info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
INRANGE Technologies GmbH |

Weiter auf Erfolgskurs: INRANGE gibt Rekordergebnis von 69,4 Millionen Dollar im 2. Quartal 2001 bekannt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


INRANGE Technologies, eine Tochtergesellschaft der SPX Corporati-on, setzt den Wachstumskurs fort: Im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres konnte das Unternehmen ein Umsatzplus von 9 Pro-zent - 69,4 Millionen Dollar - erzielen. Das entspricht einem Gewinn pro Aktie von 0,04 Dollar unter Ausschluss von Sonderausgaben für Umstrukturierungen und neue Geschäftsfelder. Damit gehört INRAN-GE entgegen dem allgemeinen Trend in der IT-Technologie zu jenen Unternehmen, die konsequent ihren Marktanteil vergrößern. Dies ge-lang vor allem bei den FC/9000-Directoren, deren Absatz sich erneut um 151 Prozent steigerte.

Gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres erhöhte sich der Umsatz von INRANGE Technologies, dem führenden Anbieter von Connectivity-Lösungen für Speichernetzwerke (SANs), um 33 Prozent. Mit 69,4 Millio-nen Dollar fiel der Umsatz gegenüber dem ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 9 Prozent höher aus, womit sich der Hersteller klar von dem allgemein negativ verlaufenden Trend in der IT-Industrie absetzen konnte. Der Umsatz im Open Storage Networking Bereich mit dem Schwerpunkt FC/9000-Directoren konnte mit 26,9 Millionen Dollar um 151 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2000 zulegen. Bezogen auf das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2001 ergab sich ein Wachs-tum von 28 Prozent. Dies war gleichzeitig das beste Geschäftsergebnis in einem zweiten Quartal, das INRANGE in seiner 33-jährigen Geschichte bislang erzielte.

Mit einem Gewinn von 3,1 Millionen US Dollar konnte das Unternehmen das 38. Quartal in Folge mit einem Überschuss vorzeigen. Der Gewinn pro Aktie betrug 0,04 Dollar, unter Ausschluss von Sonderausgaben für Um-strukturierungen und neue Geschäftsfelder. Unter Berücksichtigung dieser Kosten und dem Ausstieg aus dem Telekommunikationsmarkt ergab sich im letzten Quartal ein Verlust von 5,4 Millionen Dollar beziehungsweise von 0,06 Dollar pro Aktie.

Konzentration auf das Speichergeschäft

Um den Erfolg im Bereich Open Storage Networking weiter voranzutreiben, will sich INRANGE in Zukunft voll auf das Kerngeschäft konzentrieren. Das bedeutet unter anderem den Rückzug aus dem Telekommunikationsmarkt zum Jahresende 2001: So sollen Produkte aus dem Telekommunikations-bereich nicht weiter in eigener Regie hergestellt und vermarktet werden sondern nur noch über Geschäftspartner.

Mit der IN-VSN-Produktfamilie stellt INRANGE hochverfügbare und skalier-bare Produkte und Managementlösungen für geschäftskritische Netzwerke zur Verfügung. Dazu gehören Switches, Host Bus Adapter (HBAs), Directo-ren und Multiplexer, die als führende Produkte am Markt gelten: Unterneh-men können mit diesen Komponenten Speichernetzwerke über WANs aufbauen und so den Speicherverbund über die traditionellen geografi-schen Grenzen hinaus ausdehnen. Mit Virtual Storage Networking (IN-VSN) lassen sich End-to-End-Verbindungen mit beliebiger Entfernung rea-lisieren. Der Geschäftsbereich INRANGE Global Solutions schließlich un-terstützt die Kunden mit umfassender Beratung und Professional Services bei der Umsetzung von komplexen Speicherprojekten.

48 Prozent Wachstum bei FC/9000-Ports

INRANGE gelang es, im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres im Vergleich zu 2000 48 Prozent mehr an FC/9000-Ports umzusetzen. Dies entspricht zugleich einem Wachstum von 28 Prozent im Bereich Open Sto-rage Networking im Vergleich zum ersten Quartal 2001. International be-trachtet war INRANGE mit dem FC/9000 auf allen Märkten erfolgreich: In Nordamerika legten die Verkäufe um 65 Prozent und auf den anderen in-ternationalen Märkten um 35 Prozent zu.
Die Marktforscher von IDC gehen davon aus, dass INRANGE zu den am schnellsten wachsenden Anbietern von Fibre-Channel-Switches gehört und gegen Ende des Jahres 2001 bereits einen Marktanteil von 23 Prozent haben wird.

Zu den Höhepunkten des gerade abgeschlossenen zweiten Quartals 2001 gehörten auch die gegenüber dem Vorjahresquartal um 60 Prozent gestie-genen Einkünfte (13,7 Millionen Dollar) aus dem Service-Geschäft. Darüber hinaus brachte INRANGE die neuen VL/9000 SAN-Extender auf den Markt, mit dem Storage Area Networks (SANs) auf Fibre-Channel-Basis über Wi-de Area Networks (WANs) ausgedehnt werden können. Durch die Über-nahme von ONEX wurde die Global Solutions Organisation von INRANGE weiter ausgebaut.

Ausserdem gelang es, mit IBM einen Reseller-Vertrag für den FC/9000 Director mit 128 Ports abzuschliessen.

Zitate

Greg Grodhaus, President und CEO von INRANGE, sieht den Wachstums-kurs des Unternehmens voll bestätigt: „Es ist uns gelungen, für das zweite Quartal Rekord-Umsätze in einem schwierigen ökonomischen Umfeld zu erzielen. Während unsere Umsätze um 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr und um 9 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2001 zunahmen, sehen sich viele unserer Konkurrenten mit Einbrüchen bei ihren Geschäftszahlen konfrontiert." Grodhaus erwartet auch für die Zukunft steigende Umsatz-zahlen, besonders aus dem Geschäft mit den FC/9000-Direktoren. Die ex-zellenten Verkaufszahlen des FC/9000 haben sich auch positiv auf die Ergebnisse im Bereich Global Solutions, dem Service- und Consulting Be-reich, ausgewirkt. Hier hat Inrange eine Steigerung von nahezu 60% im Vergleich zum Vorjahr erreicht. „Unser Mitbewerb im traditionellen Storage Over WAN-Bereich kämpft mit zurückgehenden Umsätzen während unsere Ergebnisse in diesem Bereich um mehr als 65% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sind, und zwar nach Anpassungen für die Akquisitionen."

Zur Konzentration auf das traditionelle Stammgeschäft meint Grodhaus weiter: „Das zweite Quartal war ein sehr wichtiges Quartal für INRANGE. Durch den Ausstieg aus dem Telekommunikationsbereich können wir uns voll auf unser Kerngeschäft, die Open Storage Networking Produktreihe, konzentrieren, denn hier bestehen enorme Wachstumschancen. Durch die verstärkte Zusammenarbeit mit anderen Herstellern von Speicher-Produkten bei der Entwicklung wird sich der Markt für unsere IN-VSN-Produkte noch weiter vergrößern.
Inrange wird damit das Jahr 2002 als reine Storage Networking Company beginnen. Damit fokussieren wir uns voll auf das zur Zeit am schnellsten wachsende und stabilste Marktsegment.“

Das Unternehmen

INRANGE Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von High-Speed Connectivity- und Infrastruktur-Management-Lösungen sowie von Monitoringsystemen für Tele-kommunikations-netzwerke. Das Unternehmen ist eine 90% Tochter der SPX Corp. Der Hauptsitz von INRANGE Technologies befindet sich in Lumberton, USA.
INRANGE Technologies ist weltweit in mehr als 50 Ländern mit eigenen Niederlas-sungen, Vertretern und Distributoren präsent. In Europa ist das Unternehmen in Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien und England mit eigenen Niederlassungen vertreten. Die Europazentrale befindet sich in München, weitere Niederlassungen in Deutschland sind in Berlin, Düssel-dorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und in Stuttgart.

Das Produktspektrum umfasst ESCON Directoren, Fibre Channel Switches und Directoren, Infrastruktur-Management-Systeme, Kanalverlängerungssysteme für Glasfaser- und Tele-kommunikations-leitungen, Kanalmultiplexer, Wellenlängenmultiplexer, SCSI-zu-Fibre Chan-nel-Konverter und -Verlängerer, Mode-Konverter sowie Monitoringsysteme für SS7-Netzwerke.

Das börsennotierte Unternehmen (NASDAQ: INRG) erzielte 2000 mit rund 900 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von rund 233,6 Millionen US-Dollar. Zu den Kunden gehören Un-ternehmen mit Großrechenzentren, insbesondere Banken, Behörden, Versicherungen, In-dustrieunternehmen und EDV-Dienstleister, in Deutschland u.a. Deutsche Bank, Com-merzbank, Landesgirokasse, West LB, Allianz, BMW, Siemens, Amadeus, Info AG, Colt, VIAG Interkom, T-Mobil.
Weitere Informationen sind unter www.INRANGE.com abrufbar.

Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE!

Pressekontakt:
Marketing Communications
Ingrid Vos
Oberdorfenerstraße 13a
84405 Dorfen b. München
Tel. 08081-95 97 72
Fax 08081-95 97 73
ivos@markcom.de Weitere Informationen:
INRANGE Technologies GmbH
Christine Schmidt
Martin-Kollar-Straße 15
81829 München
Tel. 089-427 411-24 oder 0170-3372294
Fax 089-427 411-99
christine.schmidt@INRANGE.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marketing Communications, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 944 Wörter, 7719 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von INRANGE Technologies GmbH lesen:

INRANGE Technologies GmbH | 11.06.2003

Gartner zeichnet CNT als Visionär im Markt für Speicher-Services aus

Mit der Klassifizierung als Visionär unterstreicht Gartner die hohe Kompetenz und Erfahrung von CNT in der Planung sowie Realisierung von heterogenen, lokalen oder remote Speichernetzwerken. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass Anwenderun...
INRANGE Technologies GmbH | 10.06.2003

CNT präsentiert weltweit ersten FC/FICON Director mit WAN- und MAN-Funktionalitäten

Der FC/9000 Director ist eine „core-to-edge-to-anywhere“-Lösung, die mittels Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen so genannte „Langstrecken“-Appli­­­­­ka­tionen unterstützt und das über jede beliebige Entfernung hinweg. Die zusätzliche U...
INRANGE Technologies GmbH | 08.05.2003

Storage Networking World Europe 2003 in Cannes: Im Interoperability Lab präsentiert INRANGE neue SAN-Management-Lösungen

Angesichts des zunehmenden Speicherbedarfs darf der Informationsfluss zwischen heterogenen und geografisch verteilten Standorten nicht ins Stocken geraten. Zugleich sollte die technologische Basis aber auch künftige Entwicklungen unterstützen. Dies...