info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BVMW |

Nein zu EU-Steuern Berlin muss standhaft bleiben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Nein zu EU-Steuern Berlin muss standhaft bleiben


Nein zu EU-Steuern Berlin muss standhaft bleiben (ddp direct) Berlin Zu Plänen von EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski zur Einführung von EU-Steuern erklärt Mario Ohoven, ...

(ddp direct) Berlin Zu Plänen von EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski zur Einführung von EU-Steuern erklärt Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) und des europäischen Mittelstands-Dachverbands (CEA-PME):

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Der EU-Haushaltskommissar spricht offen aus, was Brüssel seit langem insgeheim anstrebt. Eine direkte Besteuerung der Betriebe und Bürger in der EU darf es nicht geben. Brüssel würde auf diesem Wege die Haushaltshoheit und damit eines der vornehmsten Rechte der Parlamente der Mitgliedsstaaten außer Kraft setzen.

In dieses Bild passen die Überlegungen der EU-Kommission zur Verteuerung von Diesel in Deutschland. Dass die EU-Mitglieder bei der Ausgestaltung der Besteuerung von Kraftstoffen weitgehend frei sind, wird dabei geflissentlich übersehen. Brüssel will unter dem Vorwand der Rechtsangleichung direkten Einfluss auf die nationale Steuergesetzgebung nehmen.

Die Entwicklung beim Europäischen Rettungsfonds lässt erahnen, was von den Versprechungen des EU-Haushaltskommissars zu halten ist, er wolle nicht mehr Geld einnehmen. Wohin die Reise wirklich geht, zeigt die drohende Verteuerung von Dieselkraftstoff hierzulande um 60 Prozent: Auf den deutschen Steuerzahler kommen unkalkulierbare neue Belastungen zu. Hier muss die Bundesregierung standhaft bleiben.



Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/us6r6r

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/nein-zu-eu-steuern-berlin-muss-standhaft-bleiben-28827


BVMW
Eberhard Vogt
Leipziger Platz 15
10117 Berlin
presse@bvmw.de
-
http://shortpr.com/us6r6r


Web: http://shortpr.com/us6r6r


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Eberhard Vogt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 186 Wörter, 1688 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: BVMW


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BVMW lesen:

BVMW | 28.09.2012

Papst empfängt Mittelstandspräsidenten

(prmaximus) (ddp direct) Berlin Seine Heiligkeit Papst Benedikt XVI. empfängt heute Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), zu einer Privataudienz im Vatikan. Der deutsche Mittelstandspräsident wird dabei ...
BVMW | 17.09.2012

Ohoven: Vorauskasse bei Sozialbeiträgen abschaffen

(prmaximus) (ddp direct) Berlin Die sofortige Abschaffung der Vorfälligkeit bei den Sozialversicherungsbeiträgen hat der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, gefordert. Die staatlich vorgeschriebene Vor...
BVMW | 30.08.2012

BVMW und Monster: Fachkräfte für den Mittelstand sichern

(ddp direct) Eschborn/Berlin, 30. August 2012 Jede zweite Stelle im Mittelstand wird entweder schwierig oder gar nicht zu besetzen sein. So die klare Aussage mittelständischer Unternehmen, die für die Studie Recruiting Trends im Mittelstand 2012* ...