info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten |

Bentheimer Eisenbahn beauftragt LINDSCHULTE mit Erweiterungsplanung des Grafschafter Logistikzentrums

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Grafschafter Logistikzentrum Nordhorn - Erweiterung einer Lagerhalle und Umbau der Fassade im Bestand der Stückguthalle


Grafschafter Logistikzentrum Nordhorn - Erweiterung einer Lagerhalle und Umbau der Fassade im Bestand der Stückguthalle. Bentheimer Eisenbahn beauftragt LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten erneut mit Erweiterungsplanung des Grafschafter Logistikzentrums in Nordhorn - 3. Auftrag in Folge für Ingenieurgruppe

Nach der erfolgreichen Generalplanung des ursprünglichen Logistik-Dienstleistungszentrums mit Betriebshof und Verwaltungsgebäude 1995 sowie der Erweiterung zum Grafschafter Logistikzentrum 2003 hat die Bentheimer Eisenbahn AG nun erneut eine Erweiterung ihres Haupt-Standortes in Nordhorn an LINDSCHULTE beauftragt.



Die neue Lagerhalle, die als Warenlager mit Kommissionierung von einer Fremdfirma genutzt wird, ergänzt die bestehende Hallensituation im Nordosten. Mit der Erweiterung um mehr als 1550 m² Nutzfläche geht ein Umbau der Fassade im Bestand der daneben liegenden Stückguthalle einher.



Keine zusätzliche Lärmbelastung



Aufgrund der möglichen zusätzlichen Lärmbelastung durch den Güterverkehr zu dem direkt an der Otto-Hahn-Straße gelegenen neuen Baukörpers wurde eine Beurteilung des Schallschutzes notwendig. Der Emissionsvergleich zwischen den zu erwartenden Schallemissionen zu der Baugenehmigung von 2008 durch LINDSCHULTE ergab, dass aufgrund der Anfahrt über die bereits bestehenden Zuwege und ansonsten halleninternen Transportvorgänge keine zusätzlichen Schallemissionen anfallen.



Die Anlieferung der Waren erfolgt per LKW über die Toranlagen im bestehenden Hallenteil im Südwesten. Stapler transportieren die Güter dann durch die neu entstehende Hallentrennwand - also intern im Gebäude - zur Kommissionierung in den neuen Gebäudeteil. Zum Versand wird die Ware entsprechend zurück mittels Staplern zu den Bestands-Überladebrücken befördert.



Da aufgrund der erforderlichen Luftzufuhr seitens des Brandschutzes eine Öffnung der neuen Halle zum Nordosten hin erforderlich ist, wurde diese Öffnung als Toranlage ausgebildet.



Verschiedene Nutzungsmöglichkeiten



Optional lässt sich durch Wegnahme der Trennwand das derzeitige Hochregallager mit 3.500 Palettenstellplätzen problemlos erweitern. Die Tragkonstruktion der Trennwand bzw. der damaligen Außenwand wurde so konzipiert, dass die Stützen entfernt werden können. Somit entsteht ein nahtloser Übergang des bestehenden und neuen Baukörpers. Das Brandschutzkonzept wurde darauf abgestimmt, dass hier ein Bauabschnitt ohne Trennung erfolgen kann.



Neue Parkplätze für Mitarbeiter und Besucher



Durch die Erweiterung ergaben sich auch zusätzliche Anforderungen an das Parkflächenangebot. Dazu wurde im südlichen Grundstücksbereich ein neuer Mitarbeiterparkplatz mit rund 70 Stellplätzen vorgesehen. Der bestehende Parkbereich bleibt der Nutzung durch Besucher vorbehalten.

Kontakt:

LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten

Dr.-Ing. Knut Marhold

Seilerbahn 7

48529 Nordhorn

+49 5921 8844-0



http://www.lindschulte.de

knut.marhold@lindschulte.de





Pressekontakt:

Ingenieurbüro für Marketing, Werbung und Auftragsförderung

Knut Marhold

Haeselerstraße 94

42329 Wuppertal

info@marhold.de

0202 751933

http://www.marketingingenieur.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Knut Marhold, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 353 Wörter, 3090 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten

LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten
... ist ein unabhängig beratendes Bauplanungsunternehmen in den Bereichen
- Infrastruktur und Umwelt,
- Brückenbau und Ingenieurbau,
- Hochbau und Industriebau,
- Energy Services,
- Technische Gebäudeplanung

Mit über 250 Mitarbeitern an mehreren Standorten in Deutschland bietet der Ingenieurdienstleister alle Ingenieur- und Architekturleistungen mit regionaler Präsenz aus einer Hand. LINDSCHULTE projektiert, plant, entwirft, überwacht und begleitet die Ausführung. Es bietet eine Rundum-Betreuung des Bauherrn von der Bedarfsanalyse bis zur schlüsselfertigen Projektabwicklung - und einen festen Ansprechpartner für Kostensicherheit, Terminsicherheit und Planungssicherheit.
Die LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und SCC(P) (TÜV CERT). Planungsprozesse und Bauüberwachungsfunktionen sind eingebunden in ein transparentes und klar strukturiertes Qualitätssicherungssystem.

Zentrale:
LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft mbH
Seilerbahn 7
48529 Nordhorn
Tel.: +49 5921 8844-0
Fax: +49 5921 8844-22
info@lindschulte.de
www.lindschulte.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten lesen:

LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten | 15.09.2011

LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten auf ExpoReal 2011

LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten wird vom 4.-6. Oktober dieses Jahres erstmals sein Leistungsspektrum als überregional tätiges Bauplanungs- und Beratungsunternehmen in den Bereichen Hoch-, Industrie- und Gewerbebau, Infrastruktur/Außenanlagen,...
LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten | 12.07.2011

Tuning für die CAD-Bauplanung

Effizientes Bauen erfordert effiziente Werkzeuge und systematische Abläufe. Mit Einführung des BuildingInformationModel (BIM) reagiert LINDSCHULTE auf veränderte Rahmenbedingungen durch das enorme Wachstum der Ingenieurgruppe sowie auf die Herausf...
LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten | 07.07.2010

Dr. Vischer referiert auf FDS-Usergroup-Tagung

Dr.-Ing. Andreas Vischer, Leiter der Abteilung Brandschutz der Nordhorner LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft mbH, war einer der Hauptredner auf der Tagung der FDS Usergroup am 10. Juni 2010 in Berlin. Sein Vortrag "A new validated sub-model to calcula...