info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Lauterbach |

Lauterbach Debugger unterstützt TI-C6000 DSPs

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


- LAUTERBACH, Hersteller von Mikroprozessor-Entwicklungssystemen, unterstützt ab sofort mit seinen Debuggern TRACE32-ICD und TRACE32-PowerTools die Prozessoren der TMS320C6000 Familie von Texas Instruments.

Lauterbachs TRACE32-ICD und PowerDebug Module, die über Parallelport, USB oder Ethernet an den Hostrechner angeschlossen werden können, ermöglichen über die JTAG-Schnittstelle des Prozessors einen sehr schnellen Zugriff auf alle chipinterne Einheiten wie Onchip Hardware Breakpoints, Peripherieeinheiten, Register und FLASH Memory. Selbstverständlich sind natürlich eine unbegrenzte Anzahl von Software Breakpoints im RAM- und im FLASH-Memorybereich, Debugging auf HLL- und Assemblerebene, die Möglichkeit der Programmierung des FLASH Speichers und der Support aller wichtigen C- und C++ Compiler.
Ein Realtime Trace befindet sich in Vorbereitung. Der Tracespeicher hat eine Tiefe von 128 Megaframes und eine max. Aufzeichnungsgeschwindigkeit von 300 MHz. Jeder aufgezeichneter Record ist mit einem Zeitstempel mit einer Auflösung von 10ns markiert. Damit können Code-Coverage, Performance Analyse, Statistik Funktionen und Zeitdiagramme ausgeführt werden. Graphische Darstellungen erleichtern die Fehlersuche in typischen DSP oder Imaging Anwendungen. Multicore debugging erlaubt das Debugging von heterogenen Systemen (z.B. zusammen mit einem ARM oder einem MIPS Core).

Momentan werden diese Mitglieder der Prozessorfamilie unterstützt:
• TMS320C62x 32 bit Fixed Point 1200-2400 MIPS
• TMS320C64x 32 bit Fixed Point 2400-8000 MIPS
• TMS320C67x 32 bit Floating Point, 600 MFLOPS - 1250 MFLOPS


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bidell, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 183 Wörter, 1424 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Lauterbach lesen:

Lauterbach | 05.06.2008

TRACE32® ermöglicht Hardware-Debugging auf UML-Ebene jetzt auch für Rhapsody in C

In enger Kooperation mit Telelogic hat Lauterbach die Kopplung der beiden marktführenden Werkzeuge „Rhapsody“ und „TRACE32“ erweitert. Rhapsody ist ein für den embedded Markt zugeschnittenes UML-Tool, bei dem nach UML 2.0 spezifizierte Diagra...
Lauterbach | 14.05.2008

TRACE32® und ThreadX® unterstützen SMP

Beim Symmetric Multi-Processing (SMP) wird eine Applikation auf mehrere gleichartige Prozessoren oder Cores verteilt. Das Betriebssystem übernimmt das dynamische Verteilen der Laufzeit-Einheiten (Threads) und bemüht sich dabei um eine möglichst gl...
Lauterbach | 26.02.2008

Lauterbach unterstützt PIC32 von Microchip

Der bereits vorhandene MIPS32 Debugger wurde um die neue PIC32 Familie von Microchip erweitert und ermöglicht ein komfortables Debugging auf C oder C++ -Ebene über die im Silizium integrierte Debugschnittstelle. Über diese JTAG-Schnittstelle des P...