info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Caseking GmbH |

Caseking exklusiv: BitFenix Raider Midi-Tower - black

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


BitFenix präsentiert mit dem Raider einen Midi-Tower, der mit 4x USB 3.0, 3 Lüftern, 5-facher Lüftersteuerung und SofTouch aufwartet. Der schlichte Tower nimmt dank eines leicht zu entfernenden HDD-Käfigs Grafikkarten mit einer Gesamtlänge von 38 cm auf...

Berlin, 11.11.2011 - BitFenix präsentiert mit dem Raider einen Midi-Tower, der mit 4x USB 3.0, 3 Lüftern, 5-facher Lüftersteuerung und SofTouch aufwartet. Der schlichte Tower nimmt dank eines leicht zu entfernenden HDD-Käfigs Grafikkarten mit einer Gesamtlänge von 38 cm auf und ist somit bestens für High-End-Komponenten gerüstet.

Mit dem Raider bleibt BitFenix seiner Linie treu, Gehäuse mit erstklassigem Preis-/Leistungsverhältnis und einer Portion Einzigartigkeit zu kreieren. Da wäre zunächst die geniale Optik, bei der eine schwarze Mesh-Front sich nahtlos bis zum Deckel und über diesen bis zum Heck durchzieht. Ganz unten ist das BitFenix-Logo in Silber angebracht. Das Mesh wird unten und seitlich eingefasst von zwei Streifen, welche die hochwertige SofTouch-Oberfläche zur Anwendung bringen, die BitFenix bereits beim Shinobi vorgestellt hat.

Kein Schnickschnack unterbricht den Eindruck des Betrachters, dass das Raider aus einem Guss besteht. Das I/O-Panel ist aufgeteilt und befindet sich - dezent in die SofTouch-Streifen eingelassen - im vorderen Bereich des Deckels. Dort sind links ganze vier (!) USB 3.0 (intern angebunden; Adapter zum alternativen Anschluss an USB 2.0 werden mitgeliefert) sowie zwei Audio-Anschlüsse und rechts der Power- und Resetschalter, zwei unauffällige Betriebs-LEDs und eine Lüftersteuerung in Form eines kleinen Schiebereglers eingelassen.

Diese Lüftersteuerung trägt auf ihre Weise viel zu der einheitlichen Optik des Raider Midi-Towers bei. Immerhin lassen sich über den Regler ganze fünf Lüfter in ihrer Drehzahl steuern, was den Einbau eines zusätzlichen Fan-Controllers in der Front erübrigt. Im Auslieferungszustand werden so drei vorinstallierte schwarze BitFenix Spectre 120-mm-Lüfter geregelt, von denen sich zwei übereinander in der Front (vor den HDD-Käfigen) und einer am Heck befinden.

Ein weiterer Lüfter dieses Formats findet bei Bedarf am Boden Platz. Am Deckel kann ein 20 Zentimeter großer Ventilator platziert werden, ein weiterer ist alternativ zu den beiden 120ern in der Front möglich. Damit beweist das Raider auch hier eine angemessene Kompromisslosigkeit, denn die beiden klassischen Belüftungsoptionen von vorne nach hinten oder von unten nach oben sind realisierbar, wobei die beiden geschlossenen Seitenteile einen definierten Luftstrom sicherstellen. Staub muss dagegen draußen bleiben, denn an Boden und Front sind Staubfilter vorhanden, wobei die beiden unteren (für Netzteil und 120er) herausnehm- und waschbar sind.

Auch das übrige Innenraum-Layout sorgt für vollste Zufriedenheit beim Nutzer, beispielsweise können bis zu sieben Erweiterungskarten und die externen wie internen Laufwerke völlig werkzeuglos montiert werden. Für die 3,5-Zoll-Fraktion stehen dabei sechs herausziehbare Rahmen bereit, in welche die Festplatten lediglich eingeklippt werden müssen. Sechs 2,5-Zoll-Laufwerke sind stattdessen ebenfalls möglich, müssen aber herkömmlich verschraubt werden. Auch bis zu vier optische Laufwerke sind mit einem Handgriff im 5,25-Zoll-Schacht sicher untergebracht.

Die Kabel, mit denen die Komponenten mit Strom versorgt werden, können durch viele kleine und fünf große Aussparungen gebündelt und geleitet werden, wobei vier davon zum Schutz der Kabel mit Gummilippen versehen sind. Eine mit ca. 15 x 14 cm besonders große Aussparung in Höhe der CPU macht den bequemen Austausch von Kühler-Backplates möglich, ohne das Mainboard dazu ausbauen zu müssen. Mit etwa 17,5 Zentimetern zwischen Tray und Seitenteil können im Raider auch große Towerkühler zum Einsatz kommen.

Auch in puncto Grafikkarte bleiben keine Wünsche offen, denn sogar 38-Zentimeter-Boliden finden Platz, wenn man per Thumb-Screw die innere Wand des oberen HDD-Käfigs entfernt - es ist folglich mehr als genug Platz vorhanden. Zwei obligatorische Schlauchdurchführungen für externe Wasserkühlung runden das Feature-Paket ab.

Das BitFenix Raider Midi-Tower - black ist voraussichtlich ab Ende November zu einem Preis von 79,90 Euro bei www.caseking.de erhältlich. Eine Übersicht zum Raider bei Caseking.de erhalten Sie unter http://www.caseking.de/raider.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 561 Wörter, 4223 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Caseking GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Caseking GmbH lesen:

Caseking GmbH | 08.12.2016

Exklusiv bei Caseking! BitFenix zeigt den Midi-Tower Shogun mit getönten Hartglas- Seitenfenstern & Chroma SSD-Slots

Berlin, 08.12.2016 - Der ambitionierte Hersteller BitFenix denkt nicht an Stagantion und weitet das Gehäuse- Portoflio mit dem Shogun Midi-Tower aus, der mit seinem Namen in die Mythologie der japanischen Samurai eintaucht. Dabei steht "Shogun" für...
Caseking GmbH | 25.11.2016

NUR bei Caseking: Die KING DEALS mit megagünstigen Sonderangeboten!

Berlin, 25.11.2016 - Der Wahnsinn geht los: Wie jedes Jahr feiern wir traditionell den letzten Freitag im November mit unglaublichen Sonderangeboten und massiven Rabatten. Schaut euch am besten selber auf unserer KING DEALS-Angebotsseite an, welche f...
Caseking GmbH | 22.11.2016

NEU bei Caseking: Die ergonomischen Vertagear Bürostühle Triigger aus der Gaming Series mit atmungsaktivem Mesh-Bezug

Berlin, 22.11.2016 - Vertagear erweitert das eigene Chair-Portfolio nach den erfolgreichen Gaming-Ablegern der SL-Serie und präsentiert mit dem Triigger 275, dem Triigger 350 und dem Triigger 350 SE drei neue Bürostühle in toller Optik, die aus ei...