info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IGEL Technology GmbH |

Investitionsschutz im Legacy-Umfeld

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Das neue IGEL-132 Legacy: weltweit erster preisgünstiger Clever Client mit integrierter Kerberos Sicherheits-Software substituiert veraltete ASCII-Terminals und verbessert Komfort und Sicherheit beim Zugriff auf Host-Applikationen.

Bremen, 19. August 2004 – Der Clever Client Spezialist IGEL Technology erweitert sein Lösungsspektrum um ein super-schlankes ASCII-Terminal zum sicheren und komfortablen Zugriff auf Legacy/Hostanwendungen. Mit dem neuen IGEL-132 Legacy leistet der deutsche Thin-Client Hersteller einen Beitrag zum Investitionsschutz bestehender Host-Terminal-Systeme in zahlreichen Unternehmen.

Das IGEL-132 Legacy Terminal bietet eine preisgünstige Alternative zu den nach wie vor millionenfach installierten Terminals. Heiko Gloge, Managing Director bei IGEL Technology, hierzu: „Bis heute existiert eine enorme Zahl an Anwendern von reinen Host Applikationen speziell im Umfeld von Banken, Versicherungen, Behörden und Industrie, bei denen unglaubliche Mengen an Daten auf sogenannten Mainframe und Midrange Systemen verarbeitet werden müssen. Diese geschäftskritischen Anwendungen lassen sich in der Regel nicht einfach abschalten und müssen es auch gar nicht. Mit dem IGEL-132 Legacy kommt nunmehr ein neues Terminal auf den Markt, das den aktuellsten Sicherheitsbedürfnissen in Kombination mit hocheffizienten Management Tools gerecht wird und somit den günstigen und ökonomischen Fortbestand dieser Installationen garantiert.“

Das IGEL-132 Legacy Terminal substituiert dank integrierter Terminalemulationssuite diverse Terminals wie beispielsweise IBM 3270 und 5250, Wyse, DG, Tandem, DEC, HP, SNI, ANSI/ASCII u.a.m.. Darüber hinaus erweitert das Terminal die bestehenden Terminalverbindungen, um neue Funktionen wie das Remote Management System, Printserver, Multisession/Hostfunktionalität, Ethernet 10/100, TCP/IP, WLAN, DSL, USB, VPN etc. und bietet hierdurch einen wesentlich höheren Sicherheitsstandard und geringeren Verwaltungsaufwand.

Mehr Sicherheit und Komfort beim Arbeiten
Als wesentlicher integrierter Bestandteil der Emulationssoftware Powerterm sorgt das standardisierte Authentifizierungsprotokoll „Kerberos“ für die eindeutige Identifikation des Clients und den sicheren Zugriff auf Host-Applikationen in komplexen Mainframe, Midrange und UNIX-Server Umgebungen. Die Single-Sign-On Funktion erfordert lediglich eine einzige Passworteingabe bei der ersten Anmeldung am Server und spart so die Zeit zum erneuten Anmelden für jede Applikation. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Authentifizierungsschemata mit Klartextübermittlung der Zugangsdaten eliminiert die mit Kerberos verschlüsselte Übertragung der Benutzerinformationen zudem die Gefahr des Ausspionierens von Passwörtern durch Unbefugte. Die dazu gehörige IGEL Remote Management Software erlaubt die komfortable Einrichtung und zentrale Verwaltung von tausenden von Arbeitsplätzen.

Dirk Dördelmann, Product Manager bei IGEL Technology, zur Eingliederung des IGEL-132 Legacy in die Produktfamilie des Unternehmens: „Auch bei den Terminalanwendungen geht es um das Thema Server-based Computing, das heute eine durchschlagende Renaissance erlebt. Der Begriff des Thin Clients hat daher auch außerhalb der Citrix (ICA) und Microsoft (RDP) Welt seine Gültigkeit. Mit dem IGEL-132 Legacy bieten wir Nutzern von Host-Applikationen den dringend benötigten Investitionsschutz für die nächste Generation an Endgeräten zu minimalen Kosten.“

Preis und Verfügbarkeit
Der IGEL-132 Legacy ist ab sofort erhältlich und kostet 239,0 Euro zzgl. MwSt.


Weitere Informationen zu IGEL und den Produkten finden Sie unter: www.igel.de / www.igel.com

Über IGEL Technology
Die IGEL Technology GmbH ist ein 100 % Tochterunternehmen der international tätigen C. Melchers GmbH & Co in Bremen. IGEL Technology wurde im Jahr 2001 aus dem seit 1988 etablierten Unternehmensbereich NETwork COMponents heraus als rechtlich eigenständige Gesellschaft gegründet. Die IGEL Technology GmbH Bremen, mit Niederlassungen in Augsburg (beide Deutschland) und Fort Lauderdale (USA) zählt mit ihren eigenentwickelten Linux und Windows basierenden Thin Clients zu den innovativsten Herstellern. IGEL wird laut IDC Report 2003 (published 02/2004) weltweit auf Platz fünf unter den erfolgreichsten Thin Client Herstellern geführt.

Ansprechpartner für die Redaktion:
IGEL Technology GmbH
Erhard Behnke
Schlachte 39/40
28195 Bremen
Tel: +49 (0) 421 / 1769 -390
Fax: +49 (0) 421 / 1769 -302
behnke@igel.de
http://www.igel.de

onpact AG
Dr. Ulrich Wößner
Forstenrieder Allee 194
81476 München
Tel.: +49 (0) 89 / 759 003 - 144
Fax: +49 (0) 89 / 759 003 - 10
woessner@onpact.de
http://www.onpact.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Wößner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 549 Wörter, 4509 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IGEL Technology GmbH lesen:

Igel Technology GmbH | 07.09.2010

Händler-Roadshow: IGEL geht mit Vanquish und Acer auf Erfolgstour

Im Rahmen der Roadshow präsentiert IGEL den Thin Client als universellen Desktop für VDI und weitere zentrale IT-Infrastrukturen. Beispielhaft für neue Geschäftsmodelle ist die Dienstleistung einiger Systemhäuser IGEL Thin Client-Desktops als ou...
Igel Technology GmbH | 19.08.2010

IGEL weitet Zusammenarbeit mit IBM aus

Bremen, 19. August 2010 – Der in Deutschland führende Thin Client-Hersteller IGEL Technology bietet IBM-Kunden mit seinen Endgeräten ab sofort einen Original-IBM-5250 Client für den direkten Zugriff auf IBM Power Systems™ wie AS/400, iSeries und...
IGEL Technology GmbH | 23.06.2010

Mit Microsoft RemoteApp und IGEL Linux-Thin Clients Kosten senken

Mit RemoteApp schließt Microsoft funktionell weiter zu Citrix® und dessen Pendant Published Applications auf. Als Remote App lassen sich gezielt einzelne Anwendungen im Unternehmensnetzwerk bereitstellen, wie zum Beispiel Microsoft® Outlook™, Mic...