info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG |

Makrofotos ohne Kamera

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Schnappschüsse mit dem Scanner


Für die Aufnahme von Makrofotos benötigt man nicht immer gleich eine teure Kameraausrüstung. Mit einem handelsüblichen Flachbett-Scanner können Anwender Bilder erzeugen, die durch Ästhetik, Tiefenschärfe und Auflösung bestechen, schreibt die Zeitschrift...

Hannover, 01.12.2011 - Für die Aufnahme von Makrofotos benötigt man nicht immer gleich eine teure Kameraausrüstung. Mit einem handelsüblichen Flachbett-Scanner können Anwender Bilder erzeugen, die durch Ästhetik, Tiefenschärfe und Auflösung bestechen, schreibt die Zeitschrift "c't Digitale Fotografie" [2] in der Ausgabe 1/12.

Scanografie nennt sich das Verfahren, Bilder mit einem simplen Desktop-Scanner abzulichten. Unter Künstlern bereits weit verbreitet, finden vermehrt auch Hobbyfotografen Gefallen an der unkomplizierten Technik. Für die Scanografie reicht bereits ein einfacher Scanner der 200-Euro-Klasse aus, um hochauflösende Bilder in ansprechender Qualität aufzunehmen. Gearbeitet wird ohne Deckel, was plastisches Ablichten ermöglicht und den charakteristischen schwarzen Hintergrund schafft.

Wer aus kleinen Motiven mit Hilfe des Scanners beeindruckende Nahaufnahmen machen möchte, sollte auch auf die effektive optische Auflösung achten. Sie fällt im Auflichtbetrieb - der Standardbetriebsart der Scanografie - meist geringer aus als im Durchlichtbetrieb und sollte auch von der mitgelieferten Scansoftware unterstützt werden. Tut sie das nicht, kann man auf Fremdsoftware zurückgreifen.

Die aktuelle Ausgabe "c't Digitale Fotografie" beschäftigt sich darüber hinaus mit der Fotobeleuchtung für zu Hause, erklärt spektakuläre Bildeffekte mit Rauch und Nebel und zeigt, wie man Rauch- und Nebelschwaden selbst erzeugt. Im Kameratest sind zwölf Kompakt- und Systemkameras gegeneinander angetreten.

[2] http://www.heise-shop.de/_pid_369.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 192 Wörter, 1611 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG lesen:

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 25.11.2016

Hate-Speech: Regiert im Internet der Mob?

Hannover, 25.11.2016 - Am Dienstag, 29. Novem­ber gibt es im Kulturzentrum Pavillon in Hannover einen neuen Netztalk: Ab 19 Uhr dreht sich alles um den rüden Umgangston im Internet. Woher kommen Häme, Zorn und Hass? Wie gehen wir damit um? Mit dem...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 16.11.2016

Prof. Hans Lehrach: "Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen in Deutschland schon am Datenschutz gestorben sind."

Hannover, 16.11.2016 - Hat Datenschutz tatsäch­lich Vorrang vor Gesundheit? Fest steht, dass neue Techno­logien die Arbeit von Medizinern, Kliniken, Kranken­kassen und Pharmaunternehmen immens verändern. Am 30. November diskutieren Branchen­ver...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 14.10.2016

WLAN für alle: Die große Hotspot-Welle

Hannover, 14.10.2016 - Hotspots sind eine feine Sache: Im Shoppingcenter oder Café kann man surfen, ohne das knappe Datenvolumen des Handyvertrags zu belasten. Allerdings sollten sich die Nutzer darüber im Klaren sein, dass die Verbindung in den me...