodass die kleinen Firmen schnell immer stärker zusammenwuchsen. Obwohl das Transport-Geschäft längst rund um die ganze Welt läuft, ist die persönliche, individuelle Struktur mit direktem Draht zum Kunden vor Ort erhalten geblieben. Und es kommt durchaus vor, dass ein Paket auch mal mit dem Fahrrad in der Fußgängerzone zugestellt wird.

Auch wenn der Logistikmanager beruflich sehr eingespannt ist, hat er bis heute intensiven Kontakt zu seinen ehemaligen Kommilitonen und zur Hochschule. Die 18 Pionier-Studenten, die 2003 gemeinsam ihr Studium begannen, treffen sich noch regelmäßig, beispielsweise auf dem Kölner Weihnachtsmarkt. Obwohl sie von Indien bis Bangladesh und in die USA mittlerweile rund um den Globus verstreut leben und arbeiten, kommen zu solchen Treffen alle, die es irgendwie einrichten können. Und wenn er irgendwo in der Nähe ist, dann lässt Alexander Schmalenberg es sich auch nicht nehmen, auf dem Campus in Brühl vorbeizuschauen. Natürlich besuchte er auch den im letzten Jahr von der EUFH veranstalteten Tag der Logistik und traf viele seiner ehemaligen Professoren wieder. Für seine jetzige Aufgabe, ein neues Team zur Optimierung des internationalen Netzwerks bei GO! aufzubauen, fragte er an der EUFH nach geeigneten Absolventen. „Schließlich sind es ja gute Leute, die aus der EUFH kommen.“

Zunächst wird sich Alexander Schmalenberg jetzt auf seinen neuen Job konzentrieren und beruflich so richtig Gas geben. In ein paar Jahren möchte er dann aber vielleicht doch noch einmal an eine Hochschule zurück, um einen MBA zu machen, vielleicht berufsbegleitend, vielleicht aber auch irgendwo im Ausland. Der Logistik, die ihn in all ihren Facetten so begeistert, möchte der Absolvent aber in jedem Falle treu bleiben. Dass die EUFH nun auch einen Master in Logistikmanagement anbietet, findet der Absolvent super, weil es noch mehr jungen Leuten die Chance bietet, sich in diesem spannenden Berufsfeld weiter zu qualifizieren.

Alexander Schmalenberg hat gezeigt, dass alles geht in der Logistikbranche, wenn die Qualifikation stimmt. Für ihn geht alles bei GO!, wo er schon drei Jahre nach seinem akademischen Abschluss viele berufliche Ziele erreicht hat.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Renate Kraft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 653 Wörter, 4575 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Europäische Fachhochschule

Die EUFH ist eine staatlich anerkannte Privathochschule, deren betriebswirtschaftliche Studiengänge zum bundesweit und international anerkannten Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) bzw. Bachelor of Science (B.Sc.)* führen. Als erste deutsche Fachhochschule mit dualem Studienangebot hat die EUFH das Top-Gütesiegel einer zehnjährigen Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat erhalten.

Das innovative Konzept des dualen Studiums sorgt für die optimale Verzahnung von Theorie und Praxis und fördert von Anfang an unternehmerisches Handeln und wissenschaftliches Denken. Durch ihre engen Kontakte zur Wirtschaft und die Mitwirkung der Kooperationspartner bei der Gestaltung der Studieninhalte bereitet die EUFH den Managementnachwuchs ideal auf die Anforderungen des Berufslebens vor.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Europäische Fachhochschule lesen:

Europäische Fachhochschule | 18.01.2016

Turbo zünden auf dem Weg zum Bachelor

Wer seinen Fachschulabschluss bald in der Tasche hat und jetzt in kurzer Zeit einen akademischen Grad erreichen möchte, der sollte sich diesen Termin rot im Kalender anstreichen. Das berufsbegleitende Studium General Management ermöglicht es näm...
Europäische Fachhochschule | 07.12.2010

EUFH-Absolvent vertreibt neuartigen Schmuck aus den USA:

Die Idee hatte er während seines Auslandssemesters in den USA. Auf dem Campus unter kalifornischer Sonne kam es zu einem Ereignis, das sein Leben verändern sollte. Er nahm an einer „Start-Up-Show“ teil, bei der sich Studierende präsentierten, di...
Europäische Fachhochschule | 30.11.2010

Berufsbegleitender Studiengang für Quereinsteiger jetzt auch an der EUFH in Neuss:

Am Hauptstandort der Hochschule in Brühl ist das Interesse seit Einführung des Studiengangs vor zwei Jahren schnell gewachsen. Vor kurzem hat die EUFH dort bereits die ersten Absolventen in General Management verabschiedet. Möglichkeiten zum Quere...