info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PIB Fortbildungs- und Therapiezentrum GmbH |

Psychodrama Gruppentherapiesitzung nach H.-W. Gessmann - komplett im Internet veröffentlicht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Das Psychodrama ist eine seit Jahrzehnten etablierte und erprobte Psychotherapieform. Eine fortschreitende Entwicklung durch den deutschen Psychologen Hans-Werner Gessmann wird seit Jahren filmisch dokumentiert. Eine dieser Dokumentationen ist seit wenige


Das Psychodrama ist eine seit Jahrzehnten etablierte und erprobte Psychotherapieform. Eine fortschreitende Entwicklung durch den deutschen Psychologen Hans-Werner Gessmann wird seit Jahren filmisch dokumentiert. Eine dieser Dokumentationen ist seit wenigen Tagen komplett im Internet anzuschauen. Erstmalig wird eine vollständige Gruppentherapiesitzung damit einem breiten Publikum zugängig.

Das Psychodrama ist eine seit Jahrzehnten etablierte und erprobte Psychotherapieform, die in ihrer Arbeit gruppentherapeutische Ansätze, Rollenspielformen und therapeutisches Theater miteinander verbindet.
Jakob Levy Moreno (1889-1974), der Begründer des Psychodramas, vereinte im Psychodrama seine gruppentherapeutischen Erfahrungen, die er in vielfältiger Arbeit mit Problem- und Randgruppen gewonnen hatte, mit Formen des therapeutischen Theaters und Rollenspiels. Er versuchte in Theorie und Praxis aus diesen beiden unterschiedlichen Elementen eine konsistente Therapieform zu schaffen. Die nachfolgenden Generationen von Psychodrama-Therapeuten haben Morenos Gedanken weiterentwickelt und das Psychodrama durch Anlehnungen an und Abgrenzungen zu anderen Therapieformen jeweils unterschiedlich akzentuiert.
So hat der Begründer des Humanistischen Psychodramas Professor Dr. Hans-Werner Gessmann beginnend 1980 eine Einbettung des Verfahrens in die Humanistische Psychologie geleistet.

Erstmalig wurde einer der Dokumentationsfilme des Humanistischen Psychodramas im Internet veröffentlicht. Jeder Interessent hat dank youtubes kostenfreien Zugang. Sie können den Zugang des Lehrfilms erreichen unter http://www.pib-zentrum.de/index.php?id=434

Youtubes sendet den Film unter dem Titel: "Es ist kein Sekt mehr da" und zeigt die komplette Gruppentherapie mit dem Ziel, eine Beziehungsproblematik erfolgreich zu behandeln.



PIB Fortbildungs- und Therapiezentrum GmbH
Monika Stettner-Dominik
Rheinstraße 24
47198 Duisburg
+49 (0) 2066/ 469 500

http://www.pib-zentrum.de
info@pib-zentrum.de


Pressekontakt:
Episkepsis net promotion
Benjamin Gessmann
Vivaldistraße 9
86551 Aichach
presse@episkepsis.de
08251/9048317
http://www.episkepsis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Benjamin Gessmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 183 Wörter, 1763 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PIB Fortbildungs- und Therapiezentrum GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PIB Fortbildungs- und Therapiezentrum GmbH lesen:

PIB Fortbildungs- und Therapiezentrum GmbH | 12.08.2011

Prof. Hans-Werner Gessmann: Therapiestudie mit Humanistischem Psychodrama zeigt positive Behandlungsergebnisse

Ziel der Studie ist der empirische Nachweis von Behandlungseffekten durch eine Teilnahme an einer Psychodramatherapiegruppe. Leitende Hypothese der Studie ist dabei, dass die Psychodramatherapie Symptomreduktionen, positive Veränderungen im Persönl...
PIB Fortbildungs- und Therapiezentrum GmbH | 20.02.2011

PIB Psychodrama-Workshop in Arkadien Griechenland

Zu diesem Griechenland-Seminar lädt das Psychotherapeutische Institut Bergerhausen, eines der ältesten Psychotherapie-Fortbildungsinstitute Deutschlands, ein. Eine kleine Gruppe (9 Personen) wird sich in dem Seminarzentrum erholen, Griechenland ke...
PIB Fortbildungs- und Therapiezentrum GmbH | 20.01.2011

Gerontotherapie-Fortbildung durch PIB-Studie gefördert

Die Fortbildung (http://fortbildung.pib-zentrum.de/) qualifiziert die Teilnehmer, in ambulanten und stationären Einrichtungen für ältere und alte Menschen therapeutisch zu arbeiten. Im Hinblick auf die wachsende Zahl älterer und alter Menschen in...