info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Check Safety First |

Mehr Hotelhygiene am Roten Meer in Hurghada

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Hygiene Experten werden Hotels am Roten Meer und weitere Häuser


München/Chepstow -- 3. September 2004 -- Ein Ausbruch von Hepatitis A, zurückgeführt auf die Urlaubsregion in Hurghada hat bereits 170 Touristen betroffen und wirft die Frage auf: wie sicher, bezüglich Hygiene, sind eigentlich ägyptische Hotels dieser oder anderer Urlaubsregionen?

Alle der erkrankten Touristen waren Gäste des Siva Grand Beach Hotels, und obwohl es nicht völlig sicher ist ob das Hotel der Ursprung der Hepatitis Viren ist, wurde die Küche inzwischen geschlossen. Sofort wurden allerdings Hygieneexperten der Firma Check Safety First beauftragt, um die hygienischen Standards dieses Hotels und anderer zu untersuchen und zu verbessern, und zwar in Bezug auf Essenszubereitung, Lagerung der Lebensmittel, die richtigen Temperaturen beim Kochen und der allgemeinen Hygiene der Mitarbeiter vor Ort. Letztendlich sollen die Veränderungen dazu führen, dass dem Hotel der sogenannte Cristal Standard verliehen werden kann.

Auch wenn diese Nachrichten von den Krankheitsfällen bei Ägypten Reisenden Zweifel aufkommen lassen, bezüglich der gesundheitlichen Sicherheit in dem Urlaubsgebiet am Roten Meer, so weist Steve Tate, CEO der Hygiene Spezialfirma Check Safety First, darauf hin, dass örtliche Gesundheitsstellen und das Hotelmanagement schnell reagiert haben. „Urlauber sollten nicht überreagieren,“ sagte Tate, „denn viele Hotels und Kreuzfahrtschiffe in Ägypten haben sich bereits seit Jahren den Hygienestandards von Check Safety First untergeordnet und stehen unter laufender Überwachung durch Spezialisten.“

„Darüber hinaus haben die ägyptischen Behörden Schritte unternommen, um kontinuierlich die Hygienestandards zu verbessern,“ erläuterte Tate weiter. „Das Essen führte auf den Nil-Kreuzfahrtschiffen noch 1998 bei über 50% der Passagiere zu Krankheitsfällen. Das konnte bis zum Jahr 2003 auf weniger als 5% reduziert werden, nachdem Gesundheitsexperten, wie sie auch Check Safety First einsetzt, von den Behörden und Reiseveranstaltern zu Verbesserungen der hygienischen Umstände beauftragt wurden.“

Urlauber können jedoch bei den Anbietern der Reisen nachfragen, welche Hotels und Kreuzfahrtschiffe sich diesen Hygienestandards unterworfen haben. Individual Reisende haben direkten und freien Zugriff auf Hotelinformationen verschiedener Regionen, um Hotels zu finden, die besonders hohe Standards im Bereich der Essenshygiene unterstützen.
Webadresse: www.checksafetyfirst.com

Über Check Safety First
Check Safety First ist einer der führenden und unabhängigen Experten im Bereich Essenshygiene. Das Unternehmen bildet Hygieneexperten in den Hotels aus, überwacht die Standards und vergibt die `Cristal Mark´ Auszeichnung nach gängigen Hygienestandards der World Health Organisation sowie anderer nationaler und internationaler Gesetze und Regeln.

Das Online Portal www.checksafetyfirst.com ist der umfassendste Internetauftritt, um Reisevermittlern sowie Urlaubern eine Datenbank mit getesteten Unterkünften zur Verfügung zu stellen, die ein `Cristal Mark´ für die Einhaltung der Hygiene-Standards erhalten haben. Das Unternehmen hat sich auch der Kampagne `Know Before You Go´ angeschlossen.

Die Hauptverwaltung dieses globalen Netzwerkes von Check Safety First befindet sich in: Manor House, Bank Street, Chepstow, Monmouthshire, NP16 5EL, UK.
Tel: UK +01291 629863. Fax: UK +01291 629627
WEITERE INFORMATIONEN ÜBER:
D. Nenner, M. Buchenrieder: Berkeley PR
Tel: 089-3408 9935, 089-3308 8003
Fax: 089-3408 9934
Email: nenner@t-online.de



Web: http://www.checksafetyfirst.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dieter Dr. Nenner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 452 Wörter, 3556 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Check Safety First lesen:

Check Safety First | 23.08.2004

Hotelpools können den Urlaub verleiden

München/Chepstow -- 23. August 2004 -- Viele Hotels bieten ihren Gästen nicht nur Schwimmbecken, sondern damit auch ein erhöhtes Risiko sich im Urlaub Krankheiten einzufangen, behaupten die Hygieneexperten von www.checksafetyfirst. Für vi...
Check Safety First | 29.07.2004

Abenteuer Urlaub gerne aber keine Experimente

München/Chepstow -- 29. Juni 2004 -- 50,2 Millionen Urlaubsreisen* ins Ausland haben die Deutschen allein im Jahr 2003 gebucht. Wenn nur 10% der Reisenden im Urlaub erkranken dann sind das über 5 Millionen; wobei die häufigsten Erkrankungen, et...
Check Safety First | 14.07.2004

Hotels ... sicher, sicherer ... keine Probleme!

München/Chepstow -- 14. Juli 2004 -- Checksafetyfirst.com das neue Auskunftsportal für Reisende, die nachhaltige Magen- und Darmerkrankungen im Urlaub vermeiden wollen, hat einen weiteren Schritt in Richtung Hygienestandards unternommen und ei...