info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VSRW-Verlag |

4. GmbH-Geschäftsführer-Tag in Köln am 5. Mai

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Verkäufertricks vom Profi


Verkaufen, wo andere bereits aufgegeben haben – dafür ist Dirk Kreuter der Spezialist. Der Verkaufstrainer aus Bochum erklärt: „Mit Vorteilen überzeugen kann jeder. Und wenn das nicht wirkt? Dann verkaufen Sie über Schmerzen!“

Schon der Firmenname ist Programm: „kreuter: neukunden mit garantie!“ nennt er sein Training-Unternehmen. Mit seinem direkten Vortragsstil, seiner überzeugenden Rhetorik und anschaulichen Beispielen versteht es Dirk Kreuter selbst komplexe Strategien, Techniken und Zusammenhänge allgemein verständlich zu machen. Damit verspricht er für die Teilnehmer des 4. GmbH-Geschäftsführer-Tags des Wirtschaftsmagazins gmbhchef am 5. Mai 2011 in der BusinessLounge Ost des RheinEnergieStadions in Köln ein informatives und unterhaltsames Lernerlebnis mit vielen Aha-Effekten.

Als weitere Referenten für den 4. GmbH-Geschäftsführer-Tag in Köln hat das Magazin gmbhchef wieder ausgewiesene Experten aus Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzleien, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Finanzinstituten und Unternehmen gewinnen können. In insgesamt sieben Impulsvorträgen und drei Workshops (Programm siehe unten) erhalten die Teilnehmer einen Überblick über neue und wichtige Themen rund um die GmbH.

Ziel der GmbH-Geschäftsführer-Tage, die in diesem Jahr neben Köln auch wieder in Düsseldorf und Bonn stattfinden, ist vor allem die regionale Vernetzung und die Stärkung des GmbH-Mittelstands in der Region. Dem dient auch die begleitende Messe, die den Besuchern die Möglichkeit gibt, sich über Angebote aus der Region speziell für GmbH-Geschäftsführer zu informieren.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit unter
www.gmbh-geschaeftsfuehrer-tage.de oder Tel. 0228 95124-0

Programm:
9.00 – 9.20 Begrüßung und Eröffnung
Dr. Hagen Prühs, Chefredakteur gmbhchef
Grußwort: Ute Berg, Dezernentin für Wirtschaft und Liegenschaften der Stadt Köln

9.25 – 10.00 Gehalt und Tantieme für (Gesellschafter-)Geschäftsführer – Wie Sie Steuerfallen vermeiden
Wie müssen Festgehalt und Tantieme ausgestaltet sein, damit das Finanzamt keinen Anstoß an diesen Vergütungsbestandteilen nimmt? Wie hoch darf die Tantieme ausfallen? Wann kann eine Umsatztantieme vereinbart werden?
Referent: Volker Wogeck, DHPG Dr. Harzem und Partner KG, Bergisch Gladbach

10.05 – 10.40 Der E-POSTBRIEF
Die Region gemeinsam nach vorne bringen – Köln-Bonn und der E-POSTBRIEF – Die neue Dimension der elektronischen Schriftkommunikation. Wie funktioniert der E-Postbrief? Welche Vorteile hat der E-Postbrief für Unternehmen? Wie steht es mit der Sicherheit der versandten Informationen?
Referent: Stefan Schmidt, Deutsche Post AG,

10.40 – 11.10 Kaffeepause

11.10 – 11.45 Steuergestaltungen mit der eigenen GmbH – Die Steuerbelastung der GmbH und ihrer Gesellschafter nachhaltig senken
Mit der GmbH als juristischer Person können alle möglichen Verträge abgeschlossen und dabei angemessene Leistungsvergütungen vereinbart werden, die die GmbH als Betriebsausgaben absetzen kann. Auf diese Weise kann die Gesamt-Steuerbelastung einer Familien-GmbH und ihrer Gesellschafter verringert werden.
Referent: Klaus Zimmermann, DHPG Dr. Harzem und Partner KG, Bornheim

11.50 – 12.25 Die pauschaldotierte Unterstützungskasse als Liquiditätsmodell
Die Teilnehmer erfahren, wie sie mit der pauschaldotierten Unterstützungskasse die Liquiditätssituation ihres Unternehmens nachhaltig verbessern können. Der Referent erläutert die Möglichkeiten, die ein modernes Betriebsrentenkonzept für die Versorgung von Geschäftsführern und Arbeitnehmern bietet und welche betriebswirtschaftlichen Auswirkungen sich für das Unternehmen ergeben.
Referent: Dipl.-Kfm. Micha Martin Lauterjung, Münchner Versorgungsmanagement GmbH

12.25 – 13.30 Mittagspause

13.30 – 14.10 Workshops zu den Themen:
(1) Verdeckte Gewinnausschüttungen in der GmbH-Praxis. Worauf Betriebsprüfer besonders achten
Auf der Suche nach Mehrsteuerergebnissen sind dem Betriebsprüfer zahlreiche Steuerfallen behilflich, in die GmbH-Gesellschafter und -Geschäftsführer hineintappen können. Besonders „gefährdet“ sind die Gesellschaften mit Leistungsbeziehungen zu einem Gesellschafter mit beherrschender Stellung. Es wird aufgezeigt, welche Steuerfallen besonders tückisch sind und wie man sie vermeiden kann.
Leiter: Jan Sievert, DHPG Dr. Harzem und Partner KG, Bergisch Gladbach
(2) Der E-POSTBRIEF – Wie sich die Schriftkommunikation in Unternehmen und Behörden verändert – Praxisbeispiele
Erfahren Sie, wie Unternehmen aus der Region die Einführung des E-POSTBRIEF bereits erfolgreich umgesetzt haben. Diskutieren Sie mit uns die Möglichkeiten, die der E-POSTBRIEF Ihnen bietet und erkennen Sie den persönlichen Nutzen für Ihr Unternehmen.
Leiter: Frank Hinckelmann, Frank Deckers, Direkt Marketing Center Köln
(3) Finanzierung der GmbH durch externe Geldgeber
Leiter: N.N.

14.10 – 14.45 Steigendes Risiko Zahlungsausfall
Viele Unternehmen müssen mittlerweile die Erfahrung machen, dass ihre Kunden vielfach die vereinbarten Zahlungsziele verstreichen lassen. Der Referent erläutert anhand praktischer Beispiele, wie Sie das Risiko des Zahlungsausfalls minimieren können.
Referent: Santino Giese, Euforma AG

14.45 – 15.15 Kaffeepause

15.15 – 15.50 Geschäftsführer-Haftung: 10 Gebote für Geschäftsführer zur Haftungsvermeidung
Das persönliche Haftungsrisiko des GmbH-Geschäftsführers ist in den letzten Jahren stark gewachsen – nicht zuletzt dank neuer Gesetze und einer „strengeren“ Rechtsprechung. In welchen Bereichen der Geschäftsführung lauern besonders große Haftungsrisiken und wie kann man sie vermeiden?
Referent: Jochen Jungbluth, Heuking Kühn Lüer Wojtek, Köln

15.55 – 16.30 Wenn der Fahnder morgens klingelt – der Steuerfahndungsfall in der Praxis
Über welche Informationsquellen verfügt die Steuerfahndung? Welche Verhaltensregeln sollten Betroffene bei Eintreffen der Fahnder beachten? Welche Rechte und Pflichten haben Fahnder und Betroffene?
Referent: Klaus Altendorf, DHPG Dr. Harzem und Partner KG, Bornheim

16.35 – 17.10 Verkaufen, wo andere bereits aufgegeben haben
Mit Vorteilen überzeugen kann jeder. Und wenn das nicht wirkt? Dann verkaufen Sie über Schmerzen! Kunden kaufen aufgrund unterschiedlicher Kaufmotive. Diese Kaufmotive lassen sich in zwei Grundrichtungen unterteilen: Lust und Liebe auf der einen und Angst und Schmerzvermeidung auf der anderen Seite.
Referent: Dirk Kreuter, Fa. kreuter: neukunden mit garantie!

Ab 17.10 Get-together

Web: http://www.gmbh-geschaeftsfuehrer-tage.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Krause (Tel.: 0228 951240), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 750 Wörter, 6373 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VSRW-Verlag lesen:

VSRW-Verlag | 23.02.2015

Die Reinvestitionsrücklage als bilanzpolitisches Instrument einer GmbH zur Reduzierung der Steuerbelastung

Unternehmer, die ihren Gewinn mithilfe einer Bilanz ermitteln ? und damit jede GmbH ?, können gemäß § 6b EStG steuerfreie Reinvestitionsrücklagen bilden. § 6b EStG lässt unter bestimmten Voraussetzungen zu, dass Gewinne (= aufgelöste stille...
VSRW-Verlag | 03.02.2015

6. GmbH-Geschäftsführer-Tag in Köln

Der in Bonn ansässige VSRW-Verlag, ein Fachverlag für Steuern, Recht und Wirtschaft hat sich ganz der Zielgruppe der GmbHs und Ihrer Gesellschafter und Geschäftsführer verschrieben. Am 10. März 2015 werden rund 300 Geschäftsführer zusammenkomm...
VSRW-Verlag | 03.09.2014

Leasingfahrzeug als Dienstwagen

Bei der Ermittlung der tatsächlichen Kosten stellt sich die  Frage, wie eine Leasing-Sonderzahlung zu berücksichtigen ist. Nach einem aktuellen Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg (Az. 9 K 9224/10) ist bei der Ermittlung des geldwerten V...