info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Stadtschulamt Frankfurt investiert in IT-Ausbildung und kauft Delphi-Lizenzen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Langen, 14. Dezember 2004 - Frankfurter Schüler können künftig mit modernsten Entwicklungswerkzeugen arbeiten: Das Stadtschulamt Frankfurt hat Ausbildungslizenzen des .NET-Entwicklungswerkzeugs Delphi von Borland gekauft. Die Lizenzen kommen an insgesamt 40 Schulen zum Einsatz.

Der Unterricht in Softwareentwicklung ist unverändert ein Kernbestandteil der IT-Ausbildung - nur wer einmal selbst programmiert hat, wird ein tieferes Verständnis für die komplexen Zusammenhänge von Software, die er im Alltag nutzt, aufbringen.

Das Stadtschulamt Frankfurt stellt 40 Frankfurter Schulen EDV-Fachräume mit einem Software-Sockel inklusive modernster Entwicklungswerkzeuge zur Verfügung, und stattet die betroffenen Schulen mit Ausbildungslizenzen des .NET-Entwicklungswerkzeugs Delphi von Borland aus.

"IT-Know-how ist für die berufliche Zukunft unerlässlich", erklärt Josef Narings, General Manager Central Europe bei Borland. "In Frankfurt müssen sich die Schüler in der IT-Ausbildung nicht mit Produkten zweiter Wahl begnügen, sondern können im Unterricht modernste Technologien verwenden."

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Über das Stadtschulamt Frankfurt:

Das Stadtschulamt Frankfurt ist Teil des Dezernates VI-Bildung, Umwelt und Frauen. Seine Aufgaben ergeben sich im Wesentlichen aus dem Hessischen Schulgesetz sowie dem Kinder- und Jugendhilfegesetz. Das Stadtschulamt plant und baut die Frankfurter Schulen und Kindertageseinrichtungen, richtet sie ein und stellt sie zur Verfügung. Es unterstützt den pädagogischen Betrieb der Schulen durch eine moderne IT-Ausstattung und -Infrastruktur und entwickelt und fördert die Qualität der Bildungseinrichtungen.

Zum Unternehmen Borland:

Die Borland Software Corporation (Nasdaq NM: BORL) ist weltweit führend in der Entwicklung plattformunabhängiger Software- und Deployment-Lösungen. Ziel ist, den gesamten Lebenszyklus der Applikationsentwicklung zu verkürzen. Borland verbindet Projekt-Manager, Tester, Designer und Entwickler in Echtzeit miteinander und ermöglicht Unternehmen damit dauerhafte Wettbewerbsvorteile.

Borland, 1983 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen sowie von Stuttgart, München und Zürich aus betreut das Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter www.borland.de beziehungsweise www.borland.com zur Verfügung, Informationen zum Borland Developer Network unter http://bdn.borland.com.

Pressekontakte:

Borland GmbH
Martina Prinz
Marketing Manager
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel. 06103-979-131
Fax 06103-979-287
mprinz@borland.com
www.borland.de

PR-COM GmbH
Timothy K. Göbel
Senior Account Manager
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel. 089-59997-803
Fax 089-59997-999
Timothy.Goebel@pr-com.de
www.pr-com.de




Web: http://www.borland.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 298 Wörter, 2738 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...