info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Health & Beauty Group AG |

Somatropin (Wachstumshormon) ist gemäss Europäischer Behörde sicher

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die Europäische Gesundheitsbehörde (European Medicines Agency [EMEA]) wird die Sicherheit von Wachstumshormon (HGH, Somatropin) grundsätzlich abklären, sieht aber zum jetzigen Zeitpunkt keinen Anlass zur Sorge, wie aus einem Communiqué vom vergangenen Don


Somatropin oder Wachstumshormon wurde in einer Französischen Studie mit vermehrten Todesfällen in Zusammenhang gebracht. Die Europäische Gesundheitsbehörde EMEA hat die Studie analysiert und findet, dass zurzeit kein Handlungsbedarf bestehe. Somatropin soll aber gemäß EMEA ausschließlich für die zugelassenen Indikationen und in den zugelassenen Dosierungen angewendet werden. \r\n

Die Pressemeldung kam kurz nachdem die Abteilung für humane Medizinalprodukte (Committee for Medicinal Products for Human Use) eine neue Registrierungsstudie aus Frankreich genauer untersucht hatte. Die Studie wies auf die Möglichkeit vermehrter Todesfälle bei Erwachsenen hin, die als Kinder Somatropin zur Behandlung ihrer Wachstumsstörungen erhalten hatten.

Das Communiqué kam insofern überraschend, als dass die EMEA kurz zuvor die Sicherheit des Medikaments noch in Zweifel gezogen hatte.
Die Französische Studie, auf Basis derer Somatropin als potentiell gefährlich hätte eingestuft werden können, analysierte insgesamt 7"000 Patienten, die von 1985 bis 1996 Somatropin als Therapie erhalten hatten.

Eine erste Auswertung der Daten zeigte eine erhöhte Mortalitätsrate für Patienten mit Somatropin-Therapie im Vergleich zur Normalbevölkerung. Am stärksten betroffen waren diejenigen, deren Therapie-Dosis höher als die zugelassene Maximaldosierung war.

Die EMEA gab zu ihrem Entscheid keine Details bekannt, sondern verwies auf die Veröffentlich der Daten zu einem späteren Zeitpunkt in einem wissenschaftlichen Journal.

Das Communiqué vom vergangenen Donnerstag enthielt aber eine ernste Warnung an alle Kliniker, das Medikament nur für zugelassene Indikationen einzusetzen und nur innerhalb der zugelassenen Dosierungen.

Die maximale empfohlene Therapiedosis für Somatropin liegt bei 50 ?g/kg Körpergewicht und Tag. Somatropin wird in der Schweiz unter verschiedenen Handelsnamen verkauft (Genotropin, Humatrope, Norditropin, Omnitrope, Saizen).



Health & Beauty Group AG
Dr. Clarence P. Davis
Bergstrasse 8
8702 Zollikon
+41 44 934 3434

www.swissestetix.ch



Pressekontakt:
swissestetix
Clarence P. Davis
Bergstrasse 8
8702
Zollikon
internet@swissestetix.ch
+41 44 934 3434
http://www.swissestetix.ch


Web: http://www.swissestetix.ch


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Clarence P. Davis, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 214 Wörter, 1853 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Health & Beauty Group AG

Swissestetix bietet Ihnen ein breites Spektrum an innovativen Behandlungsmethoden der ästhetischen Medizin. Wir sind Experten für Gewichtsreduktion, Faltenbehandlung sowie für chirurgische und nichtchirurgische Facelifts.

Dank grosser Erfahrung und neuesten Techniken beim Fettabsaugen (Liposuktion), der Brustvergrösserung mit Eigenfett sowie den nichtchirurgischen Facelifts mit Botulinumtoxin oder Fillern erreichen wir optimale Resultate.

Profitieren Sie von unserem grossen Wissen im Umgang mit modernsten Behandlungsmethoden bei Nasenkorrekturen, Augenlidstraffungen oder ganzen Facelifts. Geniessen Sie das glamouröse Gefühl, wieder frisch, entspannt und jugendlich zu wirken. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin für ein erstes Beratungsgespräch.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Health & Beauty Group AG lesen:

Health & Beauty Group AG | 25.02.2011

Essstörungen: Soziale Netzwerke dienen als Identifikationsplattform

Kommunikations-Wissenschaftler der University of Cincinnati berichten von einem erschreckenden neuen Phänomen, das sich innerhalb sozialer Gruppen im Internet ausbreitet, der Unterstützungsgruppen für Essstörungen. Diese neue Form negativer sozia...
Health & Beauty Group AG | 17.01.2011

Kaffee schützt vor Diabetes

Forscher der University of California Los Angeles (UCLA) haben einen möglichen molekularen Mechanismus entdeckt, der den schützenden Effekt von Kaffee vor Typ-2 Diabetes beschreiben könnte: Ein Protein mit dem klingenden Namen Sexualhormon-bindend...
Health & Beauty Group AG | 13.01.2011

KYTHERA und Intendis kündigen Phase III Studie für ATX-101 an

In die beiden doppelblind randomisierten und Placebo-kontrollierten Multizenterstudien sollen insgesamt etwa 720 Patienten aufgenommen werden. Ziel der Phase III Studien soll es sein die Sicherheit, Toleranz und Wirksamkeit von ATX-101 gegenüber ein...