info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Droste Verlag |

Steht die Welt vor dem Abgrund?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neues Buch aus dem Droste Verlag


Analyse und Lösungsmodelle zu den zahlreichen Problemen und Herausforderungen der aktuellen Entwicklungspolitik

Unsere Welt war und ist bis heute vielfach bedroht durch Kriege, Armut, Hunger, Klimaänderung, Umweltzerstörung, Terrorismus, Drogen, Korruption und fragwürdige Regierungen. Das Thema Entwicklungspolitik hat daher in den letzten Jahren in der öffentlichen Wahrnehmung stark an Bedeutung gewonnen, ausgelöst durch die zunehmende Angst vor Terrorismus und der Sorge vor allzu großer Zuwanderung.
In seinem Buch „Die Welt vor dem Abgrund“ schildert Rainer Barthelt, einziger deutscher Vertreter des „Panel of High-level Personalities on African Development“ der Vereinten Nationen, die vielfältigen Aktivitäten im Bereich der Entwicklungshilfe. Er stellt die Frage: „Was kann und soll die Entwicklungspolitik leisten?“ Sein Buch beinhaltet Lösungsmodelle, zum Beispiel durch ein spezielles Entwicklungsprogramm für Afrika und zeigt, wie man den aktuellen Herausforderungen Terrorismus, Völkermord, zunehmende Einkommens-Ungleichheit, Zuwanderung und Integration begegnen könnte.
Barthelt: „In der Vergangenheit wurden Fehler gemacht, aber man hat nicht aufgehört, aus ihnen zu lernen. Dies veranlasst zu der berechtigten Hoffnung, dass es nicht nur gelingen könnte, die Welt für künftige Generationen zu erhalten, sondern die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern“.
Ein Buch für alle, die sich um die Entwicklung unser zukünftigen Welt Gedanken machen.


Die Welt vor dem Abgrund
Kriege, Armut, Hunger, Klimaänderung, Umweltzerstörung, Terrorismus, Drogen und Korruption.
Was kann die Entwicklungshilfe leisten?
Hardcover, 287 Seiten, € 16,95
ISBN 3-7700-1185-6
Droste Verlag



Rainer Barthelt, begann nach Abschluss seiner Dissertation über Wachstums- und Konjunkturtherorien bei Daimler-Benz. 1962 wechselte er in das noch junge Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, das er 1998 als dessen Beauftragter für Subsahara-Afrika verließ. Als bisher einziger deutscher Vertreter gehörte er dem „Panel of High-level Personalities on African Development“ an, in das ihn 1996 der Generalsekretär der Vereinten Nationen Boutros Boutros-Ghali und 1998 erneut dessen Nachfolger Kofi A. Annan berief.


Für weitere Informationen und Rezensionsexemplare:
Gabriele Becker
Die Agentur für Presse & Öffentlichkeit
Tel. 089-15820206, FAX 089-15820208
E-Mail info@becker-pr.de


Web: http://www.droste-verlag.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gabriele Becker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 282 Wörter, 2357 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Droste Verlag lesen:

Droste Verlag | 09.05.2006

Chancengleichheit und Entwicklung - Weltentwicklungsbericht 2006

Ungleichheiten in Einkommen, Gesundheit sowie Bildung und Ausbildung sind in vielen Entwicklungsländern seit langem tägliche Realität. Gerechtigkeit und Entwicklung – das sind die Ziele, die der neue Weltentwicklungsbericht 2006 „Chancengleichhe...
Droste Verlag | 24.10.2005

Doing Business - Bericht der Weltbank hilft Wachstumshindernisse zu beseitigen

Neben vielen anderen Ländern leidet auch Deutschland unter einem schwachen Wirtschaftswachstum. Bisher ist es nur wenigen betroffenen Regierungen gelungen die Geschäftstätigkeiten ihrer Volkswirtschaften erfolgreich anzukurbeln, da wachstumsförde...
Droste Verlag | 14.03.2005

Von höchster Priorität: Die Verbesserung des Investitionsklimas

München / Düsseldorf: Von Kleinunternehmen bis hin zu multinationalen Konzernen: Sie alle spielen eine zentrale Rolle für das weltweite Wachstum und die Verringerung der Armut, denn ihre Investitionsentscheidungen beeinflussen die Entwicklung von...