info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SMO14 GmbH & Co. KG |

SMO14-Studie: Facebook-Boom im baden-württembergischen Mittelstand / Aktive Nutzung überwiegt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Ludwigsburg, im November 2011. Die Zahl der auf Facebook vertretenen mittelständischen Unternehmen aus Baden-Württemberg hat sich in den vergangenen sechs Monaten verdoppelt. Das zeigt die Studie „Social Media im Mittelstand – 2.0“ der SMO14 GmbH & Co. KG aus Ludwigsburg. Die Internet- und Social-Media-Agentur hat zum zweiten Mal die Präsenzen von 366 Unternehmen in sozialen Netzwerken untersucht.

„Insgesamt hat sich die Zahl der auf Facebook, Twitter, YouTube oder XING vertretenen Firmen zwischen April und Oktober 2011 um 24 Prozent erhöht“, fasst SMO14-Geschäftsführer Uwe Baltner das zentrale Ergebnis der Studie zusammen. 236 der insgesamt 366 untersuchten Unternehmen sind in sozialen Medien präsent, im April 2011 waren es nur 190.

Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt eindeutig auf Facebook: Waren dort im Erfassungszeitraum der ersten Studie nur 90 Unternehmen vertreten, sind es jetzt bereits 175 – eine Steigerung um 94 Prozent. „Ob die Unternehmen den tatsächlichen Wert von Facebook für Bereiche wie Kundendialog oder Recruiting erkennen, muss allerdings noch bezweifelt werden“, sagt Uwe Baltner. Die SMO14-Untersuchung habe gezeigt, dass klassische Unternehmens-PR bei den Aktivitäten auf Facebook noch klar dominiere.

Im Detail heißt das: 91 Prozent der aktiven Mittelständler nutzen das Netzwerk als Presse-Organ. Immerhin 41 Prozent versuchen bereits, den Fans echten Nutzwert zu bieten, je 34 Prozent streuen Produktinformationen und suchen den Dialog. „Unser Fazit: Der Mittelstand ist aufgewacht und beginnt, die neuen Möglichkeiten des Internet zu entdecken. Es fehlt aber noch am strategischen Ansatz und am Know-how“, sagt Uwe Baltner.

Weitere Ergebnisse der Studie:

- Fast zwei Drittel der untersuchten Unternehmen weisen Präsenzen in sozialen Medien auf, eine Steigerung um 24 Prozent in sechs Monaten.
- Fast drei Viertel der Mittelständler mit Social-Media-Präsenz nutzen die Netzwerke aktiv, nur ein Viertel verlässt sich auf automatisch generierte Profile.
- 14 Prozent der untersuchten Firmen sind parallel auf Facebook, XING, YouTube und Twitter aktiv.
- Es gibt kaum noch Branchen, in denen Social Media nicht genutzt wird.

Komplette Studie gratis bestellen
Die komplette zweite Auflage der SMO14-Studie „Social Media im Mittelstand – Die Bedeutung sozialer Netzwerke in der Kommunikation mittelständischer Unternehmen in Baden-Württemberg“ kann jetzt unter unten stehender Adresse bestellt werden.

Die SMO14 GmbH & Co. KG ist eine Agentur zur Entwicklung und Umsetzung von Online-Strategien, Markenauftritten im Internet und Social-Media-Kampagnen. Neben der Konzeption von Webauftritten und Präsenzen im Social Web übernimmt SMO14 auch die Schulung von Mitarbeitern und entwickelt gemeinsam mit ihren Kunden Inhalte- und Dialogstrategien für soziale Netzwerke.

Weitere Informationen unter www.smo14.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Uwe Baltner (Tel.: 4971416889657), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 334 Wörter, 2499 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SMO14 GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SMO14 GmbH & Co. KG lesen:

SMO14 GmbH & Co. KG | 29.09.2011

Agentur Baumann/SMO14: Social Media wird Pflicht für mittelständische Unternehmen

„Die Vorteile überwiegen die Risiken bei weitem“, erläuterte Uwe Baltner, Geschäftsführer der SMO14 GmbH & Co., bei der Veranstaltung „Soziale Medien und Online-Dialog: Revolution oder Rohrkrepierer?“ Gäste bei dem von SMO14 und der Mutterag...