info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Check Safety First |

Hotelpools können den Urlaub verleiden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Saubere Badeseen aber leider schmutzige Schwimmbecken, keine Seltenheit


München/Chepstow -- 23. August 2004 -- Viele Hotels bieten ihren Gästen nicht nur Schwimmbecken, sondern damit auch ein erhöhtes Risiko sich im Urlaub Krankheiten einzufangen, behaupten die Hygieneexperten von www.checksafetyfirst.

Für viele Familien im Urlaub ist der Hotelpool ein Treffpunkt für Badespaß und Unterhaltung, aber Wasseruntersuchungen haben ergeben, dass viele Hoteliers die Infektionsgefahr, die von verunreinigten Pools ausgeht, unterschätzen und zu wenig Gegenmaßnahmen bei verschmutztem Wasser getroffen werden. Dabei sind Überwachung und schnelles Handeln geboten, wenn Menschenmassen versuchen sich im Pool Kühlung zu verschaffen.

Vernachlässigte oder nicht auf einem hohen technischen Niveau gehaltene Pools sind eine Brutstätte von Cryptosporidium, einem Parasiten und dem Erreger der Cryptosporidiose. Letztendlich sind es Fäkalbakterien, die im Wasser von den Badenden aufgenommen werden und Symptome wie Durchfall, Magenkrämpfe und Fieber verursachen. Die Symptome werden dabei häufig falsch diagnostiziert und man führt die Erkrankung oft auf nicht einwandfreie Lebensmittel zurück, obwohl Cryptosporidiose seit langem eine der parasitären Erkrankungen ist, die weltweit eine hohe Ausbreitung hat.

Hygieneexperten für Schwimmbecken wie z.B. Check Safety First warnen und fordern Eltern auf, ihre Kinder vor verunreinigten Pools zu schützen, insbesondere wenn folgende äußeren Kennzeichen bereits sichtbar sind:

·Trübes Wasser, oder man sieht den Boden kaum
·Schmutz oder Rückstände am Boden oder an der Wasseroberfläche
·Schmutzränder oder fettige Ablagerungen am Wasserrand
·Unangenehmer Geruch
·Überfüllung: zu viele Leute in zu kleinem Pool
·Zu wenig Wasser im Becken

„Es gibt große Schwankungen bei der Sauberkeit von Schwimmbecken,“ erläutert Steve Tate, CEO von Check Safety First. „Man hat keine einheitlichen Standards für Wasserqualität in Schwimmbecken in Hotels und lokale Regeln existieren selten oder werden nicht eingehalten.“

In der Vergangenheit gab es keine Möglichkeit für Urlauber die Hygienestandards von Hotelschwimmbecken vor der Reise zu prüfen, aber dank einer speziellen Website für Urlauber, www.checksafetyfirst.com, haben Reisende nun Zugriff auf kostenlose Informationen bezüglich Hotels, sei es im Bereich der Wasserqualität im Schwimmbecken oder der Essenshygiene, um der Familie einen besseren Schutz zu bieten.

Über Check Safety First
Check Safety First ist einer der führenden und unabhängigen Experten im Bereich Essenshygiene. Das Unternehmen bildet Hygieneexperten in den Hotels aus, überwacht die Standards und vergibt die `Cristal Mark´ Auszeichnung nach gängigen Hygienestandards der World Health Organisation sowie anderer nationaler und internationaler Gesetze und Regeln.

Das Online Portal www.checksafetyfirst.com ist der umfassendste Internetauftritt, um Reisevermittlern sowie Urlaubern eine Datenbank mit getesteten Unterkünften zur Verfügung zu stellen, die ein `Cristal Mark´ für die Einhaltung der Hygiene-Standards erhalten haben. Das Unternehmen hat sich auch der Kampagne `Know Before You Go´ angeschlossen.

WEITERE INFORMATIONEN ÜBER:
D. Nenner, M. Buchenrieder: Berkeley PR
Tel: 089-3408 9935, 089-3308 8003
Fax: 089-3408 9934
Email: nenner@t-online.de
oder
Mark Harrington, Check Safety First
Tel: UK +1291 629863
Email: mharrington@checksafetyfirst.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dieter Dr. Nenner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 428 Wörter, 3452 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Check Safety First lesen:

Check Safety First | 03.09.2004

Mehr Hotelhygiene am Roten Meer in Hurghada

München/Chepstow -- 3. September 2004 -- Ein Ausbruch von Hepatitis A, zurückgeführt auf die Urlaubsregion in Hurghada hat bereits 170 Touristen betroffen und wirft die Frage auf: wie sicher, bezüglich Hygiene, sind eigentlich ägyptische Hot...
Check Safety First | 29.07.2004

Abenteuer Urlaub gerne aber keine Experimente

München/Chepstow -- 29. Juni 2004 -- 50,2 Millionen Urlaubsreisen* ins Ausland haben die Deutschen allein im Jahr 2003 gebucht. Wenn nur 10% der Reisenden im Urlaub erkranken dann sind das über 5 Millionen; wobei die häufigsten Erkrankungen, et...
Check Safety First | 14.07.2004

Hotels ... sicher, sicherer ... keine Probleme!

München/Chepstow -- 14. Juli 2004 -- Checksafetyfirst.com das neue Auskunftsportal für Reisende, die nachhaltige Magen- und Darmerkrankungen im Urlaub vermeiden wollen, hat einen weiteren Schritt in Richtung Hygienestandards unternommen und ei...