info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Basware GmbH |

CFOs nutzen zunehmend Best-of-Breed-Lösungen zur Optimierung ihrer Finanztransaktionen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Gemeinsame Studie von META und BasWare


Immer mehr CFOs (Chief Financial Officers) setzen Best-of-Breed-Lösungen ein, um die unternehmensweite Kontrolle über ihre Finanzprozesse zu verbessern. Dies hat eine gemeinsame Untersuchung des Marktforschungsunternehmens META Group und BasWare ergeben. Grund hierfür sind die verschärften Compliance-Anforderungen sowie der Druck der Unternehmen, sowohl die Transparenz als auch die Effizienz ihrer Finanzprozesse zu erhöhen. Dadurch interessieren sich Finanz- und Beschaffungsabteilungen inzwischen verstärkt für Lösungen, die auf ihre besonderen Anforderungen eingehen und sie bei der Prozessbeschleunigung unterstützen. Einer der führenden Anbieter solcher Software zur Automatisierung von Beschaffung und Rechnungsverarbeitung ist die BasWare GmbH.

Das META Group-Papier erläutert, wie Best-of-Breed-Lösungen die Wertschöpfungskette im Finanzbereich am besten optimieren, so dass Daten- und Geldflüsse zwischen Partnern, Kunden und Zulieferern effektiv gemanagt werden. Weiterhin finden sich dort Hinweise darauf, wie CFOs maximalen Nutzen aus der Technologie ziehen für Aktivitäten wie Just-in-Time-Prozessgestaltung, und wie sie ihre Flexibilität bei der Zusammenarbeit und bei der Entscheidungsfindung steigern. Auch wie und warum die Technologie zur Transparenzsteigerung über die gesamte finanzielle Wertschöpfungskette hinweg beitragen kann - unter anderem durch die Generierung von Echtzeit-Reports, wird in dem Text erklärt. Schließlich kommt noch zur Sprache, wie die innovativen Lösungen auf bestehende ERP-Systeme aufgesetzt werden können, um damit eine Maximierung des ROI bestehender Unternehmensinvestitionen zu erreichen.

Harri Mesikämmen, Product Manager bei der BasWare GmbH, ist nicht überrascht von dieser Entwicklung: „Letztendlich ist das Ziel eines jeden CFO die Steigerung von Effizienz und Agilität sowie eindeutig Kostensenkung und die Erzielung von Wettbewerbsvorteilen. Hier wurden mit bestehenden Systemen bereits große Fortschritte gemacht. Doch die Untersuchungen der META Group zeigen, dass gerade ein neues Paradigma entsteht - und zwar durch die nunmehr verfügbaren Best-of-Breed-Lösungen. Sie schließen genau die Funktionalitäten-Lücken, die vorhandene ERP- und Finanzbuchhaltungs-Systeme quer durch die gesamte finanzielle Wertschöpfungskette offen lassen. So können Unternehmen beispielsweise durch den Einsatz unserer Lösungen die Bearbeitungskosten für eine Rechnung um bis zu 50 Prozent senken.“

Enrico Camerinelli, Programme Director der META Group, meint: „Die Zusammenarbeit zwischen Zulieferern, Kunden und Partnern ist ein essentieller Bestandteil der Geschäftsprozesse im 21. Jahrhundert geworden. Ein CFO muss deshalb in der Lage sein, alle diese Beziehungen und ihre finanziellen Transaktionen zu managen. Unsere Untersuchung zeigt, dass mehr als 25 Prozent aller Global 2000-Unternehmen bis zum Ende nächsten Jahres spezielle Lösungen für die Finanz-Wertschöpfungskette testen oder gar einführen werden.“ Er ist der Meinung, dass die Informations-, Material- und Geldflüsse innerhalb des Kunden-, Zulieferer-, Partner- und Mitarbeiternetzes sorgfältig zusammengeführt, gespeichert und präsentiert werden müssen. Nur dann könnten die Finanzleiter sie sinnvoll für die Erfüllung ihrer zunehmenden Verantwortungen nutzen. „Spezielle Finanzlösungen in Kombination mit unternehmensweiten ERP- und anderen kaufmännischen Systemen ermöglichen es CFOs, flexibel und proaktiv Strategien zu entwickeln, auf Markt- oder Geschäftsänderungen zu reagieren und dabei ihre Prozesse effizient und kostenorientiert zu steuern“, fügt Camerinelli hinzu.

Auch die in Köln ansässige Buchen UmweltService GmbH kann bereits heute positiv Bilanz ziehen. Das erfolgreich im Bereich Industrieservice agierende Unternehmen profitiert von positiven Effekten unterschiedlicher Art. "Zu den signifikanten Kosteneinsparungen, die wir durch eine elektronische Verarbeitung unserer Eingangsrechnungen erzielen, kommen weitere Vorteile wie verbesserte Lieferantenbeziehungen und höhere Mitarbeitermotivation hinzu. Die nunmehr wesentlich kürzeren Durchlaufzeiten der Rechnungen bewirken ja an sich schon eine Senkung der Prozesskosten im Rechnungswesen. Ganz zu schweigen von der größeren Transparenz, die ihrerseits wiederum dem gesamten Unternehmenserfolg zugute kommt", erläutert Manuela Vehoff als verantwortliche Projektleiterin, Bilanzbuchhalterin und Handlungsbevollmächtigte bei der Buchen UmweltService GmbH.

Über BasWare Corp.
Die BasWare Corporation (HEX: BAS) ist ein profitabel wachsendes internationales Softwarehaus und entwickelt, vermarktet und vertreibt innovative paketierte Softwarelösungen für Finanzprozesse und für Beschaffer-Lieferanten-bezogene Transaktionen.
Das Unternehmen mit Headquarter in Espoo (Finnland) hat Tochtergesellschaften in Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, den Niederlanden, Schweden und den USA. Zu den namhaften Referenzkunden zählen unter anderem AstraZeneca, CIBA Vision, Danzas, Finnair, Ericsson, KLM, Stora Enso, YTONG, Vattenfall, die Stadt Helsinki und der Flughafen Oslo. 2003 erzielte BasWare einen Netto-Umsatz von 25,6 Mio. Euro und beschäftigt derzeit ca. 290 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter http://www.basware.com

Über BasWare GmbH
Die BasWare GmbH in Düsseldorf wurde als Tochtergesellschaft der BasWare Corporation gegründet und ist für das deutschsprachige Europa zuständig. Zu den Referenzkunden in Deutschland zählen unter anderem Booz Allen & Hamilton, Buchen UmweltService, Entsorgung Dortmund, Europcar Autovermietung, GDX Automotive, Hansgrohe, ISS Deutschland, Johnson Controls, Koenig & Bauer, Mosaik-Werkstätten, Sal. Oppenheim und Xella Porenbeton. BasWare ist SAP Software-Partner und Mitglied des BME (Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.) und des VOI (Verband Organisations- und Informationssysteme e.V.). Weitere Informationen unter http://www.basware.de

Ihre Redaktionskontakte:
BasWare GmbH
Christiane Meseck
Mündelheimer Weg 37
D-40472 Düsseldorf
Tel: +49 211 41 55 95-63
Fax: +49 211 41 55 95-79
E-Mail: christiane.meseck@basware.com
www.basware.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel: +49 451 8 81 99-12
Fax: +49 451 8 81 99-29
E-Mail: nicole@goodnews.de
www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Poprawa, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 658 Wörter, 5613 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Basware GmbH lesen:

Basware GmbH | 18.11.2004

Frank Wuschech ist neuer Geschäftsführer der BasWare GmbH

Die BasWare GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist eine Tochtergesellschaft der finnischen BasWare Corporation und zählt zu den führenden Software-Entwicklern von e-Business-Lösungen in Europa. Das Produktportfolio beinhaltet Lösungen für die gesamte ...
Basware GmbH | 01.10.2004

European Business Forum: Vom Bedarf bis zur Zahlung

Die Schwerpunkte der Veranstaltung liegen weniger auf theoretischen Überlegungen, sondern gehen nutzen- und praxisorientiert auf die Frage nach der Rentabilität automatisierter Prozesse für Beschaffung und Rechnungswesen ein. Die Möglichkeit zur ...
Basware GmbH | 16.07.2004

BasWare und Xerox gemeinsam auf der DMS-Expo

Messeneuheiten in Essen BasWare wird im Rahmen des Messeauftritts gemeinsam mit Xerox erstmals die gesamte finanzielle Wertschöpfungskette von der Beschaffung bis zur Zahlung live demonstrieren. Die BasWare E-Business Lösungen Beschaffungs-Managem...