info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Angkor Verlag |

Roman von Uno Chiyo und Kurzgeschichten von Dazai Osamu erschienen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Von der Liebe einer Frau und den Grübeleien eines Selbstmörders


Uno Chiyo: Ohan. Die Liebe einer Frau (Ohan). Aus dem Japanischen von Dr. Martina Ebi. 104 Seiten. Gebunden. 15,- ?. ISBN: 978-3-936018-78-3. Dazai Osamu: Einspruch der Dekadenz. Aus dem Japanischen von Alexander Wolmeringer. 196 Seiten. 24,90 ?. ISBN: 978-3-936018-79-0.

Die Edition Nippon im Angkor Verlag stellt literarische Werke aus Japan vor.

"Ohan" spielt in der ersten Dekade des 20. Jahrhunderts in einer kleinen, beschaulichen japanischen Burgstadt und erzählt die Geschichte des Taugenichts Kanoya, der zwischen seiner Ehefrau Ohan und seiner Geliebten hin- und hergerissen ist. Die Novelle erschien 1957, wurde u. a. mit dem Noma-Literaturpreis ausgezeichnet, 1984 verfilmt und liegt hier erstmals in deutscher Übersetzung von Dr. Martina Ebi vor.

Zur Autorin: Uno Chiyo (1897-1996) gilt als eine der wichtigsten Autorinnen der japanischen Moderne, wurde aber auch als Herausgeberin einer Modezeitschrift und als Kimono-Designerin bekannt. Anfang der 20er-Jahre begann ihre literarische Karriere. Die Beziehung zum Maler Togo Seiji hatte in den 30er-Jahren Einfluss auf ihren Schreibstil, der sich fortan am Westen orientierte. Zu ihren bekannten Werken zählen Iro zange (Abendschatten, 1935), Sasu (1966) und Aru Hitori no Onna no Hanashi (Die Geschichte einer gewissen Frau, 1972).

"Einspruch der Dekadenz" von Dazai Osamu enthält vor allem Kurzgeschichten aus der Sammlung "Bannen" (Die dunklen Jahre), die zwischen 1930 und 1936 entstand. Darin treten Dekadenzerscheinungen der Ich-Erzähler und Protagonisten in den Vordergrund, wie sie etwa auch in den Dark Novels eines Charles Dickens auszumachen sind. Ästhetische Selbststilisierung, autobiographische Züge, Melancholie und zuweilen Sarkasmus prägen Dazais Werk. Dazai Osamu (1909-1948), der auch durch seine Liebesgeschichten, Affären und - am Ende erfolgreichen - Selbstmordversuche in Erinnerung bleibt, orientierte sich am europäischen Dandytum. Seine Geschichten sind raffiniert gestrickt und lohnen eine mehrmalige Lektüre. Immer wieder will der Autor den Leser in eine Welt mittreißen, die scheinbar unabhängig von Zeit und Raum existiert und in der sich doch stets alle Generationen finden werden.

Rezensionsexemplare können angefordert werden.




Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt
angkor@alice-dsl.net
069395831
http://www.angkor-verlag.de


Web: http://www.angkor-verlag.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Guido Keller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 271 Wörter, 2099 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Angkor Verlag lesen:

Angkor Verlag | 16.05.2011

"Ich schreibe, also bin ich." - Taiwans bekannteste Drehbuchautorin über homosexuelle Liebe

Hauptthema ist die Sterblichkeit, der Erzähler wägt Ah Yaos riskanten Lebensstil, seinen politischen Aktivismus und seine Hassliebe zur eigenen Mutter ab. Die Zerbrechlichkeit romantischer Liebe wird der Macht des Eros gegenübergestellt, über den...
Angkor Verlag | 21.09.2010

Edition Nippon für japanische Literatur im Angkor Verlag eingeführt

Zur Buchmesse erscheint Naoyuki Iis Roman "Der Schatten der blauen Katze". Der Ich-Erzähler ist ein Familienvater, der in seinem Job hintergangen wird, sich selbständig macht und den Draht zu seiner in der Schule gemobbten und schwangeren Tochter s...
Angkor Verlag | 21.09.2010

Heinrich Dumoulins "Geschichte des Zen-Buddhismus" neu aufgelegt

Die zweibändige Geschichte des Zen-Buddhismus, ein unübertroffener Klassiker des Jesuitenpaters Heinrich Dumoulin (1905-1995), ist im Angkor Verlag erschienen. Darin zum ersten Mal enthalten ist ein Kapitel über Zen in Korea. Heinrich Dumoulin,...