info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Simple Invest Trendfolgesystem |

Der Jahresausblick 2012

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Wie wird das Jahr 2012? Was können Sie im nächsten Jahr erwarten? Die Zinsen für sichere Veranlagungen sind gering und damit für die Investoren nicht attraktiv. Die Suche nach höherer Rendite geht weiter, aber zu welchem Preis? Kann das Risiko gering gehalten werden bei akzeptabler Rendite?

Sehr geehrte LeserInnen!

Ein turbulentes Aktienjahr geht zu Ende und es bleibt zu hoffen, dass 2012 besser wird. Die Performance der Simple Invest Trendfolger konnte sich auch heuer wieder einmal sehen lassen:

Bestellen Sie jetzt den kostenlosen Jahresausblick für 2012!

Der SIT DAX stieg um 50,46% und der SIT EUROSTOXX um 42,90%. Auch beim SIT GOLD mit 48,06% und beim SIT ROHÖL WTI mit 39,99% war die Performance außerordentlich gut.

Sieht man sich aber den aktuellen Zustand der Weltwirtschaft an, dann bleiben uns die Sorgen auch im kommenden Jahr erhalten. Bei der Euro-Schuldenkrise wurden keine Fortschritte erzielt, man setzt weiter auf Zeit. Doch die Zeit wird knapp, denn die Weltwirtschaft beginnt sich spürbar abzukühlen.

Europa rutscht 2012 in eine Rezession

Schwierige Zeiten kommen im nächsten Jahr auf Europa zu. Die Wirtschaft im EU-Raum wird einbrechen, und auch Deutschland dürfte in eine Rezession rutschen. Damit sind die Voraussetzungen für ein Investment im Euroraum denkbar schlecht.

Besser gestellt dürfte die USA sein, hier rechnet man mit einem Nullwachstum. In den Aktienkursen ist dies aber auch noch nicht eingepreist, die Bewertungen sind zu hoch. Die amerikanischen Aktienmärkte profitierten in erster Linie durch den Abzug der Geldmittel aus Europa. Offen bleibt ob das Vertrauen der US-Investoren in amerikanische Aktien auch 2012 so hoch bleibt.

Der Anleihenmarkt mit bester Bonität dürfte auch im nächsten Jahr der „sichere Hafen“ für die Investoren bleiben. Dennoch sollte man beim Bund Future vorsichtig sein, da die schlechte Bonität der verschuldeten EU-Staaten das Rating Deutschlands nach unten drücken könnte.

Ein erfolgreiches neues Jahr wünscht Ihnen
Roland Fressl, CPM
staatlich geprüfter Portfoliomanager
Simple Invest Trendfolgesystem
Chefredakteur SIT Newsletter

phone: +43(0)699 181 43053
mail: fressl@simpleinvest.at
web: blog.simpleinvest.at


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Roland Fressl (Tel.: +43(0)699 181 43 0 53), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 259 Wörter, 1953 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Simple Invest Trendfolgesystem


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Simple Invest Trendfolgesystem lesen:

Simple Invest Trendfolgesystem | 23.01.2012

ÖL: Steht uns ein Einbruch bevor?

In den letzten 100 Jahren sind rund 1.000 Milliarden Barrel (ein Barrel/Fass entspricht 159 Liter) konsumiert worden. Man schätzt, dass in den nächsten 25 Jahren eine Menge in gleicher Größenordnung nachgefragt wird. Die Rolle von Erdöl als Mo...
Simple Invest Trendfolgesystem | 16.01.2012

GOLD: Boom or Doom?

Die Verluste bei den Aktieninvestments und auch bei den Immobilien wurden mit den realisierten Gewinnen beim Gold mehr als ausgeglichen. Aber wie geht es nun weiter? Findet Gold nun seinen Boden oder geht die Korrektur weiter? Diese Frage stellen si...
Simple Invest Trendfolgesystem | 09.01.2012

Der Jahresausblick für 2012

Weltwirtschaft Beginnen wir mit einer Einschätzung der Konjunktur für dieses Jahr. Liest man die Prognosen der Analysten, dann sehen wir in Europa eine kurze Rezession und einen Aufschwung für 2013. Für die USA wird ein schwaches Wirtschaftswa...