info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
QAD |

QAD gibt die Zahlen für das 3. Quartal des Geschäftsjahres 2005 bekannt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


55,5 Millionen US-Dollar Umsatz, 0,09 US-Dollar Gewinn pro Aktie


Willich, den 6. Dezember 2004 – QAD, Anbieter von Softwarelösungen für die Fertigungsindustrie, hat die Ergebnisse für das am 31. Oktober 2004 abgeschlossene 3. Quartal des Geschäftsjahres 2005 (1. 2. 2004 bis 31. 1. 2005) bekannt gegeben. In diesem Zeitraum verbuchte das Unternehmen einen Umsatz von 55,5 Millionen US-Dollar gegenüber 55,8 Millionen US-Dollar im 3. Quartal 2004.

Die Einnahmen aus Lizenzverkäufen betrugen im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2005 13,9 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 15,5 Millionen US-Dollar im selben Quartal des Vorjahres. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2005 wurden weitere 1,8 Millionen US-Dollar an Lizenzeinnahmen erzielt, die aber erst im nächsten Quartal verbucht werden können. Umsatzerlöse aus Wartung und sonstige Erträge sind mit 28,3 Millionen US-Dollar ähnlich dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (Q3 2004: 28,6 Millionen US-Dollar). Im Bereich Services steigerte QAD seinen Umsatzerlös um 1,5 Millionen US-Dollar auf 13,2 Millionen US-Dollar gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Der Nettogewinn im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2005 betrug 3,1 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,09 US-Dollar je Aktie (verwässert) verglichen mit einem Nettogewinn von 3,6 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,10 US-Dollar pro Aktie (verwässert) im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

„Das Ergebnis für das dritte Quartal zeigt deutlich, dass es uns gelungen ist, unsere interne Organisation zu straffen und die Kosten im Vertrieb zu optimieren“, erklärt Karl Lopker, Chief Executive Officer von QAD. „Weil unsere Produkte dank der niedrigen Gesamtbetriebskosten (TCO) und einem schnellen Return-on-Investment den Anforderungen im Markt entsprechen, sehen wir für unsere Lösungen auch in der Zukunft sehr gute Perspektiven.“

Die Bruttogewinnmarge sank leicht von 60 Prozent im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2004 auf 59,5 Prozent. Die Steigerung im Vergleich zu den 57,9 Prozent im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2005 ist vornehmlich auf den Ertragsmix zurückzuführen.

Zum 31. Oktober 2004 verfügte QAD über einen Finanzmittelbestand im Wert von 57,5 Millionen US-Dollar. Im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2005 generierte das Unternehmen einen Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit in Höhe von 1,2 Millionen US-Dollar.

Für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2005 wies QAD Umsatzerlöse in Höhe von 170,5 Millionen US-Dollar aus. Der Nettogewinn betrug in diesem Zeitraum 10,7 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,30 US-Dollar je Aktie (verwässert). Darin enthalten ist ein Steuervorteil in Höhe von 1,3 Millionen US-Dollar aus dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2005 für die Auflösung eines Sicherheitsabschlags für latente Steueransprüche in Höhe von 0,04 US-Dollar pro Aktie (verwässert). Im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres betrugen die Umsatzerlöse 168,1 Millionen US-Dollar mit einem Nettogewinn von 10 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,29 US-Dollar pro Aktie (verwässert). Dieses Ergebnis beinhaltete Gewinne in Höhe von 346.000 US-Dollar beziehungsweise 0,01 US-Dollar pro Aktie durch einen Ausgleich von im Vorjahr aufgewandten Umstrukturierungskosten sowie 1,5 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,04 US-Dollar je Aktie aus Grundstücksverkäufen in Carpinteria (Kalifornien).

Die Höhepunkte des 3. Quartals:
* Im 3. Quartal erhielt QAD kombinierte Lizenz-, Support- und Dienstleistungsaufträge von insgesamt neun Kunden mit einem Volumen von jeweils mehr als 500.000 US-Dollar. Zwei dieser Budgets haben einen Auftragswert von mehr als einer Million US-Dollar.
* Im Berichtszeitraum kauften Kunden aus allen sechs von QAD fokussierten Industriesparten Softwarelizenzen. Darunter: ArvinMeritor, Atlantis Plastics, Biomet Japan, Frontera Tren Automotriz, General Electric, Hersheys de Mexico, Invensys, Johnson Controls, Kuriyama Beika, Lear, Nepon, PepsiCo, Sara Lee, TRW und Watts Water Technologies.
* Anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums eröffnete das Management von QAD am 12. Oktober 2004 den Aktienhandel an der NASDAQ.
* Im Juni 2004 erteilte die Geschäftsführung von QAD die Genehmigung für ein Aktienrückkaufprogramm. Im Zeitraum eines Jahres darf QAD bis zu 1 Million Stammaktien über die Börse erwerben. Im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2005 kaufte das Unternehmen etwa 597.000 QAD-Aktien zu einem Durchschnittskurs von 6,87 US-Dollar pro Aktie. Insgesamt wurden im Rahmen des Programms bis dato 742.000 Aktien zurückgekauft.
* QAD erklärte sein Engagement bei der Entwicklung des “Inventory Visibility and Interoperability”-Standards der Automotive Industry Action Group (AIAG). QAD wird anerkannt als einer der ersten Softwarehersteller der Branche mit einer Lösung für den XML-basierten Austausch von Lagerbestandsdaten über öffentliche Netze.

Ausblick auf das Geschäftsjahr
Für das 4. Quartal des Geschäftsjahres 2005 erwartet QAD Umsatzerlöse zwischen 61 Millionen und 66 Millionen US-Dollar, einschließlich der 1,8 Millionen US-Dollar an Lizenzeinnahmen aus dem 3. Quartal. Je nach Höhe und Ertragsmix geht das Unternehmen für das 4. Quartal von einem Gewinn pro Aktie (verwässert) zwischen 0,16 und 0,27 US-Dollar aus. Für das gesamte Geschäftsjahr 2005 erwartet QAD einen Umsatz von 232 Millionen bis 237 Millionen US-Dollar. Das entspricht Gewinnen von 0,47 bis 0,58 US-Dollar pro Aktie (verwässert).

Über QAD
Mit seinen betriebswirtschaftlichen Softwarelösungen ermöglicht QAD Unternehmen, Geschäftsprozesse zu integrieren und eine kollaborative E-Commerce-Infrastruktur aufzubauen. Die Software von QAD wird in der Fertigungsindustrie an über 5.200 lizenzierten Standorten in mehr als 80 Ländern und in 26 verschiedenen Sprachen eingesetzt; dazu gehören Hersteller der Automobilbranche, elektronischer Geräte sowie Industrie- und medizinischer Produkte, aber auch Hersteller von Verbrauchsgütern und Nahrungsmitteln. Weitere Informationen zu QAD finden Sie auf der Website des Unternehmens unter http://www.qad.com/de.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

QAD Europe GmbH
Rob Tersteeg
Hanns-Martin-Schleyer-Str. 18a
47877 Willich
Tel.: 02154 – 4988 141
Fax: 02154 – 4988 111

Herald Communications
Robert Belle
Mittererstr. 3
80336 München
Tel.: 089 - 230 31 627
Fax: 089 - 230 31 666
Email: rbelle@heraldcommunications.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Matthalm, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 817 Wörter, 6083 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von QAD lesen:

QAD | 08.12.2005

QAD stellt den QAD Production Scheduler (QPS) vor

Willich, den 8. Dezember 2005 – QAD, Anbieter von Softwarelösungen für die Fertigungsindustrie, baut mit verschiedenen Erweiterungen und dem neuen QPS sein Portfolio an Lösungen für multinationale Unternehmen aus. Neue Funktionen helfen globalen...
QAD | 03.11.2005

QAD Explore EMEA 2005 mit hochkarätigen Sprechern

Willich, den 3. November 2005 – QAD, Anbieter von Softwarelösungen für die Fertigungsindustrie, bietet den Teilnehmern seiner Explore EMEA Hausmesse, die vom 14. bis 16. November in München stattfindet, ein attraktives Rahmenprogramm. Mit Jan Tim...
QAD | 27.09.2005

QAD bringt QAD Total E-Commerce auf den Markt

Weltweit tätige Fertigungsunternehmen erhalten damit eine E-Commerce-Lösung, deren weitreichende Funktionen für eine nahtlose Zusammenarbeit vorkonfiguriert sind. Zusätzlich liefert ein in beiden Technologien erfahrenes QAD-Team Implementierungs...