info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Arcondis AG |

Arcondis erneut mit sattem Umsatzplus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


- 40 Prozent Umsatzsteigerung von 5,5 auf 7,7 Mio. CHF - Umsatzziel für 2010 um mehr als 1 Mio. CHF übertroffen - 20 Neukunden im Biotech-, Medtech- und Pharmabereich Reinach, Basel / Frankfurt a. M., 4. März 2011 - Der Höhenflug der Schweizer Arcondis AG hält an. Das IT Consulting-Unternehmen mit deutscher Tochterfirma in Eschborn bei Frankfurt (Arcondis GmbH) schloss auch das Geschäftsjahr 2010 hervorragend ab: der Umsatz stieg um 40 Prozent auf mehr als 7,7 Millionen CHF (2009: 5,5 Mio. CHF). Damit hat Arcondis die Umsatzplanung um mehr als 1 Mio. CHF überschritten. Mit 12 neuen Beratungskunden erhöhte sich die Gesamtkundenzahl von 44 auf 56, außerdem wurden neun neue Mitarbeiter eingestellt (2009: 31, 2010: 40).

Den größten Zuwachs erzielte Arcondis bei den zehn umsatzstärksten Kunden. Durch den Anstieg der Mitarbeiterzahl konnten dort größere und strategisch wichtige Projekte durchgeführt werden. Allein in diesem Kundensegment erreichte Arcondis ein Umsatzwachstum von 70 Prozent. Sehr erfreulich entwickelte sich zudem das Geschäft der deutschen GmbH, wo es der Geschäftsleiterin Andrea Kreim gelang, namhafte Neukunden insbesondere im Pharma-Umfeld zu gewinnen und damit den Umsatz um rund 37 Prozent zu steigern.

"Das Beratungsgeschäft in unseren Hauptfeldern Biotech, Pharma- und Medizintechnik wächst stetig, davon haben wir erneut profitiert", sagt Erwin Küng, Geschäftsführer der Arcondis AG in Reinach/Basel. "Obwohl es diesen Industriezweigen gut geht, suchen sie gezielt nach Kostentreibern, um ihre Rentabilität weiter zu erhöhen."

Im Segment Life Sciences Information Management ging es insbesondere um die Entwicklung von Information Landscapes, Architectures und Roadmaps in den Bereichen Product Development, Regulatory Affairs und Clinical Quality. Eine wichtige Grundlage ist dabei die systematische und breite Berücksichtigung von Arbeitsabläufen mittels Interviews. Dadurch können Kunden ihr Projektportfolio deutlich besser an aktuellen und zukünftigen Anforderungen ausrichten, IT-Systeme und Projekte effizienter planen und steuern. Vorhandene Mittel fließen in strategische Ziele.

Im Bereich IT-Management war das Geschäft von Arcondis stark durch Technologie-Migrationsprojekte geprägt. In multinationalen Konzernen bedeutet selbst der Umstieg auf Windows 7 oder MS Office 2010 eine große planerische und logistische Herausforderung - da seien gut ausgebildete und erfahrene Projektleiter sowie methodisch starke Consultants besonders gefragt. Zudem gilt es, in diesen Projekten auch die Regelungen des Gesetzgebers (FDA, EMA etc.) zu berücksichtigen. Gerade hier verfügen die Arcondis-Berater über umfassendes Know-how und langjährige Expertise in der IT-Dokumentation und Validierung.

Interview mit Erwin Küng, Geschäftsführer der Arcondis AG, zum guten Jahresabschluss 2010 und zu Trends im Umfeld seines Unternehmens.

Frage: Wie im letzten Jahr liegt der Arcondis-Umsatz wieder bei 40 Prozent, die Belegschaft stieg jedoch mit neun Beratern um nur knapp 30 Prozent an. Das heißt Ihre Berater sind völlig ausgebucht?

Erwin Küng: In der Tat waren insbesondere im zweiten Halbjahr unsere Kapazitäten komplett belegt. Über einen längeren Zeitraum am Limit zu arbeiten, funktioniert nur mit einem hoch motivierten und engagierten Beraterstab. Ich möchte deshalb an dieser Stelle unseren Mitarbeitern für ihren außergewöhnlichen Einsatz danken. Es geht in solchen Phasen auch immer darum, keine Abstriche bei der Qualität zu machen und unseren Kunden die Leistungen zu liefern, die sie zu Recht von uns erwarten. Das ist uns gelungen.

Frage: Wo sehen Sie im kommenden Jahr die Trends bei Ihren Kunden?

Erwin Küng: Im IT Service Management sehen wir einen Trend hin zur kunden- und leistungsbezogenen Verrechnung der IT Services wie Service Level Management oder Financial Management. Bei den KMUs dürften Service Request-Standardisierung und -Automation eine wichtige Rolle spielen, vor allem um interne Ressourcen von operativen Aufgaben "freizuspielen" und Projekte so personell besser ausstatten zu können. Im Segment PMO sehe ich Projektportfolio Management als Thema.
Ein Trend, der in der Life Sciences-Industrie zu beobachten ist, ist die Entkopplung und Kapselung von Qualitätsmanagementsystemen von internen Servicedienstleistern, z.B. die IT, Einkauf, Personal etc. Solche internen Dienstleister werden von externen Auditoren und Inspektoren zwischenzeitlich analog zu externen Lieferanten gesehen, und es gelten entsprechend strenge Erwartungen, wenn einer dieser internen Lieferanten etwa in einen GMP-relevanten Geschäftsprozess einbezogen wird. Parallel dazu gewinnt dadurch auch ein professionelles internes sowie externes Lieferantenmanagement immer mehr an Bedeutung.
Im Bereich Compliance wurde im Januar 2011 die Revision des EU GMP-Leitfadens Annex 11 für computerisierte Systeme veröffentlicht. Mit der geforderten Anwendung von Risikomanagement-Prinzipien während des gesamten System-Lebenszyklus sowie der Anforderung, dass Lieferanten konkret für die Qualität ihrer Produkte und Services in die Verantwortung genommen werden sollen, sehen wir bei vielen Kunden hohen Bedarf bei der Anpassung ihrer QM-Systeme.
Im Servicebereich CSV werden wir uns im 2011 gruppenweit verstärkt auf spezifische, differenzierte Themen fokussieren. Unsere Ausrichtung adressiert die Qualifizierung von Anlagen in Labor, Produktion, Lager, Distribution, die Validierung von LIMS, DMS, MES, ERP mit speziellem Fokus auf SAP sowie den Knowhow-Transfer zu unseren Kunden mittels CSV Workshops.

Frage: Kommen dabei neue Beratungsthemen auf Sie zu?

Erwin Küng: Unser strikter Branchenfokus auf die Life Sciences-Industrie erfordert natürlich eine permanente Anpassung unseres Serviceportfolios an Marktrends, seien diese getriggert durch regulatorische Neuerungen oder Änderungen im Umfeld unserer Kunden wie der anhaltende und globale Preisdruck im Gesundheitswesen. Darüber hinaus beeinflussen uns natürlich auch neue Trends und Methoden in der Informatikindustrie.
Im Zuge unserer zyklischen Strategieüberarbeitung hat sich erfreulicherweise unser 2007 gefasster Entschluss bewährt, die zwei Bereiche Life Sciences Information Management sowie Quality, Risk und Compliance zu entwickeln. Hier sehen wir ein überdurchschnittliches Wachstumspotential und werden im Laufe des Jahres unser Serviceportfolio auch deutlich ausbauen und nochmals schärfen.

Frage: Wie sind Sie darauf vorbereitet?

Erwin Küng: In beide Bereiche investieren wir überproportional. Einerseits in die Rekrutierung erfahrener Consultants mit dem notwendigen Branchen-Know-how, andererseits mittels Innovation, so dass wir im Laufe des Jahres mit neuen Services am Markt auftreten können.

Frage: Allein 2010 konnte Arcondis 20 neue Beratungskunden von sich überzeugen. Stechen hierbei einige Branchen besonders hervor?

Erwin Küng: Im MedTech-Bereich ist das Beratungsgeschäft im Wachstum, insbesondere steigt der Bedarf branchenspezifischer Kompetenz in Compliance und dediziert in der Qualifizierung und Validierung von IT-Infrastruktur respektive von IT-Systemen. Bestätigung für diesen Trend haben wir durch den Auftrag eines führenden MedTech-Anbieters im Umfang von annähernd einer Million Schweizer Franken.

Bild: Foto Erwin Küng
BU: "Das Beratungsgeschäft in unseren Hauptfeldern Biotech, Pharma- und Medizintechnik wächst stetig, davon haben wir erneut profitiert", sagt Erwin Küng, Geschäftsführer von Arcondis in Reinach/Basel. "Obwohl es diesen Industriezweigen gut geht, kommt hinzu, dass sie gezielt nach Kostentreibern suchen, um ihre Rentabilität zu erhöhen."

Bilddownload: http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//0207_111250_Erwin%20Kueng.JPG

Über die Arcondis Group
Die Arcondis AG hat ihren Firmensitz in Reinach bei Basel. Im März 2001 als "Art of Consulting and Development for Information System" oder kurz Arcondis AG gegründet, beschäftigt das Consulting-Unternehmen 40 Mitarbeiter, davon allein 33 Berater. Seit September 2006 ist Arcondis mit der Arcondis GmbH auch in Deutschland in Eschborn, nahe Frankfurt am Main, mit eigener Niederlassung vertreten. Ein klarer Fokus liegt neben der Computer System Validierung und dem IT-Management Consulting in den Bereichen Lifescience Information Management, sowie Quality, Risk und Compliance. Zu den Kunden zählen namhafte Unternehmen aus der Pharma-, Biotech, Chemie- und Medizintechnikbranche wie z.B. Roche, Siemens, BASF, Novartis und Clariant. www.arcondis.com

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten

ARCONDIS AG
Christoph Merian-Ring 31A
CH - 4153 Reinach
Tel. +41- 61- 717 82 00
Fax +41- 61- 717 82 01
kontakt@arcondis.com
http://www.arcondis.com

Pressekontakt:

Béatrice Ingold
Telefon +41-61-717 82 00
Telefax +41-61-717 82 01
beatrice.ingold@arcondis.com

Agentur:

PRX Agentur für
Public Relations GmbH
Ralf M. Haassengier
Kalkhofstrasse 5
70567 Stuttgart
Telefon +49 -711-71899-03
Telefax +49 -711-71899-05


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Detlef Sandern, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1073 Wörter, 8385 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Arcondis AG

Die Arcondis Gruppe ist ein Beratungs-Unternehmen für die Life-Science Branche und bietet hochwertige und anwendungsorientierte Dienstleistungen für IT-, Qualitäts- u. Informationsmanagement an.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Arcondis AG lesen:

Arcondis AG | 09.05.2016

Neue Geschäftsführung der ARCONDIS Deutschland

Seit der Gründung der ARCONDIS Deutschland in Eschborn bei Frankfurt im Jahr 2007 ist das Schweizer Unternehmen auch in Deutschland vertreten und hat 2013 eine weitere Niederlassung in München eröffnet. Andrea Kreim, bisherige Geschäftsführerin ...
Arcondis AG | 07.04.2016

ARCONDIS: Ausbau der Spezialisierung bei stabilem Umsatz

Das Geschäftsjahr 2015 stand unter der neuen Vision 2020 des Beratungshauses: „Mit Kompetenz und Leidenschaft Spielräume für intelligenten Erfolg schaffen“. Die ARCONDIS konzentrierte sich vor allem auf die Schärfung der Spezialisierung auf d...
Arcondis AG | 12.03.2014

Arcondis mit erneutem Umsatzsprung

Ebenso erfreulich entwickelte sich der Kundenstamm: In ihren Hauptfeldern Pharma, Biotech, Chemie und Medizinaltechnik konnte Arcondis zahlreiche Neukunden gewinnen. Einen substanziellen Beitrag zum Gesamterfolg lieferten die deutschen Tochterges...