info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
suademus |

Personalberater fordert Angleichung der der Einkommen von Ost-Ärzten auf Westniveau

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


In den neuen Ländern wird es immer schwieriger, offene Positionen in Krankenhäusern und Klinken mit qualifizierten Fachkräften zu besetzen. Darauf hat der Personalberater Norman Krayer von suademus, Krayer & Reudenbach und medical.suademus+com hingewiesen.

Während in der gewerblichen Wirtschaft der Hinweis auf geringere Produktivität in Einzelfällen zuträfe, kämen Personalentscheider und beratende Firmen in Erklärungsnöte, wenn angesichts von Arbeitsüberlastungen von Medizinerinnen und Medizinern im Osten Deutschlands weniger an Grundvergütungen gezahlt würde als in Westdeutschland.

„Besonders tragisch sind die Besetzungsprobleme in den Randgebieten wie der Lausitz oder in Vorpommern. Ballungszentren wie Leipzig und Berlin punkten vor allem durch weiche Kriterien, wie ein starkes kulturelles Angebot und ein großstädtisches Umfeld. Universitätskliniken haben aufgrund ihrer Ausstattung und ihrer Weiterbildungsmöglichkeiten ohnehin Pluspunkte bei unseren Bewerbern“ berichtet Krayer, der seit 1997 Positionen für Medizinerinnen und Mediziner besetzt.

Schuld gibt Krayer aber nicht nur den Tarifparteien, die für den Bundesangestelltentarif verantwortlich zeichnen. Zusätzliche Einkommensmöglichkeiten wie die Liquidation von Privatpatienten sind im Osten Deutschlands eine große Ausnahme. Insbesondere die konfessionsgebundenen Häuser der Diakonie und der Caritas würden Ihren Chef- und Oberärzten diese lukrative Möglichkeit untersagen.

Für Norman Krayer ist daher Eile bei der Angleichung der Einkommensverhältnisse beim medizinischen Personal geboten. „Bleibt alles wie gehabt, haben wir in den nächsten Jahren eine ähnliche Situation in den Krankenhäusern und Kliniken wie jetzt schon bei den Hausärzten auf dem platten Land“ so Krayer.

Kontaktinformationen:
Norman Krayer, Telefon: +49-2263-801935, Telefax. 801936

Internet http://www.suademus.com oder http://medical.suademus.com

E-Mail: press@suademus.de


Web: http://www.suademus.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Norman Krayer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 227 Wörter, 1983 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von suademus lesen:

suademus | 10.12.2009

Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer (AEU) feiert theologische Berater in der Kölner Antoniterkirche

Köln - Das erste Mal feiert die regionale Arbeitsgruppe Köln - Bonn - Leverkusen die Benennung ihrer theologischen Berater mit einem Gottesdienst. Die theologischen Berater innerhalb des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer (AEU) sind Seelsorge...
suademus | 04.08.2005

Neuordnung der Geschäftsbereiche der suademus-Personalberatungsgruppe

Die Personalberatungsgruppe suademus hat sich zum 1. August neu aufgestellt. Unter dem Namen suademus human resources outsourcing werden ab sofort alle angebotetenen Personaldienstleistungen zusammengefasst. Der Geschäftsbereich "Personalberatung...