info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Severn Consultancy GmbH |

Kostenlose Checkliste von Severn Consultancy vermeidet böse Überraschungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Neue EU-Standards für Clearing und Settlement von Wertpapiergeschäften erfordern frühzeitiges Handeln


Die Severn Consultancy GmbH, ein auf den Bereich Banking & Finance spezialisiertes Beratungshaus mit Niederlassungen in London, New York und Frankfurt, hat eine Publikation vorgestellt, anhand derer Unternehmen umfassend überprüfen können, ob sie auf die neuen EU-Standards für Wertpapier Clearing und Settlement angemessen vorbereitet sind und die notwendigen Schritte bereits eingeleitet haben. Die 58-seitige Broschüre über die Auswirkungen der Standards für die Teilnehmer am europäischen Wertpapiermarkt beinhaltet eine ausführliche Checkliste und kann unter www.severn.de kostenlos angefordert werden.

Mit den 19 neuen "Standards for Securities Clearing and Settlement Systems in the European Union" hat eine Arbeitsgruppe der Europäischen Zentralbank und des Committee of European Securities Regulators (EZB/CESR) die Grundlagen für eine Harmonisierung der unterschiedlichen rechtlichen Rahmenbedingungen innerhalb der EU geschaffen. Die neuen gemeinsamen Spielregeln, die "common rules", sollen die Effizienz und Sicherheit beim Clearing und Settlement von Wertpapieren in der EU erhöhen und zugleich die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Marktteilnehmer verbessern. Die im September 2004 veröffentlichten neuen Standards von EZB und CESR haben weitreichende Konsequenzen, weil sie in nationales Aufsichtsrecht einfließen und dann für die Marktteilnehmer bindend sein werden. Vor allem Vorstände und Geschäftsführer stehen darum in der Verantwortung, rechtzeitig dafür zu sorgen, dass ihre Systeme, ihre Abwicklungsprozesse und ihre Anbindung an andere Teilnehmer wie zum Beispiel an zentrale Kontrahenten oder Zentralverwahrer den neuen Anforderungen genügen. Außerdem sind interne Risikomanagementprozesse regelmäßig zu überprüfen und anzupassen, um das operationale Risiko aus der Wertpapierabwicklung aktiv zu steuern und zu minimieren. Im Worst-Case-Szenario ist es sogar erforderlich, Systemausfälle innerhalb von nur zwei Stunden beheben zu können. Auch sind Maßnahmenkataloge und Leitlinien zu dokumentieren und eventuell Dritten zugänglich zu machen. All diese Vorgaben werden vielfältige Einflüsse auf die Prozesse und IT-Systeme der Teilnehmer des europäischen Wertpapierabwicklungsmarkts haben.

Die Erfahrung zeigt, dass zahlreiche Marktteilnehmer in der Phase vor der Einführung der Mindestanforderungen an das Kreditgeschäft (MaK) oder der Mindestanforderungen an das Betreiben von Handelsgeschäften (MaH) die damaligen Neuregelungen zu lange vernachlässigt haben. Damit das Top-Management sich schon heute darüber klar wird, ob es die neuen EZB/CESR-Standards für Wertpapier Clearing und Settlement in der EU einhalten kann und ob alle nötigen Schritte bereits eingeleitet sind, hat Severn Consultancy sein umfassendes Papier zu den neuen Anforderungen inklusive einer ausführlichen Checkliste vorgelegt.

Über Severn

Severn unterstützt seine Mandanten seit 1987 weltweit bei der Durchführung unternehmenskritischer Projekte. Mit Niederlassungen in London, New York und Frankfurt am Main unterhält Severn ein internationales Dienstleistungsnetz für seine weltweit operierenden Mandanten. Durch seine langjährige Erfahrung verfügt das Beratungshaus über umfassendes Know-how, nicht zuletzt im Bereich Banking & Finance. Severn hat zwei Tätigkeitsschwerpunkte: Mit seinen Project Management Services optimiert Severn die Projektarbeit seiner Mandanten, während das integrative Management Consulting von Severn die Effizienz und Effektivität von Geschäftsprozessen und Informationstechnologie steigert. Im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte hat Severn eine Vielzahl renommierter Unternehmen bei der effizienten Durchführung ihrer Projekte und bei der Optimierung von unternehmensinternen Prozessen und Informationstechnologie unterstützt.

Unternehmenskontakt:
Michael Luderer
Severn Consultancy GmbH
Phoenix Haus
Berner Straße 119
60437 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 (0)69/950900-0
Fax: +49 (0)69/950900-50
E-Mail: Michael.Luderer@severn.de
Internet: www.severn.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, sandy wilzek, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 410 Wörter, 3468 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Severn Consultancy GmbH lesen:

Severn Consultancy GmbH | 24.01.2011

Severn gibt im Poster-Format einen strukturierten Überblick über die Vorgaben der neuen MaRisk

Severn Consultancy, ein auf Finanzdienstleister spezialisiertes Beratungshaus mit Sitz in Frankfurt am Main (www.severn.de), präsentiert ein Poster, das einen strukturierten Überblick über die neuesten Anforderungen der BaFin an das Risikomanageme...
Severn Consultancy GmbH | 05.01.2010

Severn veröffentlicht Whitepaper zu Entwicklungsstand und Folgen von Target2-Securities

Frankfurt/Main, 14. Dezember 2009 +++ Severn Consultancy, ein auf Finanzdienstleister spezialisiertes Beratungshaus mit Sitz in Frankfurt am Main (www.severn.de), informiert mit einem Whitepaper über den aktuellen Entwicklungsstand von "Target2-Secu...
Severn Consultancy GmbH | 09.09.2009

Volker Gollin kommt als dritter Geschäftsführer zu Severn Consultancy

Frankfurt/Main, 09. September 2009 +++ Severn Consultancy, ein auf Finanzdienstleister spezialisiertes Beratungshaus mit Sitz in Frankfurt am Main (www.severn.de), hat Volker Gollin (47) als neuen und damit dritten Geschäftsführer gewonnen. Der gel...