info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH |

Gästebefragung in Saalfeld und den Feengrotten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Wo kommen die Gäste her? Welche Interessen haben Sie? Welche Angebote nut-zen Sie vor Ort? Diese und viele weitere Fragen stellt sich nahezu jede touristische Destination oder jedes Ausflugsziel. Auszubildende und Studenten der Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH (SFTG) ermitteln zur Zeit diese Daten für die Stadt Saalfeld.\r\n

Wo kommen die Gäste her? Welche Interessen haben Sie? Welche Angebote nut-zen Sie vor Ort? Diese und viele weitere Fragen stellt sich nahezu jede touristische Destination oder jedes Ausflugsziel. Die bereits vorhandenen statistischen Daten, wie z. B. Übernachtungszahlen, Gästeankünfte oder die Aufenthaltsdauer, liefern nur grobe Richtwerte. Um die Zielgruppe zukünftig jedoch noch konkreter ansprechen zu können, sind weitere Informationen notwendig.

Auszubildende und Studenten der Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH (SFTG) ermitteln zur Zeit diese Daten für die Stadt Saalfeld. Die Gästebefragung wird von der Erstellung des Fragebogens, der Befragung der Gäste bis hin zur Aus-wertung der Daten von den sieben Auszubildenden und Studenten der SFTG durch-geführt. Angeleitet werden diese von den Marketingmitarbeiterinnen Astrid Apel und Anika Hösl. "Es ist beeindruckend, welche Eigeninitiative unsere Studenten und Aus-zubildenden entwickeln, wenn man Ihnen Verantwortung überträgt und ein Projekt selbstständig durchführen lässt.", so die Projektbetreuer, die beide vor deren Tätig-keit in der SFTG in einem Beratungsunternehmen tätig waren und Erfahrungen mit empirischen Untersuchungen dieser Art haben. Ziel der Gästeanalyse ist es, die Gäste der Stadt und der Feengrotten genauer kennen zu lernen, zielgruppenspezifi-sche Angebote zu entwickeln und die Marketingmaßnahmen weiter zu optimieren.

Insgesamt werden bei der Gästebefragung für die Stadt Saalfeld 1.000 Gäste be-fragt. Der erarbeitete Fragebogen garantiert die Vergleichbarkeit der Angaben. "Eine mündliche Befragung hat den Vorteil, dass neben den gewonnenen Informationen der direkte Kontakt zu den Gästen hergestellt wird und weitere Zusatzinformationen im Gespräch entlockt werden können. Durch eine Onlinebefragung oder die Auslage von Meinungskarten kann dies nicht realisiert werden", berichtet Frau Hösl. "Auch im Beratungsgespräch in der Touristinformation erlangen wir Informationen über unsere Gäste, aber nicht in einem solchen Umfang wie in der Gästebefragung."

Die Gäste werden auf dem Markt im Stadtzentrum und an den Saalfelder Feengrot-ten befragt. Erste Pretests zur Überprüfung der Fragebögen wurden bereits durchgeführt. Ende Juni sollen erste Ergebnisse vorliegen.


Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH
Astrid Apel
Feengrottenweg 2
07318
Saalfeld
presse@feengrotten.de
03671550410
http://www.feengrotten.de


Web: http://www.feengrotten.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Astrid Apel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 307 Wörter, 2461 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH lesen:

Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH | 10.02.2011

Konzert für die Seele

Mit Lust am Experimentieren und Freude am Klang möchte Kathrin Rosemann alias KALEIKA Sie mitnehmen auf eine meditative Reise vom archaischen Gesang bis hin zur Stille - begleitet von Klangschale, Trommel, Wasserrohr und indischer Harmonika. Im M...
Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH | 10.02.2011

SAALFELD TOURISMUS aktuell

Am Montag, 7. Februar 2011 fand das erste Vermietertreffen im Jahr 2011 im Hotel Tanne statt. Dazu hat die Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH Hoteliers und Privatvermieter aus Saalfeld und Umgebung eingeladen. Besonders erfreulich war die Teil...
Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH | 11.01.2011

Januararbeiten im Berg

Die gegenwärtige Schließzeit im Januar wird genutzt, um das ehemalige Bergwerk für die neue Saison vorzubereiten. Die Besucherwege werden ausgebessert und die Wasserführung unter Tage optimiert. "Aufgrund der starken Niederschläge im vergange...