info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Radware |

Radware bietet ITaaS mit erster Application Delivery Fabric

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Nächster Schritt der VADI-Strategie führt zu hoher Kostenersparnis, Effizienz und Agilität sowohl für virtuelle als auch Cloud-basierte Rechenzentren


Radware leitet die nächste Phase seiner Virtual Application Delivery Infrastructure (VADI)-Strategie ein. Zu den Hauptkomponenten zählen neue Application Delivery Controller (ADC)-Plattformen, erweiterte Rechenzentrums- und Management-Funktionen, vollständige Unterstützung für Hypervisoren sowie die neue AppShape-Technologie, auf der Radwares erste Application Delivery Fabric basiert.

Mit den Features eines virtuellen ADC (vADC) genießen Kunden sämtliche Vorzüge virtuell bereitgestellter Anwendungen sowohl für ein einziges als auch für mehrere Rechenzentren. Ganz unabhängig von den individuellen IT-Ressourcen der einzelnen Unternehmen, lassen sich mit ADC Fabric physische ADCs vollständig als Services anbieten. Das hat wesentlich einfachere Strukturen und eine höhere Flexibilität für den Kunden zur Folge. Unter anderem sind keine zwei identischen ADC Appliances mehr nötig, um Redundanz sicherzustellen. Vielmehr sorgen ADC-übergreifende Formfaktorpaare für unbegrenzte Skalierbarkeit und besonders hohe Widerstandsfähigkeit.

Durch den Einsatz der neuen ADC Fabric in virtuellen Rechenzentren können IT-Verantwortliche die Features von vADCs für jede einzelne Anwendung nutzen und auf die Bedürfnisse der Kunden individuell abstimmen. Auch Upgrades laufen wesentlich einfacher, transparenter und schneller ab. Daraus ergibt sich mehr Agilität und Mobilität, bessere Fehlerkontrolle, höhere Anwendungs-Performance sowie eine einwandfreie Erfüllung von Service Level Agreements.

Wesentlicher Bestandteil der ADC Fabric ist die sogenannte AppShape-Technologie von Radware. Diese sorgt dafür, dass sich die Infrastruktur des Rechenzentrums den spezifischen Kundenanforderungen minutiös anpasst. Mit AppShape sind neue Geschäftsanwendungen und Services reibungslos in virtuelle Rechenzentren und Cloud-Ökosysteme integrierbar.

Mit ADC Fabric lassen sich die hohen finanziellen und technischen Vorgaben, die IT-Manager heute an ihre Infrastruktur stellen, problemlos erreichen. Unternehmen suchen immer stärker nach konsolidierten, flexiblen und anpassungsfähigen Services, die die Ausgaben für die Infrastruktur sowie Betriebskosten senken und gleichzeitig flexibel mit den sich stetig verändernden geschäftlichen Anforderungen zurechtkommen.

„Radware ist sich nicht nur der technologischen, sondern auch der wirtschaftlichen Anforderungen bewusst, die heute an Unternehmen und Netzbetreiber gestellt werden“, so Martin Krömer Regional Director Central Europe bei Radware. „Als Teil unserer VADI Strategie bringen wir die Application Delivery Abstraction Layer-Technologie für besonders schnelle Anwendungsbereitstellung auf den Markt. Mit dieser können sich Unternehmen auf ihre spezifischen Bedürfnisse bestens ausrichten. Die umständliche Verwaltung von ADCs und damit des Netzwerks entfällt. Dadurch gewährleisten wir unter anderem Hochverfügbarkeit sowie weitaus höhere Sicherheitsstandards. Organisationen können sich so ausschließlich auf ihre geschäftlichen Anwendungen konzentrieren. Der ADC Abstraction Layer ermöglicht außerdem die einfache Kontrolle von ADC Fabric und bietet somit eine ausgereifte Lösung für Unternehmen aller Größen sowie Netzbetreiber. Diese sind bestens gerüstet, um ihre Infrastruktur problemlos in virtualisierte sowie Cloud-basierte Umgebungen einzupassen – und zwar so kosteneffizient, flexibel und robust, wie es der Markt derzeit hergibt“, so Krömer weiter.


Vorzüge von AppShape
AppShape zielt auf die umfassende Beschleunigung, Vereinfachung und Optimierung der Application Delivery ab. Mit den Funktionen von AppShape lassen sich Installationszeiten für die Anwendungen und Testphasen um das bis zu 100-Fache und Investitionskosten um bis zu 86 Prozent reduzieren.

Durch die speziell kreierten Templates für Anwendungen bekannter Hersteller, wie Microsoft, SAP und Oracle, ist eine Konfiguration der Optionen des ADC für die individuellen Zwecke der IT-Manager möglich. Außerdem sind die Mitarbeiter in der Lage, über das ganze Rechenzentrum hinweg auf die Templates zuzugreifen und sie jederzeit abzurufen.

Mit stark anwenderorientiertem Fokus sorgt die Lösung für besonders hohe Effizienz. So werden sämtliche Services permanent aufeinander abgestimmt, etwa indem Auto Discovery-Funktionen jegliche Veränderungen bei den Anwendungen automatisch mit dem ADC synchronisieren – völlig ohne menschlichen Eingriff.

Innovative Screens erleichtern vor allem das Reporting und Management und sorgen für eine bessere Erfassung und mehr Visibilität bei den anwendungsbezogenen Service Level Agreements, bei der Performance sowie den Compliance-Richtlinien.

Alteon 5224 – innovative ADC-Plattform
Die jüngste Erweiterung der Alteon-Produktlinie sorgt dafür, dass Unternehmen in die Cloud wandern können, ohne sich finanziell übernehmen zu müssen. Vor allem mittelgroßen Unternehmen bietet Alteon 5224 zahlreiche Vorteile. Das Produkt läuft auf Basis der Konsolidierungsplattform ADC-VX von Radware und bietet den Benutzern somit eine innovative On Demand-Lösung, die bis zu 24 vADC-Einheiten mit einem Durchsatz zwischen 1Gbps und 14 Gbps unterstützen kann.

Alteon 10000 – Highend-Produkt für Service-, Hosting- und Cloud-Provider
Auf Basis von Alteon 10000 bedient ADC-VX die unterschiedlichsten Bedürfnisse von Unternehmen. Die Lösung unterstützt On Demand-basiert bis zu 480 vADCs mit bis zu 80 Gbps Durchsatz und bietet somit Kapazitäten für bis zu 30 mal so viele ADCs wie jede andere derzeit erhältliche Lösung. Damit garantiert das Produkt einen besonders schnellen ROI sowie hohe Ersparnisse bei den Ausgaben für Hardware sowie bei Betriebskosten. Alteon 10000 stellt Hochverfügbarkeit, SLA-Integrität sowie Performance mit Multi Tenant-Unterstützung sicher – unabhängig davon, ob die Anwendungen, für Unternehmen oder den einzelnen Kunden oder von Cloud-, Netz- oder Hosting-Providern bereitgestellt werden.

Erweiterter Alteon VA-Support
Alteon VA basiert auf vADC und versteht sich als virtuelle Appliance innerhalb einer virtualisierten Server-Infrastruktur. Zusätzlich zu VMware ESX/ESXi wird das Produkt nun auch für diverse Hypervisors angeboten, einschließlich KVM, Microsoft Hyper-V sowie Open Xen. Damit ist Alteon VA der einzige softADC, der auf allen genannten Hypervisors gleichermaßen problemlos funktioniert.

Verbesserte Interoperabilität mit vDirect
Das vDirect Plug-in sowie SDK ermöglichen die schnelle und einfache Integration von ADC Fabric in virtuellen und Cloud-basierten Management-Systemen im Rechenzentrum. Das Plug-in liefert alle Bausteine und Schnittstellen, die für ein umfassendes System nötig sind, um sämtliche vADCs und IT-Funktionen innerhalb eines virtuellen Rechenzentrums zur Verfügung zu stellen, außer Betrieb zu nehmen, zu konfigurieren und auch zu kontrollieren. Zusätzlich zum vCenter Orchestrator unterstützt vDirect nun auch den vCloud Director von VMware. Damit können virtuelle Anwendungen innerhalb von vCloud Umgebungen schneller bereitsgestellt und virtuelle ADC-Komponenten einfacher integriert werden.

Mit der neuen ADC Fabric bietet Radware besonders zukunftsweisende Innovationen bei vADCs und der ADC-Konsolidierung und ermöglicht dabei signifikante Kostenersparnisse.

Als Bestandteil der ADC Fabric sorgt die AppShape-Technologie für eine besonders schnelle Anwendungsbereitstellung, hohe Business-Agilität und damit maximale Effizienz bei den Mitarbeitern. Durch den Einsatz der ADC Fabric profitieren Kunden von On Demand-Skalierbarkeit beim Durchsatz, virtuellen ADC-Prozessen sowie erweiterten Application Delivery Services.

Preise und Verfügbarkeit
Alle auf der VADI 2.0 Strategie basierenden Produkte und Technologien sind – sowohl für traditionelle ADC- als auch virtualisierte und Cloud-basierte Installationen – ab sofort erhältlich. Preise sind auf Anfrage verfügbar. Weitere Informationen gibt es unter http://www.radware.com/ADCFabric

Weiterführende Informationen
• VADI 2.0 Video
• ADC Fabric Demo
• Whitepaper: “Virtual Application Delivery Infrastructure”
• Whitepaper: “Reduce Data Center TCO Via ADC Consolidation”
• Alteon Data Sheet


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter T, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1005 Wörter, 8274 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Radware lesen:

Radware | 14.09.2011

Virtuelle Application Delivery – Alles andere als eine Modeerscheinung

Große wie kleine Unternehmen setzen immer mehr auf virtuelle Rechenzentren. Vor allem die aktuelle 2010/2011-Benchmark-Studie des renommierten Forschungsunternehmens für neue Technologien, Nemertes Research, zeigt deutlich, wohin der Weg führt. S...
Radware | 08.09.2011

Radware-Neuheit: vDirect Plug-in für VMware vCloud Director Suite

Radware hat auf der VMworld 2011 sein neues vDirect Plug-in vorgestellt. Unternehmen, die den VMware vCloud Director einsetzen, greifen mit der neuen Radware-Lösung einfacher und schneller auf virtuelle Anwendungen, sogenannte vApps, zu. Die neu...
Radware | 22.08.2011

Dreifach abgeräumt: Radware erhält Communications Solutions Product of the Year Award

Mit dem Preis würdigt die Technology Marketing Corporation (TMC) gleich drei Produkte des Lösungsanbieters: • Alteon 5412, der Application Switch für besonders kritische Anwendungen • DefensePro, die ganzheitliche Lösung für Netzwerkschut...