info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
kontech GmbH |

"Markt der Möglichkeiten" - Die kontech GmbH präsentiert sich als attraktiver Arbeitgeber bei Studentenexkursion

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Wirtschaftsförderung Bodenseekreis bringt jungen Studenten die Bodenseeregion und deren Arbeitgeber näher


Firmenkontaktmesse bei Studentenexkursion in der Bodenseeregion. Die kontech GmbH präsentiert sich als attraktiver Arbeitgeber in der Bodenseeregion.

Der Wirtschaftsraum Bodensee ist aufgrund seiner enormen Vielfalt einer der Hot-Spots des gesamten europäischen Wirtschaftsraumes. Die Wirtschafsförderer der Region stellten für knapp 40 Studierende aus Aachen in einer 4 Tage dauerenden Exkursion den Wirtschaftsraum in all seinen Facetten vor. Mit Firmenbesuchen in Voralberg bei Liebherr und Zumtobel, Besichtigungen im Bodenseekreis bei Tognum, Continental und Wenglor sowie Besuchen in Oberschwaben bei EBZ, Myonik und Elobau konnten die interessierten Studierenden einen Einblick in die Vielfalt der Wirtschaftsregion Bodensee gewinnen.

Der Höhepunkt der Studentenexkursion war die am Montagabend organisierte Firmenmesse mit gleichzeitiger Besichtigung des Dornier Museums am Flughafen Friedrichshafen. Auf Nachfrage der WFB (Wirtschaftsförderung Bodenseekreis) war es nur logisch dass sich die kontech GmbH mit einem Stand präsentieren würde. Samuel Wojoczek (Personalmanger der Niederlassung Immenstaad) und Philipp Gotterbarm (Vertriebsleitung) stellten das Unternehmen kontech, sowie viele interessante Projektmöglichkeiten vor.

Gerade die unterschiedlichen und breit gestreuten Einsatzmöglichkeiten in einem High-Tech-Umfeld wie dem Bodensee faszinierten die Absolventen von morgen sehr. Diese Möglichkeiten bietet die kontech GmbH jungen Berufseinsteigern hier in der Bodenseeregion. Jungingenieure finden bei kontech eine große Bandbreite an Projekten in den zukunftsträchtigsten Branchen wie der Energietechnik, der Pharmabranche, der Luft-und Raumfahrt und im Automotiv Umfeld. "Genau hier müssen wir ansetzen, hier können wir für unser Unternehmen und die Region bei Fachkräften werben", so Gotterbarm im Anschluss an die Firmenkontaktmesse. Das Thema Fachkräfte und deren Mangel beschäftigt die kontech GmbH natürlich auch. Seit Jahren werden deswegen intensiv Kontakte zu Hochschulen gepflegt. "Dieses Jahr bereisen wir mit unseren Teams soviele Hochschulmessen wie noch nie", sagt Gotterbarm. "Das Ziel der Exkursion ist es, den Studierenden und baldigen Absolventen die Vielfalt und die Lebensqualität dieser Region zu veranschaulichen, wir können Ihnen dazu noch spannende Aufgabenfelder bieten, genau der richtige Mix."

Weitere Informationen unter www.kontech.de



kontech GmbH
Philipp Gotterbarm
Byk-Gulden-Straße 18
78224 Singen
p.gotterbarm@kontech.de
07731987118
http://www.kontech.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Philipp Gotterbarm, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 290 Wörter, 2397 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von kontech GmbH lesen:

kontech GmbH | 06.05.2015

Deutscher Mittelstand im Focus arabischer Wirtschaft

Hagnau (wdg)/// Informationen über Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren kleiner und mittelständischer Unternehmen in Deutschland sowie Einblicke in Unternehmen und Wirtschaftsförderungsorganisationen waren die Schwerpunkte einer Reise von Botsch...
kontech GmbH | 02.04.2015

Schmucke Trikots f

Hagnau/Bodenseekreis. Enge Verbindungen zur Gemeinde Hagnau am Bodensee und den Vereinen im Ort sind der Grund, dass die kontech Holding GmbH schon zum wiederholten Male dem Rasensportverein (RSV) Hagnau zum Start der Fuallsaison einen Satz neuer Spi...
kontech GmbH | 26.03.2015

Unternehmenshandbuch zur Sicherung des Unternehmenserfolgs

Hagnau/Weingarten. Mit der ergabe der Bachelor-Arbeit - Bachelor-Thesis - in den Rmlichkeiten der kontech-Unternehmensgruppe in Hagnau hat die rund sechsmonatige Arbeit des Studenten Torben Ziegler ein erfolgreiches Ende gefunden. Insbesondere aus de...