info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CNT |

IBM als Reseller der Ultranet Multi-service-Directoren von CNT

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


CNT, einer der weltweit größten Lösungsanbieter für Speichernetz­werk-Infrastrukturen (Nasdaq: CMNT), gab heute bekannt, dass IBM seine neuen UltraNet Multi-service-Directoren (UMD) als Reseller vertreiben wird. Dabei handelt es sich um die neueste Generation von SAN-Directoren mit einer überlegenen Skalierbarkeit und Flexibilität in Bezug auf Ports, Protokolle und Geschwindigkeiten. Dank der Reseller-Vereinbarung kann IBM seine Angebotspalette für Kunden ausweiten, die unternehmensweite Speicherumgebun­gen suchen, die den hohen Anforderungen für flexibles On-Demand-Business gerecht wer­den. Die Lösung von CNT versetzt die Kunden zudem in die Lage, ihre Total Cost of Ownership durch Vereinfachung der Speicherinfrastrukturen zu senken.

Die UltraNet Multi-service-Directoren ergänzen IBMs TotalStorage-Portfolio und schaffen einen Mehrwert für die IBM-Produkte. Wenn ein Kunde über ein Open-Systems- oder Mainframe-Umfeld verfügt und eine flexible Plattform für sein Speichernetzwerk benötigt, die skalierbar ist und sich mit den Anforderungen des Unternehmens weiter entwickelt, ist der UMD die beste Lösung. Unternehmen, die den TotalStorage SAN Volume Controller von IBM einsetzen, um ihre heterogene Speicherumgebung zu verwalten, erhalten mit dem UMD außerdem eine Connectivity-Lösung für die Datenreplikation über große Entfernungen.

Darüber hinaus unterstützt der UMD FICON für IBM zSeries-Umgebungen sowie IBM-Lösungen für Remote-Storage und Business-Continuity mit dem IBM TotalStorage Enterprise Storage Server (ESS). Außerdem werden FAStT, die Enterprise Tape Systeme 3590 und 3592 sowie LTO-Band-lösungen unterstützt.

"IBM konnte in den letzten Jahren als Reseller von CNT-Produkten große Erfolge verbuchen", erklärt Ed Walsh, Senior Vice President Woldwide Sales, Marketing and Alliances bei CNT. "Deshalb freuen wir uns sehr, dass IBM unser erster Channel-Partner für den Vertrieb der UltraNet Multi-service-Directoren ist. Die einzigartige UltraScale-Architektur, die dem UMD zugrunde liegt, bietet den Kunden eine Plattform, die bereits auf kontinuierliche Veränderungen und ständiges Wachstum vorbereitet wurde. Außerdem hilft sie dabei, die Planung von SANs zu verbessern und die Verwaltung zu vereinfachen. Mit dem UMD können wir den Kunden von IBM ein hohes Maß an Investitionsschutz garantieren."

Die UltraNet Multi-service-Directoren bieten einen bislang einmaligen Durchsatz von 5 Tb/s für bis zu 512 non-blocking Ports bei Datenraten von jeweils 4 Gb/s. Sie sind darüber hinaus äußerst skalierbar, flexibel und leicht zu verwalten. Aufgrund der non-blocking Architektur und der niedrigen Latenzzeit ermöglichen sie außerdem eine extrem einfache "Plug-and-Go"-Inbetriebnahme. Auf diese Weise bleibt die Leistung auf allen Ports vorhersehbar und konsistent - egal wie hoch die Last ist. Dadurch steht auch bei voller Auslastung die gesamte Performance zur Verfügung.

IT-Abteilungen in Unternehmen sehen sich momentan mit der Aufgabe konfrontiert, Kosten zu reduzieren und mehr mit weniger Mitteln zu erreichen, während gleichzeitig die Anforderungen durch die Geschäftabläufe steigen. Hier helfen die UltraNet Multi-Service-Directoren gleich an zwei Fronten: Sie ermöglichen die Konsolidierung von SANs und der Infrastruktur im allgemeinen, was Kosten senkt und die Effizienz steigert. Gleichzeitig lässt sich mit ihnen ein flexibles, unternehmensweites Speichernetzwerk aufbauen, das sich an die geschäftlichen Entwicklungen anpasst und so für Zuverlässigkeit und Investitionsschutz sorgt.

"Durch den Einsatz der neuen CNT-Directoren mit den IBM-TotalStorage-Produkten erhalten die Kunden noch mehr Möglichkeiten, um die Infra­strukturkosten ihrer Speichernetze zu senken und den Betrieb zu vereinfachen", so Cindy Grossman, Director Disc Marketing bei IBM Storage Systems. "Die neue Directoren-Familie von CNT bietet außerdem günstige Einstiegspreise, die für größere mittelständische Betriebe interessant sind, die eine Buy-and-Grow-Strategie umsetzen möchten."

Über die UltraNet Multi-service-Directoren
Die UltraNet Multi-service-Directoren sind die ersten und bislang einzigen echten Multi-service-Directoren auf dem Markt. Diese neue Generation von Infrastrukturkomponenten für Speichernetzwerke liefert außergewöhnliche Skalierbarkeit, Flexibilität und Services für einfacheres SAN-Management und Investitionsschutz. Die UMDs wurden entwickelt, um die dynamischen und sich ständig verändernden Geschäftsanforderungen zu erfüllen, die durch neue IT-Strategien wie SAN-Konsolidierung, Tiered Storage/ILM und Utility Computing entstehen. Sie basieren auf der UltraScale-Technologie von CNT, die sich auf bis zu 512 non-blocking Ports pro Chassis bei einer Geschwindigkeit von 4 Gb/s skalieren lässt. Ein Umstieg auf neue Geschwindigkeiten und Protokolle ist jeder Zeit möglich. Zusätzlich stellen sie die einzige Plattform dar, die eine Anbindung von Speichernetzwerken über MANs/WANs sowie Storage Services wie Virtualisierung und Datenreplikation offerieren.

Über CNT (vormals INRANGE & CNT)

Durch die Übernahme von INRANGE Technologies, dem Marktführer bei Fibre Channel/FICON Directoren, im Mai 2003 ist CNT nun der einzige Hersteller, der eine komplette und nahtlose Lösungspalette für SANs, MANs und WANs liefern kann - vom herstellerneutralen Consulting über die Verbindungstechnologie bis hin zur Bereitstellung der benötigten Bandbreiten und Co-Locationsflächen, inklusive Professional Services wie Systembetreuung, Systemintegration, Wartung und Managed Services.

Der Hauptsitz von CNT befindet sich in Minneapolis, USA. Das Unternehmen ist weltweit in mehr als 50 Ländern mit eigenen Niederlassungen, Vertretern und Distributoren präsent. In Europa ist das CNT in Deutschland, der Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien und England mit eigenen Niederlassungen vertreten. Der Hauptsitz in Deutschland befindet sich in München, weitere Niederlassungen sind in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und in Stuttgart.

CNT/INRANGE erzielte im Jahr 2003 mit rund 1000 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von mehr als 360 Millionen US-Dollar. Zu den über 3.000 Kunden in mehr als 30 Ländern gehören ca. 80% zu den so genannten „Fortune 500“ - insbesondere Banken, Behörden, Versicherungen, Industrieunternehmen und EDV-Dienstleister; in Deutschland u.a. Deutsche Bank, Commerzbank, Landesgirokasse, EZB, West LB, Allianz, BMW, Colt,
Siemens, Amadeus, Info AG, O2 Germany und T-Mobil.

Weitere Informationen sind unter www.CNT.com abrufbar

Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE!



Pressekontakt:

Marketing Communications

Ingrid Vos

Oberdorfenerstraße 13a

84405 Dorfen b. München

Tel. 08081-95 97 72

ivos@markcom.de


Weitere Informationen:

CNT ( vormals INRANGE )

Christine Schmidt

Martin-Kollar-Straße 15

81829 München

Tel. 089-427 411-24

Christine_Schmidt@cnt.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 762 Wörter, 6252 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CNT lesen:

CNT | 28.09.2004

CNT präsentiert auf der Systems 2004 den neuen UltraNet Multi-service Director

CNT wird auf der diesjährigen Systems in der Storage Solutions Area in Halle B3, Stand 320-106 vertreten sein. Das Highlight der Messepräsenz ist der seit kurzem verfügbare UltraNet Multi-service Director-16 (UMD-16), der im Markt auf großes I...
CNT | 07.09.2004

CNTs UltraNet Multi-service-Directoren ab sofort verfügbar

CNT, einer der weltweit größten Lösungsanbieter für Speichernetz­werk-Infrastrukturen (Nasdaq: CMNT), gab heute bekannt, dass der UlraNetMulti-serviceDirector-16 (UMD-16) ab sofort verfügbar ist. Mit diesem Produkt kommt das erste Modell der ne...
CNT | 31.08.2004

CNT präsentiert FC/9000 Director-Class-Switch mit neuen Verwaltungsfunktionen

Beim FC/9000-Director von CNT handelt es sich um einen multi-protokoll enterprise-class Director, der für "any-to-any" Connectivity sorgt, von 16 bis hin zu 256 Ports skaliert und sowohl FICON als auch Open-Systems-Umgebungen unterstützt. Die neuen...