info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
World Health Summit Press Office |

Erdbeben in der Türkei

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Der World Health Summit unterstreicht die Notwendigkeit von Maßnahmen gegen Gesundheitsfolgen von Megakatastrophen.


(ddp direct)Berlin, 24. Oktober 2011 Nach den verheerenden Erdbeben und Tsunami in Japan, bat das M8-Mitglied aus Japan, die Medizinische Fakultät der Kyoto Universität, darum, eine Veranstaltung zum Thema Katastrophen in das Programm des World Health Summit aufzunehmen. Das jüngste Erdbeben in der Türkei verdeutlicht die Notwendigkeit von gut koordinierten Reaktionen auf Naturkatastrophen. Noch Monate später bestehen Gesundheitsrisiken für die Bevölkerung. Diese Risiken reichen von ...

(ddp direct)Berlin, 24. Oktober 2011 Nach den verheerenden Erdbeben und Tsunami in Japan, bat das M8-Mitglied aus Japan, die Medizinische Fakultät der Kyoto Universität, darum, eine Veranstaltung zum Thema Katastrophen in das Programm des World Health Summit aufzunehmen.
Das jüngste Erdbeben in der Türkei verdeutlicht die Notwendigkeit von gut koordinierten Reaktionen auf Naturkatastrophen. Noch Monate später bestehen Gesundheitsrisiken für die Bevölkerung. Diese Risiken reichen von unmittelbaren Verletzungen und Todesfällen bis zu Infektionen, Herz-Kreislauf- und psychischen Erkrankungen. In der auf die jüngsten Erfahrungen basierenden Session des World Health Summit, ist die Rolle der akademischen Medizin für die Prävention gegen die Folgen solcher Katastrophen für die Gesundheit hervorgehoben worden.

Der World Health Summit unterstreicht die Notwendigkeit von Maßnahmen gegen Gesundheitsfolgen von Megakatastrophen.

1. Risikokommunikation: Verbesserung des öffentlichen Verständnisses von Risiko
2. Beratung von Entscheidungsträgern bei spezifischen Maßnahmen für die Prävention von Infektionskrankheiten, psychischen Problemen und Strahlenrisikos.
3. Beratung von Entscheidungsträgern bei spezifischen Maßnahmen gegen die Kontamination von Wasser, landwirtschaftlichen Flächen und Fischereien durch radioaktive Strahlung.

Seit Sonntag beraten 1.200 internationale Führungspersönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft über die Herausforderungen der globalen Gesundheit.


www.worldhealthsummit.org

Weitere Informationen für Medienvertreter:
World Health Summit Press Office
T + 49 (0)30-51651246 / + 49 (0)30-27907594
E media@worldhealthsummit.org



Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ou8xcq

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/erdbeben-in-der-tuerkei-90843

Firmenkontakt
World Health Summit Press Office
Doreen Kinzel
Schiffbauerdamm 8

10117 Berlin
-

E-Mail: media@worldhealthsummit.org
Homepage: http://shortpr.com/ou8xcq
Telefon: -


Pressekontakt
World Health Summit Press Office
Doreen Kinzel
Schiffbauerdamm 8

10117 Berlin
-

E-Mail: media@worldhealthsummit.org
Homepage:
Telefon: -


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Doreen Kinzel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 222 Wörter, 2297 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von World Health Summit Press Office lesen:

World Health Summit Press Office | 24.10.2011

Internationaler Weltgesundheitsgipfel beginnt in Berlin

(ddp direct)Berlin, 23. Oktober 2011 - Todays Science, Tomorrow´s Agenda ist das Motto des World Health Summit, der am heutigen Sonntag begonnen hat. Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel und des französischen Staatspräside...