info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Borland stellt neue Strategie für die Evolution der Softwareentwicklung vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Langen, 14. September 2004 - Software Delivery Optimization ist die neue Strategie, mit der Borland die Softwareentwicklung in kontrollierbare Geschäftsprozesse umwandeln will. Software Delivery Optimization baut auf dem technischen Konzept des Application Lifecycle Management (ALM) auf und wird in den nächsten Jahren zu einer schrittweisen Weiterentwicklung der gesamten Produktlinien Borlands führen.

Die Komplexität der Software und damit der Softwareentwicklung hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen; es reicht heute bei weitem nicht mehr aus, eine Menge von Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen, es müssen vielmehr vielschichtige Architekturen integriert und rasch wechselnde Anforderungen abgedeckt werden. Unter diesen Voraussetzungen darf sich die Softwareentwicklung nicht länger als eine Art künstlerischer Tätigkeit verstehen, sondern hat sich an den Maßstäben der industriellen Produktion zu orientieren. Sie muss wiederholbar, revisionssicher und kostenbewußt geplant werden.

Auf der Borland Conference 2004 hat Dale Fuller, CEO der Borland Software Corporation, eine neue Strategie vorgestellt, die genau diesen Aspekt aufgreift: Software Delivery Optimization ist ein wegweisendes Modell für die weitere Evolution der Softwareentwicklung. Er setzt auf den technischen Vorgaben des Application Lifecycle Management (ALM) auf und stellt eine enge Verbindung mit den Geschäftsprozessen her. Auf dieser Grundlage können Unternehmen die Abstimmung zwischen Business und IT verbessern und damit über Software verfügen, die hinsichtlich Qualität, Zeitrahmen und Budget ihre Vorgaben optimal erfüllt.

Borland wird die Software Delivery Optimization durch eine Kombination aus technischer Innovation, strategischen Partnerschaften, integrierten Services und Produktstrategie umsetzen. Neben den strategischen Aspekten umfasst Software Delivery Optimization auch konkrete Pläne für die Weiterentwicklung der Borland-Produkte; auf der Borland Conference 2004 sind bereits erste Ankündigungen in dieser Richtung erfolgt. So werden beispielsweise StarTeam 2005 und Caliber 2005, Borlands Lösungen für Konfigurations- und Requirements-Management über neue Features für die Projekt-Beurteilung und -Planung, sowie ein erweitertes Information-Mining in verteilten Netzen verfügen. Diese und andere Leistungsmerkmale sorgen für eine fundiertere Planung und eine bessere Kontrolle von Software-Projekten.

"Unsere Strategie der Software Delivery Optimization erweitert das bisherige Konzept Application Lifecycle Management", erklärt Dale Fuller, CEO von Borland. "Während bei letzterem die mehr technischen Aspekte innerhalb des Entwicklungsprozesses betont werden, stellt Software Delivery Optimization auf die Neuausrichtung des Prozesses im Ganzen ab. Die Erstellung von Software wird damit zu einem industriellen Prozess mit geregelten und überprüfbaren Verfahren weiterentwickelt."

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Zum Unternehmen Borland:

Die Borland Software Corporation (Nasdaq NM: BORL) ist weltweit führend in der Entwicklung plattformunabhängiger Software- und Deployment-Lösungen. Ziel ist, den gesamten Lebenszyklus der Applikationsentwicklung zu verkürzen. Borland verbindet Projekt-Manager, Tester, Designer und Entwickler in Echtzeit miteinander und ermöglicht Unternehmen damit dauerhafte Wettbewerbsvorteile.

Borland, 1983 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen sowie von Stuttgart, München und Zürich aus betreut das Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter www.borland.de beziehungsweise www.borland.com zur Verfügung, Informationen zum Borland Developer Network unter http://bdn.borland.com.

Pressekontakte:

Borland GmbH
Josef Narings
General Manager Central Europe
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel. 06103-979-0
Fax 06103-979-287
www.borland.de

PR-COM GmbH
Timothy K. Göbel
Senior Account Manager
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel. 089-59997-803
Fax 089-59997-999
Timothy.Goebel@pr-com.de
www.pr-com.de





















Web: http://www.borland.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 443 Wörter, 3919 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...