info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Solid Information Technology GmbH |

Solid: Soft- und Hardware Partnerprogramm für Standardlösungen im Netzwerkmarkt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Datenmanager und Middleware im Packet von Fujitsu Siemens Computers und Solid


Cupertino (Kalifornien/USA) / Helsinki (Finnland) – 9. März 2005. Solid Information Technology bietet erstklassiges embedded Datenmanagement für Geräte, die IP basierte Services wie Voice over IP (VoIP), Push-to-Talk, Media Gateways und andere hochverfügbare Komponenten für die Netzwerk Infrastruktur liefern. Das Unternehmen ruft mit seinem Partner Solution-Programm (PSP) eine neue Initiative ins Leben: Die Vereinigung basiert auf den Konzepten der Intel Communications Alliance (ICA) und anderer maßgeblicher Allianzen wie dem Service Availability Forum (SAF). Solid PSP-Partner werden gemeinsam vorintegrierte und bewährte Standard-Produkte (COTS) und -Lösungen entwickeln. Zielgruppe sind Original Device Manufacturer (ODMs) und Solution Provider, die damit anwendungsfertige Plattformen für Tier 2 und Tier 3 Network Equipment Provider (NEPs) aus der Telekommunikations- und Netzwerkindustrie auf den Markt bringen sollen. Die Lösungspakete des PSP verringern Entwicklungsrisiken und ermöglichen den Lösungsanbietern sich auf ihre Kernkompetenz zu konzentrieren, anstatt sich mit Anwendungs- und Datenmanagement-Infrastrukturen auseinander zu setzen. Ein erstes Packet ist bereits geschnürt: Solid und Fujitsu Siemens bieten eine hochverfügbare Plattform zur Anwendungsentwicklung mit Datenmanager und Middleware.

Signifikanter Wettbewerbsvorteil für Provider
Die anwendungsfertigen Plattformen, auf die Solid und ihre Partner im PSP-Programm abzielen, schaffen einen essentiellen Mehrwert für Tier 2 und Tier 3 NEPs: Sie müssen ihre Lösungen nicht von Grund auf entwickeln, sondern können sich rein auf ihre Kernkompetenzen und Applikationsentwicklung konzentrieren.
Dadurch
· lässt sich der Einsatz von anspruchsvollen und skalierbaren Infrastruktur-Anwendungen erheblich beschleunigen
· werden Risiken und Systemkomplexität reduziert
· können Service Provider und Betreiber neue Dienstleistungen schneller und kosteneffizienter mit höherem Return on Investment (ROI) einsetzen
· lässt sich die Total Cost of Ownership (TCO) senken.

Solid und Fujitsu Siemens Computers, PSP Mitglied der ersten Stunde, haben das erste PSP-Softwarepaket entwickelt: eine High-Availability (HA)-Management-Plattform zur Anwendungsentwicklung. Diese Software-Lösung setzt sich zusammen aus der Solid BoostEngine, einem embeddable, hochleistungsfähigen in-memory oder on-disk relationalen Datenbankmanagementsystem (RDBMS), und der Solid CarrierGrade Hot-Standby-Funktion in Kombination mit carrier-grade Middleware SAFE 4 Continuous Services (SAFE4CS) von Fujitsu Siemens. SAFE4CS besteht aus RTP4CS (Resilient Telco Platform for Continuous Services)-Middleware und Primecluster. Dabei handelt es sich um eine leistungsfähige und kosteneffizienten Möglichkeit, Server zu verbinden, um die Verfügbarkeit und Skalierbarkeit von IT-Infrastrukturen zu maximieren. Solid und Fujitsu Siemens Computers rekrutieren derzeit aktiv weitere ODMs und Solution Provider, um das Paket zu erweitern..

„Als langjähriger Zulieferer der Telekommunikationsindustrie sehen wir einen klaren Trend hin zu vorintegrierten Middleware-Lösungen. Außerdem zeigt sich, dass kommerzielle Off-the-Shelf-Produkte auf dem Telekom-Markt dominieren und auch bei einer ganzen Anzahl anderer Industriezweige für hohe Wertschöpfung sorgen“, betont Dieter Herzog, Executive Vice President Enterprise Products bei Fujitsu Siemens Computers. „Dieses erste Lösungspaket, das im Rahmen von Solids Partnerprogramm entstand, erweitert das Management und die Funktionen unserer erfolgreichen SAFE4CS-Middleware. Außerdem unterstreicht es unsere gemeinsame Führerschaft und Verpflichtung, standardbasierte High Availability Management-Lösungen für zahlreiche Computerplattformen, inklusive AdvancedTCA, bereitzustellen.“

„Auf Intel-Prozessoren basierende modulare Kommunikationsplattformen, die aus Industrie-Standard-Bausteinen – wie AdvancedTCA und Carrier Grade Linux – aufgebaut wurden, helfen Equipment- und Service-Providern, schneller mit neuen gewinnversprechenden Dienstleistungen an den Markt zu gehen“, so Anthony Ambrose, General Manager von Marketing & Platform Programs bei der Intel Communication Infrastructure Group. „Solids PSP-Programm wird den Einsatz dieser Produkte durch die Lieferung von vorintegrierten Intel-Chip-basierten Lösungen beschleunigen.“

„Wir sind stolz darauf, führende Anbieter in einem innovativen, produktorientierten Programm zusammenzubringen, um komplette anwendungsfertige Lösungen für den globalen Sektor der Kommunikationsdienste zu bieten“, betont Alain Couder, Präsident und CEO von Solid. „SA Forum und die Intel Communications Alliance hat mit ihrer Vision der modularen Kommunikation eine Umgebung geschaffen, in der wir und unsere Partner erfolgreich IP-basierte Lösungen integrieren und mit ihnen interagieren können.“

Für weitere Informationen zum Solid Partner Solution Program steht Pekka Parnanen, unter + 408 / 454-4700 oder pekka.parnanen@solidtech.com bereit.

###

Über Fujitsu Siemens Computers
Fujitsu Siemens Computers ist der führende IT-Anbieter in Europa mit Fokus auf mobilen und branchenspezifischen Computerprodukten, Dienstleistungen und Lösungen. Das Angebot erstreckt sich von Handhelds über Desktop-Computer bis hin zu IT-Infrastruktur-Lösungen für Unternehmen. Fujitsu Siemens Computers ist in allen Schlüsselmärkten in Europa, dem Nahen Osten und Afrika stark präsent. Durch die Bündelung von Stärken, Innovationen und der globalen Reichweite der zusammengeschlossenen Aktionäre Fujitsu Limited und Siemens AG ist das Unternehmen in der Lage, sämtliche Kundengrößen optimal zu bedienen: Großunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen sowie Privatanwender.

Über das Service Availability Forum (www.saforum.org)
Das Service Availability Forum ist ein Konsortium von führenden Kommunikations- und Computer-Unternehmen. Sie fördern eine Systemumgebung, welche die Verwendung von kommerziellen Off-the-Shelf-Bausteinen bei der Herstellung von hoch verfügbaren Netzwerk-Infrastruktur-Produkten, -Systemen und Dienstleistungen ermöglicht. Um dies zu erreichen, entwickelt und publiziert das SA Forum Schnittstellenspezifikationen für High-Availability- und Management-Software und fördert und erleichtert gleichzeitig deren Übernahme durch die Industrie. Die Mitgliedschaft im SA Forum bietet die Möglichkeit, bei Entwurf und Implementierung der Service-Availability-Lösung mitzuwirken.

Über die Intel Communications Alliance (www.intel.com/go/ica)
Solid Information Technology ist ein assoziiertes Mitglied der Intel Communications Alliance, einer Gemeinschaft von Entwicklern von Kommunikations- und eingebetteten Lösungen und Anbietern.

Über Solid (www.solidtech.com bereit)
Solid Information Technology ist der weltweite Nummer 1 Anbieter für embedded Datenmanagement für Geräte, die IP basierte Services wie Voice over IP (VoIP), Push-to-Talk, Media Gateways und andere hochverfügbare Komponenten für die Netzwek Infrastruktur liefern. Solids bewährte und speziell entwickelte Plattform sorgt dafür, dass sich Daten innerhalb heutiger komplexer Systeme, die aus unterschiedlichen Geräten, Komponenten und Applikationen bestehen, selbst verwalten. Der einzigartige Ansatz des Unternehmens kombiniert ein robustes relationales Datenbankmanagement System (RDBMS) mit Carrier-Grade Verfügbarkeit (99,999 Prozent) und asynchronen Daten Wiederherstellungsmechanismen. Die Erfahrungen der Solid Kunden bestätigen, dass der Einsatz dieses sich selbst verwaltenden, zuverlässigen und skalierbaren Systems bei der Verwaltung von hochverfügbaren IP Services und Applikationen die Markteinführungszeiten reduziert und eine signifikant niedrige Total Cost of Ownership sicherstellt.

Sowohl etablierte Unternehmen wie EMC, Hewlett-Packard, Nortel, NEC und Siemens, als auch innovative Start-Ups wie Airespace, Hotsip, Sonim Technologies und Turin Networks verlassen sich beim Datenmanagement in ihren anspruchsvollen Carrier-Grade Anwendungen auf Solid. Solid ist ein Privatunternehmen mit Headquarter in Cupertino (Kalifornien/USA). Das Unternehmen verfügt über regionale Niederlassungen in Nord Amerika, Europa und Asien.



Web: http://www.solidtech.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Karin Zühlke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 957 Wörter, 8301 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Solid Information Technology GmbH lesen:

Solid Information Technology GmbH | 12.04.2005

Solid Datenmanagement in QNX Neutrino Echtzeitbetriebssystem integriert

Cupertino (Kalifornien/USA) / Helsinki (Finnland) – 12. April 2005. Solid Information Technology ist der führende Anbieter eingebetteter (embedded) Datenverwaltung in Komponenten für IP-basierte Services wie Voice over IP (VoIP), Push to Talk, Med...
Solid Information Technology GmbH | 24.02.2005

Solid ernennt Alain Couder zum CEO

Cupertino (Kalifornien/USA)/Helsinki (Finnland) – 22. Februar 2005. Solid Information Technology bietet erstklassiges embedded Datenmanagement für Geräte, die IP basierte Services wie Voice over IP (VoIP), Push-to-Talk, Media Gateways und andere h...
Solid Information Technology GmbH | 15.02.2005

Solid unterstützt erweiterte offenen Telekommunikationslpattform von HP mit zuverlässiger Datenverwaltungslösung

Mountain View (Kalifornien/USA)/Helsinki (Finnland) – 15. Februar 2005. Solid Information Technology bietet erstklassiges embedded Datenmanagement für Geräte, die IP basierte Services wie Voice over IP (VoIP), Push-to-Talk, Media Gateways und ande...