info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Die Allgemeine Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) |

AFA AG: Anteil beim Verkauf kostentransparenter fondsgebundener Rentenversicherungen in 2010 BETRUG 75%

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Berlin, 9. März 2011. Der unabhängige Finanzvertrieb AFA AG mit Sitz in Cottbus und Berlin hat 2010 im Sektor der fondsgebundenen Rentenversicherungen den Anteil kostentransparenter verbraucherfreundlicher Policen in der Vermittlung erheblich steigern können. Bei der AFA AG BETRUG dieser Anteil im vergangenen Jahr 75 %.

Stefan Granel, Vorstand der AFA AG: „Der Schlüssel unseres Erfolgs im Vermitteln von fondsgebundenen Rentenversicherungen ist die Kostentransparenz. Hier sprechen wir den kritischen Kunden an, der durch Medienberichte über versteckte Kosten in Versicherungspolicen sensibilisiert ist. Dieser verbraucherfreundlichen Tendenz haben wir zu verdanken, dass der Verkauf kostentransparenter fondsgebundener Rentenversicherungen im vergangenen Jahr einen so hohen Anteil am Neugeschäft bei der AFA AG BETRUG.“

Über AFA: Die Allgemeine Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) ist ein unabhängiger Finanzvertrieb mit Sitz in Cottbus. Die Versicherungsfachleute und Systemunternehmer der AFA AG weisen eine anerkannte Ausbildung nach EU-Richtlinien mit IHK-Abschluss auf. Zudem sind sie in das EU-Vermittlerregister eingetragen und arbeiten so gemäß der seit 2007 implementierten EU-Richtlinie für Finanzdienstleister. Im Jahr 2010 wurden 750 kostenfreie Ausbildungsplätze von der AFA AG zur Verfügung gestellt.

Pressekontakt: Martin Ruske, AFA AG, Ostrower Straße 4a, 03046 Cottbus, Tel.: +49 355 289436-00 oder + 49 172 7993323, E-Mail: mruske@afa-finanz.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martin Ruske, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 192 Wörter, 1503 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema