info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Donau-Universität Krems |

Hochschulen effizient managen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Universität Klagenfurt, Donau-Universität Krems und Universität Graz/Österreich bieten Online-Weiterbildung in Hochschulmanagement


Im gesamten deutschen Sprachraum gewinnen Hochschulen derzeit – vor allem in budgetärer und personeller Hinsicht – ein großes Maß an Autonomie. Um für die damit verbundenen Herausforderungen gerüstet zu sein, brauchen Hochschulleiter Kompetenz etwa in Organisationsentwicklung, Budgetierung und Qualitätsmanagement. Diese vermittelt der praxisorientierte Universitätslehrgang „Hochschulmanagement“, den die Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (IFF) der Universität Klagenfurt in Kooperation mit der Donau-Universität Krems und der Universität Graz anbietet. Der Lehrgang ist als E-Learning-Studium konzipiert und kann problemlos parallel zur beruflichen Tätigkeit absolviert werden. Lehrgangsstart ist am 20. Oktober 2005, InteressentInnen können sich noch bis 31. Juli anmelden.

"Autonome Hochschulen werden nur dann erfolgreich sein, wenn sie eine gute Leitung aufbauen, die zum einen klassisches Management-Know-how hat, gleichzeitig aber die Besonderheiten von Forschungs- und Bildungseinrichtungen kennt und respektiert", weiß Lehrgangsleiterin Prof. Dr. Ada Pellert, die als Vizerektorin der Donau-Universität Krems selbst im Hochschulmanagement tätig ist. In drei Semestern vermittelt der Lehrgang „Hochschulmanagement“ Kenntnisse in Personal- und Organisationsentwicklung, Projekt- und Qualitätsmanagement, Budgetierung und Bildungsökonomie sowie Leitungs- und Genderkompetenz. Die acht Lehrgangsmodule beinhalten nicht nur theoretisches Wissen, sondern beziehen in Praxisprojekten den Berufsalltag direkt mit ein. Aktuellen Themen wie dem „Bologna-Prozess“ oder „Ziel- und Leistungsvereinbarungen“ kommt dabei eine zentrale Rolle zu.

Erfahrungsaustausch über Grenzen hinweg

Eine wichtige Rolle spielen auch die Netzwerke, die die Studierenden mit Hilfe ihrer LehrgangskollegInnen und ReferentInnen aufbauen. "Es macht einfach Spaß, sich über die Grenzen hinweg auszutauschen. Österreich durchläuft im Hochschulmanagement derzeit eine rasante Entwicklung, während Deutschland schon über eine längere Erfahrung mit Hochschulreformprozessen verfügt. Die Unterschiede in den Hochschulsystemen sorgen im Dialog der TeilnehmerInnen für kreative Spannung, die den wechselseitigen Lernprozess interessant und anregend macht", so die deutsche Hochschulforscherin Sigrun Nickel, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der IFF und Dozentin für Qualitätsmanagement.

E-Learning-Plattform für individuelles, flexibles Lernen

Kaum ein anderes Qualifizierungsangebot zum Thema "Hochschulmanagement" nutzt die Möglichkeiten des Internets ähnlich konsequent. Eine Web-basierte Lernplattform ermöglicht es den TeilnehmerInnen, zeit- und ortsunabhängig zu lernen und so Job und Weiterbildung bequem miteinander zu verbinden. Für die Online-Phasen müssen die Studierenden rund vier Stunden Arbeitsaufwand pro Woche einkalkulieren. Daneben sind pro Modul zwei bis drei Präsenztage in Wien vorgesehen.


Abschluss als „Akademische/r Hochschulmanager/in“
Der dreisemestrige Lehrgang wendet sich an das mittlere und höhere Leitungspersonal im Dienstleistungsbereich von Universitäten und Fachhochschulen sowie in außeruniversitären Forschungs- und Bildungseinrichtungen und in der staatlichen Hochschulverwaltung. AbsolventInnen des Lehrgangs sind berechtigt, den Titel „Akademische/r Hochschulmanager/in“ zu führen.
Detailinformationen zum Lehrgang sind im Internet unter
www.hochschulmanagement.at abrufbar.


Kontakt:
Mag.a Michaela Gindl
Projektmanagement „Hochschulmanagement“
Tel. +43 (0)1 / 5224000-128 (Sekretariat: DW 122)
E-Mail: michaela.gindl@uni-klu.ac.at
Internet: www.hochschulmanagement.at

onpact AG
Franziska Wolschk
Isartalstr. 49
D-80469 München
Tel.: (+49) 89 / 759 003 –126
Fax: (+49) 89 / 759 003 –10
Mail: wolschk@onpact.de
www.onpact.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sandra Hofer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 327 Wörter, 3048 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Donau-Universität Krems lesen:

Donau-Universität Krems | 19.12.2007

Neue Vizerektoren an der Donau-Universität Krems

Der Universitätsrat der Donau-Universität Krems hat dem Vorschlag von Rektor Heinrich Kern zur Besetzung der Vizerektorate und der Geschäftseinteilung zugestimmt. Somit kann das neue Rektoratsteam ab 2008 durchstarten. Das Vizerektorat für Lehre ...
Donau-Universität Krems | 18.12.2007

Donau-Universität Krems baut Kooperationsnetzwerk aus

Eine besondere Stärke der Donau-Universität Krems sind die Vielfalt ihrer Tätigkeitsfelder und die vielen internationalen Kooperationen in Forschung und Lehre. Neben der Zusammenarbeit mit rund 50 Universitäten, etwa mit der University of British...
Donau-Universität Krems | 31.10.2007

Neuer Fachbereich „Literatur“ an der Donau-Universität Krems

Der Fachbereich Literatur wurde nach Film und Musik als dritte Kunstsparte am Department für Arts und Management etabliert und wird sich in Lehre und Forschung mit allen Formen der Vermittlung von Literatur, aber auch den Auswirkungen der Digitalisi...