info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Landesärztekammer Brandenburg |

Brandenburg: 25 Prozent der Mediziner im Ruhestand

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Landesärztekammer veröffentlicht Jahresendzahlen 2010


Die Landesärztekammer Brandenburg (LÄKB) verzeichnet für das Jahr 2010 einen Anstieg an Medizinern, die nicht mehr im Berufslebenstehen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Anteil um vier Prozent auf insgesamt 2.974 Ärzte. Für die Kammer ein beunruhigender Trend - denn somit fehlen dem Land Brandenburg berufstätige Fachärzte.

Von 11.798 Ärzten, die im vergangenen Jahr bei der LÄKB
gemeldet waren, haben fast ein Viertel ihre berufliche
Tätigkeit beendet. "Viele brandenburgische Mediziner
gehen ihrem Beruf mittlerweile im Ausland nach, weil sie
dort bessere Voraussetzungen, vertretbarere
Arbeitszeiten und mehr Gehalt vorfinden. In den meisten
Fällen kehren sie dann erst im Ruhestand wieder zurück
nach Brandenburg. Für die Sicherstellung der medizinischen
Versorgung in unserem Land stehen sie somit nicht zur
Verfügung", erklärt Dr. Udo Wolter, Präsident der LÄKB und
betont: "Es ist daher dringend notwendig, dass wir
Nachwuchs für den stationären Bereich gewinnen und
leerstehende Praxen neu besetzen - leider gelingt uns das
noch nicht im umfassenden Maße."

Aus den aktuellen Zahlen geht des Weiteren hervor, dass
der stationäre Bereich im vergangenen Jahr Zuwächse
erlebte - dank der Zunahme an Assistenzärzten. Mit einem
Plus von 4,6 Prozent waren insgesamt 3.293 in
brandenburgischen Krankenhäusern tätig – 145 mehr als im
Vorjahr. "Es ist ein positives Signal für die Zukunft. Es zeigt,
dass die Kliniken jungen Medizinern eine Chance für ihre
Weiterbildung geben. Das ist wichtig, da wir auf
qualifizierten Nachwuchs angewiesen sind", sagt der
Kammerpräsident.

Die Statistik zeigt auch, dass der ambulante Bereich mit
3.508 Ärzten ein bedeutendes Tätigkeitsfeld bildet. Dabei
betreibt der größte Anteil der Mediziner eine eigene Praxis.
Jedoch ist die Tendenz im Vergleich zu 2010 fallend, denn
die Kammer verzeichnet einen Rückgang an Ärzten.
Hingegen ist ein Anstieg bei den Medizinischen
Versorgungszentren und Praxisassistenten zu registrieren.


Hintergrund:

Von den insgesamt 11.798 Ärzten im Land Brandenburg
waren 6.159 weibliche Mediziner. 5.639 Männer übten den
Arztberuf aus. Die vollständige Statistik aus dem Jahr 2010
- unterteilt in die einzelnen Tätigkeitsgebiete - befindet
sich auf der Internetseite der Landesärztekammer
Brandenburg unter www.laekb.de. Dort sind auch die
Statistiken der vergangenen Jahre und viele weitere
Informationen rund um die Arbeit der LÄKB zu finden.



Web: http://www.laekb.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Julia Simon (Tel.: 0341 870 984-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 263 Wörter, 2171 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Landesärztekammer Brandenburg lesen:

Landesärztekammer Brandenburg | 01.12.2010

Ehrung: Landesärztekammer verleiht erstmalig Posterpreis

"Mit dem Posterpreis wird gezeigt, dass trotz des Fehlens einer medizinischen universitären Einrichtung in Brandenburg zahlreiche und erfolgreiche wissenschaftliche Projekte durchgeführt werden", erklärte Dr. Steffen König, Chefarzt des Zentrums ...
Landesärztekammer Brandenburg | 06.10.2010

Festveranstaltung: 20 Jahre Ärztekammer Brandenburg

"Ich glaube, der Sommer und Herbst 1990 gehören zu den aufregendsten Zeiten in meinem Leben", resümierte der Präsident und betonte weiterhin: "Nur mit der Unterstützung und dem Einsatz aller Beteiligten ist es uns gemeinsam gelungen, die manchmal...
Landesärztekammer Brandenburg | 21.09.2007

Cottbus: Prädikat „sehr gut“ für zwei Arzthelferinnen

Download der Pressemitteilung im PDF-Format: http://www.4iMEDIAdownload.com/PM/LAEKB/614_MFA-Freisprechung_210907.pdf Termin: 29. September 2007, 10 Uhr BlauArt Tagungshaus Hermannswerder 23, 14473 Potsdam Vor Ort bekommen die...