info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IBSolution GmbH |

SAP verlängert die Business Suite bis 2020

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


SAP hält am Kerngeschäft mit der Business Suite fest. Standard-Wartung bis 2020 verlängert. Vierteljährliche Enhancements lösen zeitintensive Upgrade-Projekte ab. SAPs HANA-Demo stößt auf große Begeisterung.


SAP hält am Kerngeschäft mit der Business Suite fest. Standard-Wartung bis 2020 verlängert. Vierteljährliche Enhancements lösen zeitintensive Upgrade-Projekte ab. SAPs HANA-Demo stößt auf große Begeisterung.

Der 12. DSAG Jahreskongress startete am 11. Oktober gleich mit mehreren Erfolgsmeldungen: Mit über 3.900 registrierten Teilnehmern verzeichneten die Veranstalter einen Besucherrekord in Leipzig. Zudem gab die SAP bekannt, dass sie die Standard-Wartung für ihre Business Suite bis 2020 verlängert. "Wir werden unsere bisherige Strategie weiterführen und den Kunden bis 2020 Funktionserweiterungen ohne Upgrade zur Verfügung stellen", versprach SAP-Chef Jim Hagemann-Snabe in seiner Keynote, die er wie 2010 versprochen auf deutsch hielt. Der Softwarekonzern kommt damit einer der Hauptforderungen der DSAG nach und stieß mit dieser Ankündigung auf großen Zuspruch.



Die Stimmung auf dem Jahreskongress der Deutschen SAP Anwendergruppe gestaltete sich dank solcher Zugeständnisse locker und entspannt, vor allem im Vergleich zu den vorangegan-genen Jahren. SAP scheint das Vertrauen seiner Kunden zurück gewonnen zu haben. Beide Seiten haben zu einem respektvollen und konstruktiven Umgang miteinander gefunden.



Die DSAG-Vertreter betonten ebenfalls ihr Interesse, diese vertrauensvolle Zusammenarbeit weiter fortzusetzen. Insbesondere in den Bereichen Technologie, Prozesse/Anwendungen, Branchen sowie Service und Support sehe man weiterhin Klärungsbedarf. Auch die Frage nach einer sinnvollen Integration der neuen Lösungen, wie SAP HANA oder mobile Infrastrukturen, tauchte immer wieder auf. "Wir geben uns nicht mit Ankündigungen oder Laborversuchen zufrieden", sagte der Vorsitzende der deutschen SAP-Anwendergruppe (DSAG), Karl Liebstückel, am Dienstag auf der Jahrestagung des Verbands in Leipzig. "Wir haben immer schon kritisch hinterfragt, wie der Praxistest bei neuen Produkten gelingt."



Die Organisatoren haben für die Veranstaltung 200 Vorträge organisiert und über 170 Partner eingeladen. Zur DSAG selbst gehören mehr als 2.500 Mitgliedunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ziel des eingetragenen Vereins sind die Schaffung bedarfsgerechter SAP-Lösungen sowie Erfahrungs- Informationsaustausch unter SAP-Kunden sowie mit der SAP.





Kontakt:

IBSolution GmbH

Linda Vogt

Salzstraße 140

74076 Heilbronn

online-marketing@ibsolution.de

07131649743000

http://www.ibsolution.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Linda Vogt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 286 Wörter, 2329 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: IBSolution GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IBSolution GmbH lesen:

IBSolution GmbH | 27.10.2011

IBSolution auf den Karrieretagen in Stuttgart, Ulm & Heilbronn

Insbesondere in der IT-Branche wirkt sich der Fachkräftemangel immer weiter aus. Unternehmen kämpfen um den Nachwuchs und die eigenen Mitarbeiter. Initiativbewerbungen und Stellenangebote in Print- und Digitalmedien reichen längst nicht mehr aus, ...
IBSolution GmbH | 19.10.2011

IBSolution Webinar zum Thema Single Sign-On

Single Sign-On reduziert nachweislich die Komplexität für Endanwender. Mit der einmaligen Anmeldung am System (Single Sign-On) sparen Anwender Zeit. Zudem steigert dieses Procedere die Sicherheit einer IT-Landschaft. Der Verwaltungsaufwand für das...
IBSolution GmbH | 06.10.2011

E-Bilanz für SAP Kunden

Die Neuregelung bestimmt unter anderem, dass die elektronischen Bilanzen im XBRL-Format an die Finanzverwaltung zu übermitteln sind. Betroffene Unternehmen müssen ihr Finanz- und Rechnungswesen somit spätestens zum 1. Januar 2012 auf XBRL-Konformi...