info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. (DDIM) |

Networking Conference: "Interim Manager und freie Spezialisten als Ressourcen flexibler Unternehmensführung"

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Berlin/Münster, 11. August 2011 - Demografischer Wandel, globaler "war for talents", wachsende Flexibilitätsanforderungen an die Unternehmensorganisation - die Wirtschaft steht in den kommenden Jahren vor erheblichen Herausforderungen. Die Dachgesellschaf


Berlin/Münster, 11. August 2011 - Demografischer Wandel, globaler "war for talents", wachsende Flexibilitätsanforderungen an die Unternehmensorganisation - die Wirtschaft steht in den kommenden Jahren vor erheblichen Herausforderungen. ...

Die langfristige Sicherung der Fach- und Management-Ressourcen ist ein zentraler Faktor für nachhaltigen Unternehmenserfolg und volkswirtschaftliche Prosperität. Unternehmen aller Größen und Branchen müssen neue Wege finden, um die knapper werdenden Management- und Fach-Ressourcen effizienter zu nutzen. Die Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e. V. (DDIM) und die Stiftung der Deutschen Wirtschaft für Arbeit und Beschäftigung (SWAB) nehmen dies zum Anlass, um neue Ansätze für flexiblere Formen des Managements und der Zusammenarbeit zu diskutieren. Dies findet am 26. November 2011 in Wiesbaden im Rahmen einer Networking Conference statt, die unter dem Titel "Interim Manager und freie Spezialisten als Ressourcen flexibler Unternehmensführung" steht.

"Wir möchten jenseits aller Blaupausen und Königswege Beiträge zur Lösung dieser Ressourcenprobleme vorstellen und miteinander erörtern. Dazu holen wir alle Akteure an einen Tisch - Unternehmer und Top-Manager, Interim Manager und freie Spezialisten, Vermittlungsdienstleister und Personalberater sowie Vertreter von Wirtschaftsverbänden, Fachwissenschaften und -medien", sagt Jens Christophers, Vorstandsvorsitzender der DDIM.

Grundlegende strukturelle Veränderungen

"Trotz der derzeit robusten Konjunktur in Deutschland und anderer positiver Indikatoren stehen Wirtschaftsunternehmen vor grundlegenden strukturellen Veränderungen", ergänzt SWAB-Geschäftsführer Torsten Krug. Verschiedene Faktoren führen dazu, dass Fach- und Führungskräfte knapp werden und daher zum einen nicht mehr in gewohnter Weise zu rekrutieren und zum anderen nicht mehr in gewohnter Weise einzusetzen und zu binden sind.

So wird sich der zunächst nur in Teilbranchen zu verzeichnende Fachkräftemangel in den kommenden Jahren ausweiten. Neben Spezialisten, beispielsweise aus IT- und Ingenieurberufen, können dann auch Führungspositionen in vielen Managementfunktionen nicht mehr durchgehend adäquat besetzt werden. Ein grundlegender demografischer Wandel verschärft das Personalressourcenproblem zusätzlich. Die entstehenden Lücken können nur in beschränktem Maße durch Qualifizierung oder Rekrutierung von Managern und Fachleuten aus geburtenstärkeren Jahrgängen geschlossen werden.

Darüber hinaus lösen sich die linearen Organisationsstrukturen der traditionellen Industriegesellschaft zunehmend auf. Um im internationalen Maßstab weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen ihre Fähigkeiten zur hochgradig selbstorganisierten Projektorganisation, zu flachen Hierarchien und kollaborativen Netzwerke (Enterprise 2.0) ausbauen. Auch die Zielvorstellungen und Erwartungen an die Arbeitsformen der Zukunft ändern sich. New Work, Work-Life-Balance und Meconomy - Nachwuchskräfte der jüngeren und kommenden Generationen - fordern mehr Selbstbestimmung und Selbständigkeit.

"Den aktuellen Entwicklungen ist nur mit erhöhter Flexibilität und Dynamik der Geschäftsprozesse zu begegnen. Vorhandene Managementressourcen müssen effizienter genutzt und neue erschlossen werden. Unternehmen müssen ihre Prozesse neu organisieren, Schnittstellen und flexible Strukturen für die verstärkte Zusammenarbeit mit Externen und Netzwerken schaffen und insgesamt ihre Arbeitsorganisation den neuen Wirtschafts- und Arbeitsformen anpassen. An diesen Fragestellungen wollen wir auf der Networking Conference im November arbeiten", so die Veranstalter Jens Christophers und Torsten Krug.

Jahrestreffen der Interim Manager Branche

Am 25. November findet mit dem 7. International Interim Management Meeting (IIMM) das zentrale Jahrestreffen der Branche in Wiesbaden statt. In diesem Jahr fokussiert das IIMM auf interne Themen und Fragen des Interim Managements, wie etwa welche Vorteile Provider und Sozietäten für Interim Manager bringen und wo es Verbesserungspotenziale in der Zusammenarbeit gibt. Genauer beleuchtet werden auch die Qualifikationen und die Marketingaktivitäten der Interim Manager selbst.


Programm und Anmeldung

Programm und Anmeldeinformationen zur Networking Conference und zum 7. International Interim Management Meeting am 25. und 26. November 2011 in Wiesbaden finden Sie unter:

http://www.ddim.de/de/veranstaltungen/Veranstaltungen_IIMM/7-iimm/7._IIMM_und_NC.php

Für Journalisten besteht die Möglichkeit, nach Akkreditierung kostenfrei an der Networking Conference teilzunehmen. Dafür schicken Sie bitte eine E-Mail mit Ihren vollständigen Kontaktdaten an klink@ddim.de. Bitte beachten Sie, dass die Plätze begrenzt sind und Ihre Teilnahme von der DDIM bestätigt werden muss.


Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. (DDIM)
Christoph Klink
Antwerpener Str. 14
50672 Köln
klink@ddim.de
0221-716666-17
http://www.ddim.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christoph Klink, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 553 Wörter, 4797 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. (DDIM) lesen:

Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. (DDIM) | 28.09.2016

Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen

Digitalisierung, Industrie 4.0, neue Arbeitsmodelle - der Mittelstand steht vor großen Umbrüchen und Herausforderungen. Als Auswirkung ändert sich in mehr als jedem zweiten Unternehmen das Geschäftsmodell. In einer Befragung hat die Dachgesellsch...
Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. (DDIM) | 18.05.2015

Starke Stimme für den Mittelstand - Mittelstandsallianz und DDIM setzen auf Gespräche mit Politik

Köln, 18. Mai 2015 - Die Mittelstandsallianz, initiiert vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Themen der mittelständischen Wirtschaft in Berlin zu vertreten und aktiv an deren Entwicklung mitzuwirken. ...
Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. (DDIM) | 15.09.2011

Ausblick: Interim Management Markt wächst 2011 um über 30 Prozent - 2012 wird die Milliardenmarke erreicht

"Wir sehen, dass sich viele Unternehmen neu aufstellen und weiterentwickeln. Dafür holen sie sich externes Know-how und zusätzliche Managementressourcen auf Zeit ins Unternehmen", sagt Jens Christophers, Vorstandsvorsitzender der Dachgesellschaft D...