info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Donau-Universität Krems |

Master-Programm IT im Gesundheitswesen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Donau-Universität Krems bietet neuen Studiengang mit internationalen Experten aus Wissenschaft und Praxis


Krems (kpr). Kenntnisse über die Entwicklung und Anwendung von Informationstechnologien (IT) zur Steigerung der Effizienz und Effektivität von Gesundheitssystemen vermittelt der neue Universitätslehrgang „Informations-technologien im Gesundheitswesen“. „Dieser Studiengang schließt eine Lücke im Weiterbildungsangebot für Fach- und Führungskräfte im Gesundheitswesen“, erklärt Prof. Dr. Andreas Goldschmidt vom Internationalen Healthcare Management Institut der Universität Trier, der als Vortragender für das Master-Programm gewonnen werden konnte. Der Lehrgang zeichnet sich laut Goldschmidt vor allem durch die hohe Praxisorientierung und die Fokussierung auf die Schnittstelle zwischen IT und Gesundheitswesen aus. Zu den weiteren Referenten zählen Prof. Dr. Johannes Rüegg-Stürm, Universität St. Gallen, Frank Wolfram, Vorstand des Internetdienstleisters syzygy, und Ministerialrat Dr. Gottfried Dietzel, Koordinator „Health Care Authorities Group“ (EHTL).

Das berufsbegleitende Studienprogramm wird von der Donau-Universität Krems gemeinsam mit dem Calcucare Institute, einem Tochterunternehmen der Fresenius Medical Care, angeboten und richtet sich an Fach- und Führungskräfte in Krankenhäusern, Krankenkassen sowie an Hersteller und Betreiber von IT-Systemen und medizintechnischen Geräten. Weiters werden Mitarbeiter von Ärztenetzen und Behörden und Institutionen im Gesundheitsbereich angesprochen.

Studieren in Österreich oder Deutschland
Der Studiengang kann in Krems/Österreich oder in Freiburg/Deutschland absolviert werden und ist berufsbegleitend konzipiert. Er schließt mit dem akademischen Grad „Master of Science“ ab und dauert vier Semester. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten neben einem abgeschlossenen Studium über einschlägige Berufserfahrung verfügen. Der erste Lehrgang startet im Herbst, die Bewerbungsfrist endet am 5. September 2005. Detaillierte Informationen zum Lehrgang sind im Internet unter www.donau-uni.ac.at/zpi bzw. www.calcucare.de abrufbar. (24.05.05)

1.966 Zeichen

Rückfragen
Mag. Walter Seböck, MAS, MBA
Zentrum für Praxisorientierte Informatik
Donau-Universität Krems
Tel.: +43 (0)2732 893-2317
Fax: +43 (0)2732 893-4304
walter.seboeck@donau-uni.ac.at
www.donau-uni.ac.at


Dr. Christian Johner
Calcucare Institute
Tel.: +49 (0)700 225 28 227
Fax: +49 (0)761 217 26 97
christian.johner@calcucare.de
www.calcucare.de

onpact AG
Franziska Wolschk
Isartalstr. 49
D-80469 München
Tel.: (+49) 89 / 759 003 –126
Fax: (+49) 89 / 759 003 –10
Mail: wolschk@onpact.de
www.onpact.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sandra Hofer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 169 Wörter, 1624 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Donau-Universität Krems lesen:

Donau-Universität Krems | 19.12.2007

Neue Vizerektoren an der Donau-Universität Krems

Der Universitätsrat der Donau-Universität Krems hat dem Vorschlag von Rektor Heinrich Kern zur Besetzung der Vizerektorate und der Geschäftseinteilung zugestimmt. Somit kann das neue Rektoratsteam ab 2008 durchstarten. Das Vizerektorat für Lehre ...
Donau-Universität Krems | 18.12.2007

Donau-Universität Krems baut Kooperationsnetzwerk aus

Eine besondere Stärke der Donau-Universität Krems sind die Vielfalt ihrer Tätigkeitsfelder und die vielen internationalen Kooperationen in Forschung und Lehre. Neben der Zusammenarbeit mit rund 50 Universitäten, etwa mit der University of British...
Donau-Universität Krems | 31.10.2007

Neuer Fachbereich „Literatur“ an der Donau-Universität Krems

Der Fachbereich Literatur wurde nach Film und Musik als dritte Kunstsparte am Department für Arts und Management etabliert und wird sich in Lehre und Forschung mit allen Formen der Vermittlung von Literatur, aber auch den Auswirkungen der Digitalisi...