info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Intel GmbH |

Intel® Embedded Competition startet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


• Teilnahme an Wettbewerb Intel® Embedded Competition ab jetzt möglich • Teams und einzelne Studenten aus Deutschland, Großbritannien und Frankreich können sich mit ihrem Projektvorschlag bewerben – die 15 Besten qualifizieren sich für das europäische Finale • Das Siegerteam erhält insgesamt 17.500 US-Dollar • Ziel des Wettbewerbs: Förderung von Produktneuheiten aus dem Bereich Embedded Computing • Weitere Informationen zur Intel Embedded Competition unter: http://www.intelchallenge.eu/embeddedcompetition FELDKIRCHEN, 15.06.2011 – Studierende und Hochschulabsolventen[1] aus Deutschland, Großbritannien und Frankreich können sich ab sofort und bis zum 1. Juli 2011 für die erste Intel Embedded Competition anmelden. Hierfür müssen sie eine Beschreibung ihrer Produktidee einreichen. Diese soll aus dem Embedded-Bereich stammen und auf dem Intel® Atom™ Prozessor basieren. Unter allen Einsendungen wählt eine Jury die fünf erfolgversprechendsten Ideen pro Land aus. Die 15 besten Teams nehmen daraufhin am Finale teil, das im September im Rahmen des Businessplan-Wettbewerbes Intel® Challenge Europe in Sopot (Polen) stattfindet. Neben den Landessiegern wird hier auch der Gewinner auf europäischer Ebene gekürt. Dieser erhält ein Preisgeld in Höhe von 17.500 US-Dollar. Die Intel Embedded Competition wird in Deutschland von Intel gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft und der Universität von Kaiserslautern veranstaltet und ist Bestandteil der Intel® Bildungsinitiative. Ziel ist es, neue Einsatzmöglichkeiten für den Intel Atom Prozessor aufzuzeigen und die innovativen Ideen junger Menschen aus dem Embedded Computing Segment zu fördern.

Für die Teilnahme an dem Wettbewerb schicken die Teilnehmer eine maximal vierseitige Darstellung ihrer Produktidee an intelembeddedcompetition@intelchallenge.eu. Nach dem Ende der Bewerbungsfrist bewertet eine Jury – bestehend aus Mitarbeitern von Intel, dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) und lokalen Partnern aus dem Bildungsbereich – die eingereichten Ideen. Wichtige Kriterien sind hierbei insbesondere das Marktpotenzial der Idee sowie ein schlüssiges Konzept. Dieses sollte eine Beschreibung der verwendeten Hardware und Algorithmen beinhalten und den Entwicklungsverlauf dokumentieren. Zudem soll es die mögliche Markteinführung aufzeigen.

Die Jury wählt die jeweils fünf innovativsten Ideen pro Land aus. Die ermittelten 15 Gewinner erhalten neben 2.500 US-Dollar Preisgeld auch eine Intel Atom Prozessor-basierte Hardware-Plattform, Intel Software-Entwicklungswerkzeuge für Embedded-Systeme sowie umfangreiche technische Beratung. So ausgerüstet sind sie in der Lage, aus ihrer Idee einen Prototypen zu entwickeln mit dem Sie am Finale teilnehmen. Dieses findet zeitgleich mit dem Finale der Intel Challenge Europe vom 26. bis 28. September 2011 in Sopot, Polen statt. Hier geht es für sie zunächst um den Sieg auf Landesebene, der mit weiteren 5.000 US-Dollar dotiert ist. Alle drei Gewinner dieser Kategorie präsentieren daraufhin ihre Idee einer Jury, die daraus den Sieger auf europäischer Ebene kürt. Dieser wird mit zusätzlich 10.000 US-Dollar Preisgeld belohnt.

„In Europa leben viele junge, talentierte Entwickler und damit mögliche Jungunternehmer. Wir sind sehr gespannt, wie sie ihr Können für die Entwicklung von Embedded Anwendungen der Zukunft einsetzen“, betont Prof. Dr. Mark Harris, Director Higher Education, Intel Europe. „Der Embedded-Bereich ist ein spannendes und zugleich herausforderndes Feld. Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, konkrete Vorschläge zu erarbeiten, mittels Embedded Systemen neue Märkte zu erschließen. Über allem steht das erklärte Ziel, die Welt, in der wir arbeiten und leben mithilfe moderner Technologien konsequent zu verbessern.“

Die Intel Embedded Competition findet 2011 zum ersten Mal statt. Sie baut auf Intels Vision auf, das Embedded Internet voranzutreiben und neue intelligente Geräte auf Basis der Intel Atom Plattform zu entwickeln. Diese erstrecken sich vom Einsatz im PC über präzise arbeitende landwirtschaftliche Maschinen und Industrieroboter bis hin zu medizinischen Geräten. In Deutschland wird der Wettbewerb von Intel gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft, vertreten durch das „Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering“, dem Innovation Center „Applied System Modelling“ des Fraunhofer Centers in Kaiserlautern sowie der Universität von Kaiserslautern ausgetragen.

Die Intel Challenge Europe ist ein Businessplan-Wettbewerb, der darauf abzielt, Studenten bei der Entwicklung und Vermarktung ihrer Geschäftsideen – denen eine technische Entwicklung zugrunde liegt – zu unterstützen. In diesem Jahr wurden mehr als 100 Business-Pläne aus mehr als 41 europäischen Ländern eingereicht. Diese werden im Augenblick von den lokalen Jurys ausgewertet.

Die Intel® Bildungsinitiative
Intel, das weltweit führende Unternehmen im Bereich Halbleiterinnovation, nimmt sich gesellschaftlicher Herausforderungen an und engagiert sich für die Verbesserung der Bildungsqualität. Die Intel® Bildungsinitiative umfasst deshalb zahlreiche Förder- und Ausbildungsprojekte für Schüler, Studenten und Pädagogen bis hin zu Jungunternehmern. Die vielfältigen Projekte der Intel® Bildungsinitiative zielen auf die Verbesserung von Lern- sowie Lehrmethoden an Schulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen ab und ermöglichen den Zugang zu neuesten Technologien.
Darüber hinaus kooperiert die Intel® Bildungsinitiative mit Regierungen und gemeinnützigen Organisationen. Intel engagiert sich außerdem in der Initiative D21, Deutschlands größter Partnerschaft zwischen Politik und Wirtschaft. Hannes Schwaderer, Geschäftsführer und Managing Director Central Europe bei Intel, ist seit Januar 2009 Präsident der Initiative D21. Seit Juni 2010 ist er zudem Mitglied des Senats bei acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften.
Weitere Informationen zur Intel® Bildungsinitiative unter http://www.intel.de/Education

Über Intel
Intel (NASDAQ: INTC) das weltweit führende Unternehmen in der Halbleiterinnovation, entwickelt und produziert die grundlegende Technik für die Computerprodukte unserer Welt. Weitere Informationen über Intel finden Sie unter http://www.intel.de/newsroom und http://blogs.intel.com.

Intel und das Intel Logo sind Marken der Intel Corporation in den USA oder anderen Ländern.
* Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marie-Kristin Mehlitz (Tel.: 0911 - 47 49 50), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 613 Wörter, 4901 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Intel GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Intel GmbH lesen:

Intel GmbH | 27.02.2015

Intel zeigt neue Tools und Technologien auf der Embedded World 2015

    Das Internet der Dinge (Internet of Things ? IoT) ist ein aktueller Megatrend, der auch den Stand von Intel auf der Embedded World 2015 dominiert. So wird in einem realen Produktionsprozess Schokolade produziert und mit zahlreichen netzwerkfäh...
Intel GmbH | 26.06.2013

Team aus Geldern in NRW gewinnt Intel® Leibniz Challenge 2013

FELDKIRCHEN/HANNOVER, 26.06.2013 – Nach über vier Monaten Forschen und Tüfteln ging gestern Nachmittag an der Leibniz Universität Hannover die Intel® Leibniz Challenge 2013 zu Ende. Bei der feierlichen Abschlussveranstaltung wurden die Siegertea...
Intel GmbH | 29.01.2013

Intel trainiert Preisträger von Jugend forscht für internationalen Wissenschaftswettbewerb

FELDKIRCHEN/HAMBURG, 29.01.2013 – Am vergangenen Wochenende hat Intel an seinem Deutschland Hauptsitz in Feldkirchen bei München einen Vorbereitungsworkshop auf die jährlich in den USA stattfindende Intel ISEF (International Science and Engineerin...