info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Aladdin |

Aladdin präsentiert HASP® HL – die nächste Generation hardware-basierten Softwareschutzes

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die hochsichere Anti-Piraterie Lösung HASP HL bietet Softwareherstellern benutzerfreundliche Schutz-Tools sowie vom Schutzvorgang entkoppelte,


München, 8. September 2004 – Aladdin Knowledge Systems (NASDAQ: ALDN) präsentiert sein neues Flaggschiff HASP HL zum Schutz von Umsätzen und geistigem Eigentum in der Softwareentwicklung. HASP HL verhindert illegale Softwarenutzung, indem es den Zugriff und die Ausführung der Software nur dann ermöglicht, wenn der entsprechende Dongle am Computer eingesteckt ist. Aladdin, von IDC kürzlich als Weltmarktführer im Bereich Softwarelizenzierungs-Tokens eingestuft, vereint in der neuen Anti-Piraterie-Lösung fast zwei Jahrzehnte Erfahrung aus den beiden erfolgreichen Produktlinien HASP und Hardlock in einem hochsicheren und kompakten Cross-Plattform-Dongle für Windows, Mac und Linux.

Wirtschaftlicher Schaden durch Software-Piraterie
Nach der aktuellen IDC/BSA-Studie (www.bsa.org) über Softwarepiraterie in 2003 betrug der jährliche Schaden aus illegaler Softwarenutzung weltweit 29 Mrd. US $. Dabei steht Europa mit 11,7 Mrd. US $ mit Abstand an der Spitze der Statistik. Die Umsatzverluste führen bei den betroffenen Unternehmen zu geringeren Investitionen in R&D, Marketing/Vertrieb sowie Servicedienstleistungen. Die HASP HL-Technologie schützt das geistige Eigentum sowie die Umsätze von Softwareentwicklern und -herstellern – bei gleichzeitiger Neugestaltung der Zusammenhänge zwischen Software-Lizenzierung und technischem Softwareschutz.

Lizenzierung entkoppelt vom Softwareschutz: Protect Once – Deliver Many™
Die Implementierung von Softwareschutz war in der Vergangenheit stets an den technischen Schutz der Applikation gekoppelt. Bei jeder Veränderung eines Lizenzierungsmodells war eine neue Schutzeinbindung nötig. HASP HL trennt im Modell „Protect Once – Deliver Many“ die Bereiche Softwareschutz und Software-Lizenzierung. Der technische Prozess der Verschlüsselung muss nun von den Softwareentwicklern nur noch einmalig mit den HASP HL Tools durchgeführt werden. Er ist somit komplett losgelöst von verschiedenen Vertriebs- und Lizenzmodellen sowie unterschiedlichen Produktoptionen der geschützten Software, die alle erst danach definiert werden. Auch bei Lizenzänderungen oder der Einführung neuer Vertriebsstrategien ist kein abermaliger technischer Schutzvorgang notwendig. Software-Hersteller gewinnen hiermit enorme Flexibilität bei der Erstellung innovativer Vertriebsmodelle (z.B. feature- oder modulbasierte Lizenzierung, Mietmodelle, Pay-per-Use uvm.) und können unmittelbar auf neue Markt- und Umsatzchancen reagieren.

Sicherheitstechnologie auf höchstem Niveau
Die in HASP HL eingesetzte Sicherheit auf dem neuesten Stand der Technik führt zur Reduktion von Softwarepiraterie und somit zu gesteigerten Softwareumsätzen. Neben der Verwendung des AES-Algorithmus werden Daten und Strings mit einem 128-Bit Key verschlüsselt, der sicher in HASP HL integriert ist. Die Verschlüsselung erfolgt komplett über die Hardware, das heißt der Verschlüsselungs-Key verlässt niemals den HASP HL Dongle. Darüber hinaus werden Updates zur Remote-Verlängerung von Lizenzen im Feld mit RSA digital signiert. Mit der innovativen „Multi-Layer-Wrapping“-Technologie sichern zahlreiche Schutzmäntel die Nahtstelle zwischen Anwendung und Schutzcode vor Angriffen ab und bieten so hochwirksame Anti-Debugging- und Anti-Reverse-Engineering-Funktionen. Die automatische Dateiverschlüsselung hindert Hacker daran, mittels eines Disassemblers auf die geschützte Datei zuzugreifen und den implementierten Schutzmechanismus zu manipulieren.

Gesteigerte Benutzerfreundlichkeit und niedrigere Entwicklungskosten
Softwarehersteller können mit den automatischen Tools in HASP HL komfortabel auf Hochsicherheits-Features zurückgreifen. Die universelle, plattformübergreifende API ist unabhängig vom HASP HL-Modell und dem Betriebssystem, unter dem die geschützte Software läuft. Mit dem Lizenzgenerator, einem bequem anzuwendenden Tool zur Definition von Lizenzen, Lizenzbedingungen und –verlängerungen, können Produktmanager schnell neue Absatzchancen nutzen. Durch den Einsatz dieser benutzerfreundlichen Werkzeuge lässt sich ein einfacher und rascher Implementierungsprozess realisieren, wodurch sich die Entwicklungs- und Produktionskosten verringern.

Flexibilität in der Lizenzierung
Die automatische Lizenzierung mit den beiden Werkzeugen Envelope und API sowie die große Flexibilität in der Software-Lizenzierung ermöglichen innovative Vertriebsmodelle und neue Vermarktungsmöglichkeiten. Die Lizenzen können sich dabei sowohl nach Applikationsmodulen und –features richten (Modulare Lizenzierung), als auch nach der Anzahl der Anwendungsausführungen (Metered Licensing) sowie der gleichzeitig im Netzwerk angemeldeten User (Floated Licensing) und messen die Nutzungsdauer mittels der internen HASP HL-Echtzeituhr. Daneben erlaubt der Zugriff auf den großen HASP HL-Speicher eine proprietäre Lizenzierung, um Lizenzmodelle maßgeschneidert auf Kundenbedürfnisse abzustimmen.

Erhöhte Endkundenzufriedenheit
Durch das in HASP HL integrierte Remote Update System (RUS), einem einfach zu handhabenden Enduser-Tool, können Lizenzen remote im Feld aktualisiert werden. Somit ist garantiert, dass Endkunden geänderte und dringend benötigte Lizenzen zum gewünschten Zeitpunkt bekommen. Mit der Windows Update-Unterstützung lassen sich die jeweils aktuellsten HASP HL-Treiber über ein Windows-Update installieren. Die Cross-Plattform-Funktionalität ermöglicht es Anwendern, den HASP HL sowohl in der Arbeit als auch zuhause auf gleich drei Betriebssystemen zu nutzen: Windows, Mac und Linux.

HASP HL – generelle Funktionsweise
Die HASP HL Lösung schützt vor Softwarepiraterie und illegaler Nutzung, indem sie den Zugriff und die Ausführung der geschützten Software nur dann ermöglicht, wenn der entsprechende Dongle am Computer eingesteckt ist. HASP HL enthält eine hochsichere Verschlüsselungstechnologie. Während der Laufzeit sendet das geschützte Programm verschlüsselte Strings an den HASP HL. Dieser entschlüsselt die Strings und generiert eine nicht imitierbare Antwort. Nur bei einer korrekten Antwort des HASP HL ist die Applikation lauffähig.

Aladdin Knowledge Systems (Deutschland) GmbH
Die in Germering bei München ansässige Aladdin Knowledge Systems (Deutschland) GmbH ist ein High-Tech-Unternehmen mit 60 Mitarbeitern. Aladdin zählt zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich IT-Security und entwickelt und vertreibt auf Hard- und Software basierende Produkte und Komplettlösungen für die Bereiche Software- und Internet-Sicherheit. Für den Software- und Lizenzschutz –auch für den sicheren Softwarevertrieb per Internet - bietet Aladdin die Produktfamilie HASP®. eSafe® ist eine umfassende Schutz-Software zur Abwehr von Viren und Vandalen-Programmen aus dem Internet und eTokenTM ist ein „readerless“ Smart-Card-System auf USB-Basis für den sicheren PC- und Web-Zugriffsschutz sowie Authentisierung. Das Unternehmen ist eine 100%ige Tochter der Aladdin Knowledge Systems Ltd. in Tel Aviv/Israel. Aladdin Knowledge Systems Ltd. unterhält acht internationale Niederlassungen und ein Vertriebsnetz mit mehr als 50 Distributoren.

Weitere Informationen unter http://www.aladdin.de


Pressekontakt:

Aladdin Knowledge Systems (Deutschland) GmbH
Wolfram Dorfner/
Stefan Schwarz Harvard Public RelationWolfram Dorfner/ Stefan Schwarz Petra Huber/ Alexandra Maiberger
Gabriele-Münter-Str. 1
82110 Germering Westendstr. 193-195
Tel.:+49/89/894 221-0
Fax:+49/89/894 221-40
Email:
wdorfner@aladdin.de
sschwarz@aladdin.de


Harvard Public Relations
Petra Huber/
Alexandra Maiberger
Westendstraße 193-195
80686 München
Tel.:+49/89/532 957-0
Fax:+49/89/532 957-888
E-Mail:
p.huber@harvard.de
a.maiberger@harvard.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martina Gnad, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 795 Wörter, 7091 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Aladdin lesen:

Aladdin | 09.03.2007

Aladdin erweitert seine eToken USB-Authentisierung um zahlreiche neue Lösungen

Mit seinem erweiterten Produktangebot stellt Aladdin Kunden eine noch breitere Palette an eToken-Authentisierungslösungen zur Verfügung, die entsprechend individueller Anforderungen implementiert werden können. Auf diese Weise können die Gesamtko...
Aladdin | 08.03.2007

Aladdin stellt eSafe Web Threat Analyzer (WTA) für Kunden und Channel-Partner bereit

Im kürzlich erschienenen Malware Report 2006 weist Aladdin auf den enormen Anstieg von 1.300 Prozent bei webbasierten Sicherheitsbedrohungen im Jahr 2006 hin. Gängige Sicherheitslösungen alarmieren den Anwender jedoch nur bei Angriffen, die sie au...
Aladdin | 19.02.2007

Aladdin-Studie: Webbasierte Sicherheitsbedrohungen um 1.300% gestiegen

München, 19. Februar 2007 – Einer Studie von Aladdin Knowledge Systems (NASDAQ: ALDN) zufolge steigt die Anzahl webbasierter Sicherheitsbedrohungen, die das Netzwerk durch das Webbrowsen der Anwender über die Protokolle http und FTP angreifen, eno...