info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
H+BEDV Datentechnik GmbH |

Adhoc-Virenwarnung: AntiVir warnt alle Anwender vor Exploits

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Tettnang, 23. September 2004 - Die Antivirenspezialisten aus dem Hause H+BEDV Datentechnik GmbH sind besorgt über den rapide ansteigenden Einsatz einer bisher wenig beachteten digitalen Bedrohung: Exploits. Drei aktuelle Vertreter dieser Spezies beschreiben Manipulationen, die erheblichen Schaden anrichten können.

Durch Exploits kann man in ansonsten harmlosen Daten Programmcode unterbringen und vom Anwender ungewollt und unbemerkt ausführen lassen.
So könnten durch Manipulation einer JPEG-Datei relativ leicht Schadprogramme - Viren, Würmer, Trojaner - in eine harmlos anmutende Bilddatei eingeschleust werden (Exploit MS04-028). Die ebenfalls unlängst aufgetauchten Exploits MS03-050 und MS03-037 hingegen beziehen sich auf Microsoft-Office-Anwendungen.

Die Folgen können für Anwender dramatisch sein: Das Anzeigen eines Fotos, auf das man beim Surfen gestoßen ist bzw. das man per Email erhalten hat, oder das Öffnen eines Microsoft-Office-Dokuments dürften dann ausreichen, um sich eine üble Infektion - je nach Art des betreffenden Malware-Codes - einzufangen.

Die oben genannten Exploits warten allem Anschein nach noch auf die Entfaltung ihres destruktiven Potenzials: Bisher sind JPEG-Dateien mit virulentem Inhalt noch nicht bekannt. Aber es scheint nur eine Frage der Zeit, bis sich eilfertige und skrupellose Programmierer finden, die diese Sicherheitslücken in die Tat umsetzen.

AntiVir erkennt diese Manipulationen an Bilddateien bzw. Office-Dokumenten ab sofort und hat seit Donnerstag 23.September´04 ein entsprechendes Update für alle Kunden zur Verfügung gestellt. Somit sind alle User der AntiVir Personal Edition und AntiVir Professional Edition vor möglichen Angriffen im Zusammenhang mit diesen Exploits geschützt, selbst wenn Bilder auftauchen sollten, in denen bösartiger Code steckt. Die aktuelle Version der Virenschutzsoftware steht unter www.antivir.de zum Download bereit.

Die aufgeführten Exploits werden als sehr kritisch eingeschätzt. H+BEDV empfiehlt allen Anwendern, die von Microsoft angebotenen Sicherheits-Updates zu installieren und die eingesetzte Antivirensoftware regelmäßig zu aktualisieren.

Web: http://www.antivir.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Karin Klösges, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 238 Wörter, 1859 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: H+BEDV Datentechnik GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von H+BEDV Datentechnik GmbH lesen:

H+BEDV Datentechnik GmbH | 21.11.2005

Neue Impulse für das ETCF

Neue Impulse für das ETCF Der Thin-Client- und Server-based-Computing-Markt hat volle Fahrt aufgenommen. Parallel zu der rasanten Entwicklung der Branche kann das ETCF starkes Mitgliederwachstum verzeichnen. München, 21. November 2005 – Steige...
H+BEDV Datentechnik GmbH | 07.11.2005

H+BEDV und SecurIntegration bringen Virenschutz ins SAP-System

Tettnang, 7. November 2005 – Um mehr Sicherheit für SAP-Systeme zu gewährleisten, ist das international tätige SAP-Security-Beratungsunternehmen SecurIntegration mit dem Sicherheitssoftware-Experten H+BEDV eine Partnerschaft eingegangen. Die beid...
H+BEDV Datentechnik GmbH | 25.08.2005

H+BEDV Datentechnik warnt vor Trojaner:

Die neue Sicherheitslücke in Windows 2000 (MS05-039) wurde erst kürzlich "gestopft", weshalb genau vor einer Woche der Worm/Zotob so viele Computer infizieren konnte. Der neue Trojan-Downloader kommt mit einem Betreff, Body und Dateianhang und füh...