info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ernst Probst - Autor |

Bücher über Themen aus der Urzeit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Paläontologie ist eine der Spezialitäten des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst


Paläontologie ist eine der Spezialitäten des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst München / Wiesbaden - Bücher aus dem Themenbereich Paläontologie, der Lehre vom Leben in der Urzeit, sind eine der Spezialitäten des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst. ...

München / Wiesbaden - Bücher aus dem Themenbereich Paläontologie, der Lehre vom Leben in der Urzeit, sind eine der Spezialitäten des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst. Sein bekanntestes Werk erschien 1986, heißt "Deutschland in der Urzeit" und erreichte insgesamt fünf Auflagen. In der Folgezeit veröffentlichte der schreibfleißige Journalist zahlreiche weitere Bücher, Taschenbücher, Broschüren, Museumsführer und E-Books.

Das schwergewichtige Werk "Deutschland in der Urzeit", das unter anderem im "Spiegel" auf zwei Seiten vorgestellt wurde, ist heute nicht mehr im Buchhandel, sondern nur noch antiquarisch erhältlich. Eine geplante sechste Auflage scheiterte, weil im Text noch in vielen Passagen von der "DDR" die Rede ist. Als es die "DDR" noch gab, war der Titel dort verpönt, weil man den Begriff "Deutschland" nicht mochte.

"Deutschland in der Urzeit" wurde von der Tageszeitung "Die Welt" als "Glanzstück deutscher Wissenschaftspublizistik" gefeiert. Für "Deutschland in der Urzeit" wünschte der renommierte Sachbuchautor Vitus B. Dröscher in der "Welt am Sonntag" dem Autor Ernst Probst den Ehrendoktortitel. Bekommen hat er diesen Titel bis heute nicht. Ein Wissenschaftler, der Probst gut kannte, meinte hierzu, den Ehrendoktortitel erhalte nur jemand, der etwas Besonderes geleistet habe.

Während der Zeit, in der Ernst Probst als verantwortlicher Redakteur bei einer Tageszeitung in Mainz arbeitete, schrieb er in seiner Freizeit dicke Wälzer über die Steinzeit (1991) und Bronzezeit (1996). Dazwischen veröffentlichte er "Rekorde der Urzeit" (1992) und zusammen mit Raymund Windolf den Titel "Dinosaurier in Deutschland" (1993).

Besonders viele Bücher, genau gesagt Taschenbücher, veröffentlichte Ernst Probst, nachdem er sich 2001 als Buchverleger und Buchautor selbstständig gemacht hatte. Nebenher arbeitete er später zeitweise als internationaler Fossilienhändler und Antiquitätenhändler, was manche Wissenschaftler nicht gerne sahen. Einmal verkaufte er einem italienischen Forscher einen Bernstein mit einem fossilen Insekt, das einer bis dahin unbekannten Art zugeordnet wurde.

Bis 2011 erschienen bei "GRIN Verlag für akademische Texte" (München) folgende Taschenbücher über paläontologische Themen aus der Feder von Ernst Probst: Rekorde der Urzeit. Landschaften, Pflanzen und Tiere, Archaeopteryx. Der Urvogel in Bayern, Dinosaurier in Deutschland. Von Compsognathus bis zu Stenopelix, Dinosaurier in Baden-Württemberg, Dinosaurier in Niedersachsen, Dinosaurier von A bis K, Dinosaurier von L bis Z, Raub-Dinosaurier von A bis Z, Deutschland im Eiszeitalter, Der Ur-Rhein, Als Mainz noch nicht am Rhein lag, Der Rhein-Elefant, Krallentiere am Ur-Rhein, Menschenaffen am Ur-Rhein, Säbelzahntiger am Ur-Rhein, Höhlenlöwen, Der Höhlenlöwe, Der Mosbacher Löwe, Säbelzahnkatzen, Der Höhlenbär.

2009 gehörte Ernst Probst zu den drei Autoren des Museumsführers "Das Dinotherium-Museum in Eppelsheim", in dem die exotische Tierwelt am Ur-Rhein in Rheinhessen vor etwa zehn Millionen Jahren in Wort und Bild vorgestellt wird. Bei den anderen zwei Autoren handelte es sich um den renommierten Paläontologen Dr. Jens Lorenz Franzen und um Altbürgermeister Heiner Roos, den "geistigen Vater" des Dinotherium-Museums in Eppelsheim.

Der vielseitige Wissenschaftsautor Ernst Probst veröffentlichte auch etliche Taschenbücher über Themen aus der Archäologie: Die Bronzezeit, Die Aunjetitzer Kultur, Die Straubinger Kultur, Die Adlerberg-Gruppe, Die Hügelgräber-Bronzezeit, Die Lüneburger Gruppe in der Bronzezeit, Die Stader Gruppe in der Bronzezeit, Die nordische Bronzezeit, Die Urnenfelder-Kultur, Die Lausitzer Kultur.

Gelegentlich machte Ernst Probst auch Ausflüge in das Themengebiet Kryptozoologie, obwohl er selbst nicht an die Existenz von heute noch lebenden Monstern glaubt, was manche seiner Leser sehr erboste. Ergebnis dieser Aktivitäten sind folgende Taschenbücher: Affenmenschen, Das Einhorn, Der Drache, Nessie. Das Monsterbuch, Monstern auf der Spur, Riesen, Seeungeheuer

Eine weitere Spezialität des Autors Ernst Probst sind Biografien berühmter Leute. Besonders angetan haben es ihm vor allem tüchtige Frauen. Er veröffentlichte 2001 eine 14-bändige Taschenbuchreihe über so genannte Superfrauen und danach folgende Einzeltitel: Christl-Marie Schultes. Die erste Fliegerin in Bayern, Drei Königinnen der Lüfte in Bayern (zusammen mit Josef Eimannsberger), Frauen im Weltall, Königinnen der Lüfte, Königinnen der Lüfte von A bis Z, Königinnen der Lüfte in Deutschland, Königinnen der Lüfte in Frankreich, Königinnen der Lüfte in England, Australien und Neuseeland, Königinnen der Lüfte in Europa, Königinnen der Lüfte in Amerika, Theo Lederer. Ein Flugzeugsammler aus Oberbayern, Königinnen des Tanzes, Superfrauen aus dem Wilden Westen, Der Schwarze Peter. Ein Räuber aus dem Hunsrück und Odenwald, Meine Worte sind wie die Sterne. Die Rede des Häuptlings Seattle und andere indianische Weisheiten (zusammen mit Sonja Probst), Elisabeth I. Tudor. Die jungfräuliche Königin, Maria Stuart. Schottlands tragische Königin, Machbuba. Die Sklavin und der Fürst, Hildegard von Bingen. Die deutsche Prophetin, Julchen Blasius. Die Räuberbraut des Schinderhannes. Hinzu kamen etliche Dutzend Kurzbiografien über berühmte Fliegerinnen, Ballonfahrerinnen, Luftschifferinnen, Fallschirmspringerinnen, Astronautinnen und Kosmonautinnen

2010 veröffentlicht Ernst Probst ein Taschenbuch namens "Schweigen ist nicht immer Gold. Zitate von A bis Z". Darin präsentiert er rund 500 eigene Aphorismen. Etliche seiner Zitate wurden in Büchern anderer Autoren, in Zeitungen und im Internet veröffentlicht.

Im Januar 2011 feiert Ernst Probst seinen 65. Geburtstag. Auch danach will er noch etliche Bücher über paläontologische Themen schreiben und veröffentlichen, wenngleich erstaunlich viele Zeitungen seine Bücher totschweigen. Dass der Prophet im eigenen Land und zu Lebzeiten oft nichts gilt, ist für ihn nichts Neues. Dies hat er beim Recherchieren für die von ihm verfassten Biografien oft gelesen.

Taschenbücher von Ernst Probst sind bei "GRIN Verlag für akademische Texte" als E-Book im PDF-Format oder als gedrucktes Taschenbuch erhältlich. Die Taschenbücher gibt es zudem in jeder guten Buchhandlung und in zahlreichen Online-Buchshops wie Amazon, Bol.de, Buch.de, JPC oder Libri.

Der "GRIN-Verlag" mit Sitz in München hat sich seit der Gründung im Jahr 1998 auf die Veröffentlichung akademischer Texte spezialisiert. Die Verlagsseite http://www.grin.com ist für Studenten, Hochschullehrer und andere Akademiker die ideale Plattform, ihre Fachtexte, Studienarbeiten, Abschlussarbeiten oder Dissertationen einem breiten Publikum zu präsentieren.





Ernst Probst - Autor
Ernst Probst
Im See 11
55246
Wiesbaden
ernst.probst@gmx.de
06134/21152
http://buch-welt.blogspot.com


Web: buch-welt.blogspot.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ernst Probst, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 895 Wörter, 6961 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Ernst Probst - Autor


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ernst Probst - Autor lesen:

Ernst Probst - Autor | 22.08.2011

Buchtipp: Das Rätsel der Großsteingräber

Wiesbaden - Geradezu schlagartig haben in der Jungsteinzeit vor rund 5.500 Jahren die Ackerbauern und Viehzüchter in Nordwestdeutschland eine völlig neue Bestattungssitte übernommen. Sie war mit dem mühseligen Bau von monumentalen Großsteingräb...
Ernst Probst - Autor | 28.07.2011

Eine gescheite Frau hat Millionen geborener Feinde

Wiesbaden - Eines der geheimnisvollsten Wesen auf der Erde ist immer noch die Frau. Über sie haben sich bereits Legionen von mehr oder weniger gescheiten Köpfen - sowohl männlich als auch weiblich - mit weisen und törichten Aussprüchen geäußer...
Ernst Probst - Autor | 27.07.2011

Buchtipp: Pompadour und Dubarry

München / Wiesbaden - Wie konnte es dazu kommen, dass ein so menschenscheuer und schüchterner König wie Louis XV. von Frankreich und Navarra im Laufe seines Lebens so viele Geliebte hatte und zahlreiche eheliche und uneheliche Kinder zeugte? War "...