info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Forest Finance Service GmbH |

Waldaktien und Wald-Direktinvestments: Bei Rendite und Umweltauswirkungen sehr unterschiedlich.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Waldaktien und andere Waldinvestmentarten unterscheiden sich sehr stark hinsichtlich Liquidität, Rentabilität, Wertschwankungen und Umweltauswirkungen.


Waldaktien und andere Waldinvestmentarten unterscheiden sich sehr stark hinsichtlich Liquidität, Rentabilität, Wertschwankungen und Umweltauswirkungen.\r\n

Waldinvestments werden immer populärer. Gab es vor einigen Jahren nur einige wenige Waldinvestmentarten, so existieren mittlerweile eine Vielzahl unterschiedlicher Formen, wie Waldaktien und Waldaktien-Fonds, Waldfonds sowie Wald-Direktinvestments.
Diese Vielfalt ist angesichts der Vorteile von Waldinvestments verständlich: So stieg der amerikanische Waldinvestmentindex NCREIF Timberland Index von 1987 bis 2009 um durchschnittlich über 14 Prozent jährlich. Ein weiterer Vorteil: Im Vergleich zu Aktienindizes waren die Wertschwankungen minimal und in 22 Jahren gab es nur ein Verlustjahr. Waldinvestments werden daher als Sachwert-Investment und Inflationsschutz immer beliebter. Dies gilt jedoch vorrangig für direkte Waldinvestments und viele Waldfonds - und nicht für Waldaktien.

Finanztest: Holz wächst zur eigenen Anlageklasse
Auch das unabhängige Verbrauchermagazin Finanztest der Stiftung Warentest beschäftigte sich mit direkten Waldinvestments und betonte: "Holz wächst langsam zu einer eigenen Anlageklasse." Der Bonner Waldinvestmentanbieter ForestFinance wurde dabei von Finanztest wie folgt bewertet: "Vorteilhaft für die Anleger ist der Eintrag ins Grundbuch, die Absicherung über einen Flächenpool, falls einzelne Flächen ausfallen, die Feuerversicherung und das Deutsch-Panamaische Investitionsschutzabkommen. (...) Einen Wald zu pflanzen, gilt als Investment, das auch eine ethische Rendite abwirft", so die Zeitschrift. "Kein Wunder, dass Ikonen des grünen Unternehmertums auf Wald setzen. Hinter ForestFinance steht Harry Assenmacher, der als ehemaliger Geschäftsführer des BUND und Vorstand der Securvita Holding das Vertrauen vieler Freunde des korrekten Geldanlagens genießt." ForestFinance war unter den von Finanztest getesteten Waldinvestments das einzige FSC-zertifizierte Angebot. Das Unternehmen ist zudem das weltweit erste deutsche, welches den "FSC Global Partner Award" im Bereich "Financial Services" erhielt. FSC ist das weltweit anerkannteste Siegel für sozial- und umweltverträglich Forstwirtschaft.

Waldaktien oder Wald-Direktinvestment? Direkte Aufforstung nur durch Wald-Direktinvestments !
Doch was sind eigentlich Waldaktien und was ist der Unterschied zu Wald-Direktinvestments ? Eine Waldaktie ist ein Wertpapier, welches den Anteil an einer Aktiengesellschaft verbrieft, deren Kapital zu einem Großteil in Waldeigentum oder der Holzverarbeitung investiert ist. Der Wert von Waldaktien ergibt sich aus der Börsenbewertung multipliziert mit der Anzahl der Aktien. Sofern die Waldaktie börsennotiert ist, ist ein Handel relativ einfach möglich. Waldaktien-Gesellschaften mit nennenswerten Streubesitz aus Deutschland gibt es keine an den Börsen. Gehandelt werden vorrangig skandinavische und nordamerikanische Waldaktien-Gesellschaften. Bei diesen ist die Informationsbeschaffung für deutschsprachige Investoren jedoch deutlich schwieriger. Ein Nachteil der jederzeitigen Börsenhandelbarkeit von Waldaktien sind zudem ihre extremen Wertschwankungen. So schwankte die Bewertung der meisten börsennotierten Waldaktien in den vergangenen Jahren um gleich mehrere hundert Prozent. Dies liegt an der starken Konjunkturabhängigkeit vieler Waldaktien: Die meisten Waldaktien-Gesellschaften sind überwiegend Holzverarbeiter, die sehr stark von Konjunkturschwankungen und damit von Fluktuationen der Zellstoff- oder Bauholzpreise betroffen sind. Zudem ist die sogenannte Umtriebszeit der Wälder der Waldaktien-Gesellschaften überwiegend relativ kurz, die Möglichkeit, bei schlechteren Marktpreisen die Holzernte zu verschieben, stark eingeschränkt.
Wald-Direktinvestments in Edelholz hingegen können durch Ernteverschiebung besser auf Marktschwankungen reagieren. Zudem sind die Fluktuationen der Edelholzpreise deutlich kleiner als die von Bauholz oder Holz zur Zellstoffproduktion. Darüber hinaus sind die Erträge eines Wald-Direktinvestments steuerfrei, während die Kursgewinne von Waldaktien und Waldaktien-Dividenden den fast 30 Prozent Abgeltungssteuer (inklusive des Solidaritätszuschlags und der Kirchensteuer) unterliegen. Beim BaumSparVertrag des Bonner Anbieters ForestFinance beispielweise sind die Erlöse nach Bewertung der Oberfinanzdirektion Koblenz steuerfrei. Bereits ab 33 Euro monatlich können Investoren mit dem BaumSparVertrag ihren eigenen nachhaltigen tropischen Mischwald als Investment schaffen.
Aus Umweltsicht spricht ebenfalls viel für direkte Waldinvestments: Denn die Aufforstung neuer Bäume kann man nur als Investor initiieren. Durch den Kauf von Waldaktien hingegen wird kein neuer Baum gepflanzt.

Über ForestFinance:
Die Bonner ForestFinance Gruppe ist auf direkte Waldinvestments spezialisiert, die lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. ForestFinance bewirtschaftet in Vietnam und Panama mehrere tausend Hektar ökologischer Forstfläche. Interessenten können zwischen verschiedenen nachhaltigen Waldinvestment-Angeboten wählen: Beim BaumSparVertrag kann man ab 33 Euro monatlich als Investment seinen eigenen Tropenwald schaffen. Das WaldSparBuch bietet 1.000 m2 Wald mit Rückkaufgarantie. CacaoInvest ist ein Investment in eine Biokakao-Plantage und Edelhölzer, das ab dem zweiten Jahre jährliche Ausschüttungen bietet. GreenAcacia ist ein nur siebenjähriges Waldinvestment mit jährlichen Erträgen.
Eine Feuerversicherung und Nachpflanzgarantie sowie fünf Prozent Sicherheitsflächen tragen bei allen Waldinvestments in Panama zur zusätzlichen Investorenabsicherung bei.
Weitere Informationen unter www.ForestFinance.de




Forest Finance Service GmbH
Michael Vanallen
Eifelstr. 20
53119 Bonn
0228/94 37 78-0

www.ForestFinance.de



Pressekontakt:
www.forestfinance.de
Michael Vanallen
Eifelstr. 20
53119
Bonn
info@forestfinance.de
0228/94 37 78-0
http://www.ForestFinance.de


Web: http://www.ForestFinance.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Vanallen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 675 Wörter, 5872 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Forest Finance Service GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Forest Finance Service GmbH lesen:

Forest Finance Service GmbH | 01.10.2016

Solidarität für Ecuador

Wenn in diesem Jahr zum fünften Mal Läufer für einen guten Zweck über die Hamburger Köhlbrandbrücke laufen, dann ist ein Teil der erlaufenen Summe für die Opfer der Erdbeben in Ecuador vorgesehen. Die Idee für diese Veranstaltung zu Gunsten v...
Forest Finance Service GmbH | 15.06.2016

ForestFinance bietet erstes deutsches Walddirektinvestment mit Prospekt nach Kleinanlegerschutzgesetz an

Bonn. Das ForestFinance-Produkt GreenAcacia verfügt über einen Verkaufsprospekt nach den Vorgaben des Kleinanlegerschutzgesetzes. "Damit sind wir in Deutschland der erste und bisher einzige Anbieter von Walddirektinvestments, der diesen sehr anspru...
Forest Finance Service GmbH | 29.02.2016

ForestFinance erhält ISO-Zertifizierung für Qualitätsmanagement

Die Forest Finance Service GmbH ist ab sofort nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Nachweislich ist damit die kontinuierliche Kontrolle und Optimierung sämtlicher Strukturen, Prozesse und Abläufe im Unternehmen sichergestellt. "Seit der Unterneh...