info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Netzoptiker GmbH |

Netzoptiker mit abermaliger Umsatzsteigerung in 2011

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Auch im vergangenen Jahr konnte der Online-Fachaugenoptiker mehr Brillen verkaufen als in der Vorperiode


Um rd. 100 % wächst der Markt für Online-Brillen jährlich. In 2011 gehörte die Netzoptiker GmbH wiederum zu den Gewinnern dieses Trends und konnte ihren Umsatz deutlich steigern.

Die Hauptunterscheidungsmerkmale des Online-Optikers gegenüber dem Mitbewerb heißen „Qualität“ und „Kompetenz“: Bei Netzoptiker ist nur der Vertriebsweg an den Kunden „online“, ansonsten arbeitet Netzoptiker mit eigener Fertigung basierend auf modernster Optikertechnologie und mit staatlich geprüften Augenoptikern als Kundenberatern. Im Gegensatz zu seinen großen Wettbewerbern, die im Wesentlichen aus Fernost importieren bzw. keine eigene Schleifwerkstatt haben, fertigt Netzoptiker sämtliche Brillen ausschließlich in der eigenen Meisterwerkstatt in Limburg: Internet-Brille made in Germany!
Derzeit werden rund 1 Mio. Brillen pro Monat in Deutschland verkauft; der deutsche Zentralverband der Augenoptiker (ZVA) beziffert den Gesamtmarkt in Deutschland in seinem aktuellen Report (Branchenstudie Augenoptik, Deutschland und die Welt – Märkte, Consumer und Trends 2010/2011) auf rd. 4,9 Mrd. Euro, davon entfallen rd. 4 Mrd. auf Brillenoptik inkl. Dienstleistungen und Reparaturen und 0,9 Mrd. auf Kontaktlinsen und Hörgeräte. Dirk Meier, Geschäftsführer der Netzoptiker GmbH und geprüfter Augenoptikermeister: „Der Online-Markt für Korrekturbrillen liegt allgemeinen Schätzungen zufolge derzeit bei rund 50-60 Mio. Euro. Wir rechnen mit einem Wachstum bis Ende 2014 auf etwa 10 % des Gesamtmarktes, also rund 500 Mio. Euro.“
Angesichts der Berechnungen einzelner Wettbewerber empfiehlt Netzoptiker Marktbeobachtern ein kritisches Auge. „Die jüngst publizierten Verkaufszahlen mancher Anbieter können wir nicht ganz nachvollziehen", sagt Dirk Meier, „so ist vereinzelt von zehnprozentigen Marktanteilen die Rede – damit wäre aber der von allen Marktteilnehmern übereinstimmend erst für die mittelfristige Zukunft prognostizierte Anteil des Online-Verkaufs am Gesamtbrillenmarkt bereits jetzt erreicht.“


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frank Zscheile (Tel.: 089 540 35114), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 229 Wörter, 1846 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Netzoptiker GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Netzoptiker GmbH lesen:

Netzoptiker GmbH | 18.07.2012

Autofahrer-Brillen von Netzoptiker

Eine Autofahrer-Brille darf auf keinen Fall stören oder die Sicht einschränken. Sie sollte total entspiegelt sein und das seitliche Sichtfeld nicht durch die Brillenfassung eingeschränkt werden. So sind vor allem dünne Fassungen und Brillenbügel...
Netzoptiker GmbH | 29.05.2012

Computer-Brillen für die Bildschirmarbeit von Netzoptiker

Bildschirm-Brillen sind die ideale Sehhilfe für den Büroalltag bei der Arbeit am PC, fürs Heimwerken oder bei der Arbeit in einem Kassenbereich. Dirk Meier, Geschäftsführer der Netzoptiker GmbH: „Eine herkömmliche Gleitsichtbrille besitzt auch...