info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rösberg Engineering GmbH |

Optimierte Geschäftsprozesse dank Zusammenspiel mit Endress+Hauser

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


PLT-Software integriert NE100 und W@M-Portal


Die Namur-Empfehlung NE100 schafft gute Voraussetzungen für den Austausch von Gerätedaten zwischen Hersteller und Anwender. Der Gerätehersteller Endress+Hauser bietet einen Webservice an, über den sich NE100-Spezifikationen direkt zwischen Anwender und Lieferant austauschen lassen. Die Automatisierungsexperten der Rösberg-Engineering GmbH haben das NE100-Modul sowie den Webservice von Endress+Hauser in ihre PLT-Software Prodok integriert.

Sowohl Endress+Hauser wie auch Rösberg (http://www.roesberg.com/) sind für ihre innovativen Ideen bekannt. Beide Firmen arbeiten kontinuierlich daran, ihren Kunden die tägliche Arbeit zu erleichtern. NE100 und das W@M-Portal nehmen dem Kunden viel Arbeit ab, erhöhen die Datenqualität und eliminieren Fehler. Die Kunden beider Firmen profitieren von den Synergieeffekten der Zusammenarbeit von Endress+Hauser und Rösberg.

Standardisierter Austausch auf der Basis von NE100
Die Namur-Empfehlung NE100 schafft gute Voraussetzungen für den Austausch von Gerätedaten zwischen Hersteller und Anwender. Die Daten werden digitalisiert und in einheitlicher Form so ausgetauscht, dass beide Seiten diese in ihre Systeme integrieren können. Aufwändige und fehleranfällige Tipparbeit entfällt. Gerätebeschreibungen sind so definiert, dass sich mit ihnen alle Merkmale abbilden lassen, die ein Gerätetyp haben kann.
Der Gerätehersteller Endress+Hauser bietet einen Webservice an, über den sich NE100-Spezifikationen direkt zwischen Anwender und Lieferant austauschen lassen. Die Automatisierungsexperten der Rösberg-Engineering GmbH haben das NE100-Modul sowie den Webservice von Endress+Hauser in ihre PLT-Software Prodok integriert (http://www.roesberg.com/de/prodok/module/ne-100.html).
Mit dieser Integration gestaltet sich der Bestellprozess wie folgt: Der Anwender trägt seine gewünschten Spezifikationen für ein benötigtes Gerät in ein NE100 konformes Formular innerhalb des PLT-Systems Prodok ein. Per Knopfdruck wird dieses an den Hersteller zur Angebotsanfrage übermittelt. Dieser erhält die Anfrage innerhalb seines Systems, fragt die geeigneten Komponenten ab, die zugehörigen Informationen werden automatisch in das Auftragsformular eingefügt und dem Anwender geschickt. Alles funktioniert per Knopfdruck. Der Angebotsprozess ist deutlich vereinfacht, alle Beteiligten sparen Zeit und Fehlerquellen beim Abtippen sind eliminiert.

Einfache Pflege der Anlagendokumentation
Über das W@M-Portal von Endress+Hauser lassen sich die zu den Geräten des Herstellers hinterlegten Stammdaten, Dokumentationen, Prüfzertifikate, ATEX-Bescheinigungen, produktspezifische Ersatzteillisten sowie Ergebnisse aus dem gesamten Lebenszyklus abrufen. Man erhält alle Information zum Produktstatus. Wird ein Produkt in absehbarer Zeit abgekündigt, erhält der Anwender hier ebenso Informationen dazu wie über kompatible Nachfolgeprodukte. Das W@M-Portal ist in Prodok ebenfalls integriert. Der Zugriff auf Dokumentationen oder Ersatzeillisten über das Portal ist gerade für Anlageninstandhalter ein hilfreiches Werkzeug. Rösberg bietet hierfür eine automatisierte Lösung, mit der die Daten nicht nur im Online-Betrieb, sondern auch offline nutzbar sind. Der Anwender wählt aus, zu welchem Anlagenteil er Informationen benötigt. Die Daten werden dann nicht nur heruntergeladen, sondern auch direkt in Prodok integriert. Sind einzelne Geräte mehrfach in der Anlage verbaut, wird die Bedienungsanleitung nur einmal gespeichert und mit den jeweiligen Geräten verlinkt. Individuelle Informationen zu speziellen Geräten werden direkt beim Gerät hinterlegt. Die eindeutige Identifizierung der Komponenten erfolgt über deren Serien – oder TAG-Nummer.
Alle heruntergeladenen Dokumente sind versioniert. Bei Abruf erfolgt eine automatische Prüfung, ob es neue Dokumentationsstände gibt.
Endress+Hauser und Rösberg ziehen an einem Strang und sind ein Beispiel für eine professionelle Zusammenarbeit bei der Umsetzung von visionären Zielen. Die Synergieeffekte der Lösungen beider Firmen garantieren dem Anwender eine Übereinstimmung zwischen Anlagenrealität und Dokumentation. Sie schaffen somit eine wichtige Voraussetzung für zuverlässige Anlagen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Evelyn Landgraf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 453 Wörter, 3785 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Rösberg Engineering GmbH

Automatisierungslösungen


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rösberg Engineering GmbH lesen:

Rösberg Engineering GmbH | 17.06.2013

Nach 25 Jahren innovativer denn je

Ein Prozessleittechnik-Planungssystem unterstützt den Anwender gewöhnlich beim Planen und Errichten einer Anlage. Das PLT-CAE-System Prodok der Karlsruher Automatisierungsexperten Rösberg (http://www.roesberg.com) kann allerdings mehr: Es begleite...
Rösberg Engineering GmbH | 12.11.2012

Elektronische Anlagendokumentation macht Spaß

Mit LiveDOK hat Rösberg (http://www.roesberg.com), Karlsruhe, eine Dokumentationssoftware entwickelt, die auf die Prozesse und Belange der Betriebsbetreuung von Anlagen zugeschnitten ist. Als "Real-Time-As-Built-Documentation" bietet sie die Möglic...
Rösberg Engineering GmbH | 16.10.2012

Anlagendokumentation von der Wiege bis zur Bahre

Will man die personellen und technischen Ressourcen optimal einsetzen und Verfügbarkeit sowie Produktivität einer Anlage erhöhen, kommt man nicht um eine elektronische Anlagendokumentation herum. Damit Informationen nicht mehrfach erfasst werden m...