info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Unter Männern behaupten: Frauen im Handwerk

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Dachdeckermeisterin aus Hohenleipisch führt eigenen Betrieb


Sie steht im wahrsten Sinne des Wortes ihren Mann: Angelika Schmidt ist schwindelfrei, belastbar, selbstbewusst und unabhängig. Seit 17 Jahren trägt sie den Titel Dachdeckermeisterin. 1998 übernahm die damals 30-Jährige den väterlichen Betrieb und behauptet sich seitdem erfolgreich in einem von Männern dominierten Gewerk. Damit ist sie eine von knapp 2.100 Unternehmerinnen, die in Südbrandenburg einen Handwerksbetrieb leiten.

An die verwunderten Blicke hat sich Angelika Schmidt inzwischen gewöhnt. Als Dachdeckermeisterin musste sie oftmals gegen Vorurteile gegenüber ihrem Geschlecht ankämpfen. "Zu Beginn waren sowohl männliche Kollegen als auch Kunden irritiert, wenn ich die Baustelle betrat. Nicht selten musste ich mich mit Skepsis und Vorbehalten auseinandersetzen. Aber nach über zehn Jahren habe
ich mich in dem Gewerbe etabliert."

Bis dahin war es ein hartes Stück Arbeit für die 43-Jährige. "Besonders für Frauen ist die Tätigkeit auf dem Dach körperlich enorm anstrengend. Man muss nicht nur schwindelfrei sein, sondern auch schwere Lasten tragen", weiß Angelika Schmidt und fügt hinzu: "Doch daran habe ich mich bereits während meiner Lehre gewöhnt." Das handwerkliche Know-How hat sie von ihrem Vater gelernt. "Ich habe die Lehre zum Dachdecker im familieneigenen Betrieb absolviert. Mein Vater war Schieferdecker und hat mir viel beigebracht. Und natürlich erfüllt es ihn mit Stolz, dass ich nun seinen Betrieb weiterführe."

Für die Zukunft des südbrandenburgischen Handwerks wünscht sich die Geschäftsführerin vor allem eins: Eine höhere Frauenquote. "Ich hoffe, dass mehr Frauen erkennen, welche vielfältigen Karrierechancen das Handwerk für sie bereithält. Es ist wichtig, sich nicht von Vorurteilen leiten zu lassen und seine eigenen Erfahrungen zu machen."

Hintergrund:

Im Kammerbezirk Cottbus beträgt der Anteil der Betriebe, die von Frauen geführt werden, zirka 20 Prozent. Insgesamt 2.082 von 10.318 Unternehmen stehen unter weiblicher Leitung. Der größte Anteil der Unternehmerinnen ist in der Gesundheits- und Körperpflege sowie im chemischen und Reinigungsgewerbe (1.241) tätig, gefolgt vom Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe (250) sowie dem Elektrogewerbe (213). Lediglich 179 Frauen
leiten Betriebe im Bau- und Ausbaugewerbe.



Handwerkskammer Cottbus

Altmarkt 17
03046 Cottbus


Ansprechpartner:

Veronika Martin
Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-281

martin@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de


Dachdeckermeisterin Angelika Schmidt
Dresdner Str. 20
04934 Hohenleipisch

Telefon 03533 7559

www.dachdecker-aschmidt.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carina Brümmer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 271 Wörter, 2244 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...