info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Borland integriert Anforderungs-Management in Microsoft Visual Studio

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Langen, 9. Juni 2005 - Borland hat seine Anforderungs-Management-Lösung CaliberRM in die Entwicklungs-Plattform Microsoft Visual Studio 2005 Team System integriert. Damit steht Entwicklern nun eine vollständig integrierte Lösung für das Requirements Management zur Verfügung.

Borland präsentiert eine vollständig integrierte Anforderungs-Management-Lösung für Microsoft Visual Studio 2005 Team System: Mit CaliberRM können Microsoft-Entwickler jetzt Anforderungen über den gesamten Applikations-Lebenszyklus managen, die notwendigen Ressourcen einsetzen und ihre Projekte zielgerichtet durch die unterschiedlichen Phasen und Rollenverteilungen eines Software-Projekts steuern.

CaliberRM bietet Unternehmen eine effiziente und kostengünstige Lösung zum Analysieren, Definieren und Verwalten von Software-Anforderungen über mehrere Projekte hinweg. Das ist besonders hilfreich für Unternehmen, die ihre Software-Entwicklung zu einem erfolgreichen, planbaren und administrierbaren Geschäftsprozess machen wollen. Mit CaliberRM sind Visual Studio-Anwender außerdem in der Lage, ihre Geschäfts-, Technologie- und Kompatibilitäts-Anforderungen in ihrer Team System-Umgebung zu definieren und managen. Dadurch können alle Beteiligten auch angesichts ständiger Änderungen auf einer Ebene zusammenarbeiten und Projekte erfolgreich durchführen.

Mit CaliberRM und Visual Studio Team System können Fachabteilungen, Systemanalytiker, Entwickler, Tester und andere Beteiligte eines Software-Projekts ihre Anforderungen problemlos untereinander austauschen. Der integrierte Workflow stellt sicher, dass alle Parteien auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten und auf aktuelle Anforderungen zugreifen können, darunter Code, Tests und technische Publikationen.

Borlands CaliberRM unterstützt Microsofts Prozessmodell-Vorgaben für Visual Studio Team System inklusive Capability Maturity Mode Integration (CMMI)-, agile und Microsoft Solution Framework (MSF)-Prozessmodelle.

Außerdem unterstützt CaliberRM die Visual Studio Team Foundation-Infrastruktur und verknüpft Zwischenergebnisse mit Anforderungen und Prozessvorgaben. Diese Integrationen ermöglichen, dass CaliberRM reibungslos mit dem Data Warehouse von Visual Studio Team System zusammenarbeitet und so das chronologische Zurückverfolgen von Anforderungen erlaubt. Auf dieser Basis können Entwickler ausführliche Berichte inklusive Anforderungsdaten, Anforderungen, Teststatus und Kundenberichte erstellen. Zudem sind Unternehmen in der Lage, ihre Application Lifecycle Management-Metriken und -Berichte zu automatisieren. Anforderungs-Informationen werden in das Data Warehouse geladen und können dann von CaliberRM aus mit anderen Objekten in der Umgebung verknüpft werden.

„Unternehmen sind heute mehr denn je darauf angewiesen, die Auswirkungen sich ständig ändernder Anforderungen auf ihr Geschäft zu analysieren und zu kommunizieren", erklärt Thimo Hüller, Country Manager Deutschland bei Borland. „Deshalb arbeiten wir eng mit Microsoft zusammen, um sicherzustellen, dass unsere CaliberRM-Lösung reibungslos mit Microsofts neuer Entwicklungsplattform funktioniert. Damit bieten wir unseren Kunden eine vollständig integrierte Lösung für das Anforderungs-Management."

„Der Erfolg eines Software-Projekts hängt maßgeblich davon ab, wie Entwicklungsteams ihre Anforderungen definieren, verwalten und kommunizieren", ergänzt Rick LaPlante, General Manager von Visual Studio 2005 Team System bei Microsoft. „Viele Unternehmen nutzen CaliberRM mit Microsoft-Produkten. Durch die Integration der beiden Produkte werden sie von der Benutzerfreundlichkeit und den umfangreichen Funktionalitäten profitieren."

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Zum Unternehmen Borland:

Die Borland Software Corporation (Nasdaq NM: BORL) ist weltweit führend in der Entwicklung plattformunabhängiger Software- und Deployment-Lösungen. Ziel ist, den gesamten Lebenszyklus der Applikationsentwicklung zu verkürzen. Borland verbindet Projekt-Manager, Tester, Designer und Entwickler in Echtzeit miteinander und ermöglicht Unternehmen damit dauerhafte Wettbewerbsvorteile.

Borland, 1983 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen sowie von Stuttgart, München und Zürich aus betreut das Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter www.borland.de beziehungsweise www.borland.com zur Verfügung, Informationen zum Borland Developer Network unter http://bdn.borland.com.

Pressekontakte:

Borland GmbH
Christian Weisbrodt
Marketing Manager
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel. 06103-979-154
Fax 06103-979-287
Cweisbrodt@borland.com
www.borland.de

PR-COM GmbH
Timothy K. Göbel
Senior Account Manager
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel. 089-59997-803
Fax 089-59997-999
Timothy.Goebel@pr-com.de
www.pr-com.de



Web: http://www.borland.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 508 Wörter, 4797 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...