info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ENTITEC AG |

Elektronisches Zahlstellenmeldeverfahren zmv.connect der ENTITEC AG meistert dreimonatige Praxisphase

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


zmv.connect hat ab sofort den Zertifizierungsstatus „systemüberprüft“ / Knapp 20 Unternehmen setzen entitecs Lösung schon heute zur Übertragung von Versorgungsbezugsdaten ein.

Hamburg, 25.03.2011. zmv.connect, die Lösung der Hamburger ENTITEC AG für das elektronische Zahlstellenmeldeverfahren (ZMV), hat jetzt die im Zertifizierungsprozess geforderte „Praxisphase“ erfolgreich bestanden. Im Zeitraum von drei Monaten wurden seit Mitte Dezember 2010 alle Echtdaten durch die informationstechnische Servicestelle der gesetzlichen Krankenversicherungen GmbH (ITSG) überprüft, welche die Zahlstellen von Versorgungsbezügen mit dem System übermittelt hatten. zmv.connect hatte alle Daten korrekt an die Datenannahmestellen der gesetzlichen Krankenkassen übertragen und erhielt im Anschluss an die offizielle Praxisphase den Status „systemüberprüft“. Schon im Dezember 2010 wurde die Anwendung von der ITSG erfolgreich zertifiziert. Die nun auch im Praxiseinsatz bewährte, plattformunabhängige Lösung wurde speziell für die Belange von Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerken entwickelt. So lassen sich etwa durch die „Multi-Zahlstellenfähigkeit“ beliebig viele Zahlstellen von einer Installation aus unterstützen. Weiterhin kann die Lösung leicht in heterogene Systemlandschaften aller gängigen Betriebs- und Datenbanksysteme integriert werden.

Das Zahlstellenmeldeverfahren wird ab Juli 2011 für die Zahlstellen verbindlich eingeführt. Betroffen sind von dieser Regelung alle Zahlstellen von Versorgungsbezügen wie Versicherungen, Unterstützungs- und Pensionskassen, Versorgungswerke und weitere Stellen, deren Zahlungen für den Empfänger eine Erwerbsquelle darstellen. Die geforderten Daten werden entsprechend der Anforderungen stets elektronisch, bidirektional und mit einem zertifizierten System übertragen.

„Schon während der Praxisphase haben wir weitere Versicherungen dafür begeistern können, zmv.connect einzusetzen“, betont Frank Fuchs, Vorstandsvorsitzender der ENTITEC AG. Mittlerweile nutzen knapp 20 Unternehmen aus den Bereichen Versicherungen, Pensionskassen und berufsständische Versorgungswerke die Lösung.

Vorteil der zertifizierten Lösung für die Anwender ist, dass diese ihre eigenen Kernprozesse und IT-Systeme nicht aufwändig umrüsten müssen, um die neuen gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Auch von der erforderlichen Rezertifizierung im Jahresrhythmus sowie weiteren zu erwartenden Anpassungen in den Folgejahren sind entitec-Kunden dauerhaft entlastet. Sowohl kleinere als auch große Einrichtungen profitieren von der Lösung. Die zu übermittelnden Daten werden per komfortabler Schnittstelle vom Bestandsführungssystem für zmv.connect bereitgestellt. Einrichtungen, die nur wenige ZMV-relevante Versorgungsbezüge melden müssen, können diese sogar manuell über eine browserbasierte Dialogoberfläche einpflegen und erfüllen so ebenfalls die gesetzlichen Vorgaben zur elektronischen Datenübermittlung.

* Über ENTITEC AG:Die ENTITEC AG ist seit mehr als 25 Jahren im IT-Markt erfolgreich und der in Deutschland führende Anbieter von IT-Lösungen für die gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand. Mehr als 25 Prozent aller Anwender in der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung verwenden die Lösung bg.standard von entitec, etwa die Hälfte aller in Deutschland versicherten Unternehmen und ca. 30% aller Unfälle sind darin geführt. bg.standard und ve.server decken alle Primärprozesse der gesetzlichen Unfallversicherung, der berufsständischen Versorgungseinrichtungen und weiterer Branchen vollumfänglich ab. entitecs Pro-Aktive Reha Steuerung pars erhöht die Qualität in der medizinischen Versorgung der Patienten erheblich, verringert deutlich die Risiken in der Medikation, auf Folgeschäden, chronische Krankheiten und Erwerbsunfähigkeiten und reduziert gleichzeitig die Kosten im Gesundheitswesen nachhaltig. Die Softwarelösungen von entitec basieren auf einem eigenentwickelten Framework ep.kid für den Betrieb, die Überwachung und die modellgetriebene Software-Entwicklung von ERP-Systemen und Unternehmensanwendungen.

* Kontaktadresse:ENTITEC AG
Frank Fuchs
Alter Teichweg 23a
22081 Hamburg
Telefon: 040 / 514841-0
Telefax: 040 / 514841-48
eMail: info@entitec.de
Internet: http://www.entitec.de
* PR-Agentur:Walter Visuelle PR GmbH
Frau Leonie Walter
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 / 23878-0
Fax: 0611 / 23878-23
eMail: L.Walter@pressearbeit.de
Internet: http://www.pressearbeit.de

Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 585 Wörter, 4511 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ENTITEC AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ENTITEC AG lesen:

ENTITEC AG | 01.09.2011

ecusto: Komfortable Aktenführung mit leistungsfähigem Viewer

Hamburg, 01.09.2011. Die ENTITEC AG präsentiert in ihrer Lösung ecusto für die komfortable elektronische Aktenführung jetzt einen plattformunabhängigen Viewer. Dieser ermöglicht es, selbst umfangreiche Akten mit mehreren Belegen effizient und z...
ENTITEC AG | 28.03.2011

Sieben Mehrwerte einer elektronischen Akte gegenüber einem Dokumenten-Management-System

Hamburg, 28.03.2011. Fachprozesse werden von einer elektronischen Akte weitaus besser unterstützt als von einem herkömmlichen Dokumenten-Management-System (DMS): Die ENTITEC AG, Hamburg, positioniert daher ihre Lösung für die elektronische Aktenf...
ENTITEC AG | 16.03.2011

In vierwöchiger Pilotphase mit entitec Business Intelligence live erleben

Hamburg, 16.03.2011. Einen vierwöchigen Livetest eines Business-Intelligence-Systems, inklusive der erforderlichen Hard- und Software, bietet jetzt die ENTITEC AG, Hamburg, an. Das Angebot richtet sich insbesondere an Behörden, Einrichtungen der ö...