info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Check Point Software Technologies GmbH |

Mehr Sicherheit in der Wolke: Check Point bringt fortschrittliche Security-Lösung für Amazon Web Services

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Anwender können jetzt Check Points Software Blades mit einer virtuellen Appliance in der Cloud nutzen


Wie die auf Security-Lösungen spezialisierte Check Point® Software Technologies Ltd. (Nasdaq: CHKP) jetzt bekannt gibt, stellt sie ihre Security Gateways ab sofort auch über Amazon Web Services (AWS) zur Verfügung. So können Anwenderunternehmen ihre Check...

Redwood City, Kalifornien/Ismaning, 04.01.2012 - Wie die auf Security-Lösungen spezialisierte Check Point® Software Technologies Ltd. (Nasdaq: CHKP) jetzt bekannt gibt, stellt sie ihre Security Gateways ab sofort auch über Amazon Web Services (AWS) zur Verfügung. So können Anwenderunternehmen ihre Check Point Software Blades wie z. B. Firewall, Intrusion Prevention, Application Control, URL Filtering und alle anderen Security-Vorrichtungen jetzt auch auf die Cloud ausdehnen. In nur wenigen, ersten Schritten können Organisationen auf einfache Weise eine virtuelle Check Point-Appliance - ein Security Gateway für virtuelle Umgebungen - in der Amazon Cloud zum Einsatz bringen und Maßnahmen für den Schutz vor Netzwerkattacken und Datenmissbrauch aktivieren. Gleichzeitig wird eine sichere Connectivity für dynamische Cloud Computing-Umgebungen geschaffen.

Erfolgskritisch: Konsistenz über die gesamte Organisation hinweg

Die Nutzung von Cloud Computing verschafft zahlreiche Vorteile, wie zum Beispiel die Sicherstellung der Geschäftskontinuität, flexible Rechnerleistung und Kosteneinsparungen. Organisationen nutzen die Cloud zunehmend um den Zeitaufwand für die Verwaltung von IT-Ressourcen zu reduzieren und stattdessen ihren Fokus verstärkt auf ihr Kerngeschäft zu lenken. Um dabei die Infrastruktur und Geschäftstätigkeit der Unternehmen ausreichend abzusichern, müssen die entsprechenden Schutzmaßnahmen getroffen werden - sowohl innerhalb der eigenen vier Wände, als auch in der Cloud.

"Infrastruktur in der Cloud ist eine Realität", so Christine Schönig, Technical Managerin bei der Ismaninger Check Point Software Technologies GmbH. "Viele Unternehmen entwickeln bereits Pläne für das Management ihrer IT-Infrastruktur in der Cloud, und dabei ist es entscheidend, dass sowohl die Cloud als auch die interne Infrastruktur geschützt sind, so dass alle Werte und Bestände abgesichert sind. Einer der besten Wege, dies zu erreichen, ist die Durchsetzung eine konsistenten Security-Policy über die gesamte Organisation hinweg."

Auf Basis der virtuellen Appliances von Check Point können Unternehmen jetzt die Vorteile von Cloud Computing in vollem Umfang nutzen und dabei auf die Sicherheit für ihre Informationsbestände vertrauen. Ob die Organisation ihre gesamte Geschäftstätigkeit auf AWS betreibt oder AWS für flexible Skalierungsanforderungen nutzt - sie kann in wenigen, einfachen Schritten eine einheitliche Policy implementieren, die sowohl innerhalb der in-House-Infrastruktur als auch in der Cloud sämtliche Unternehmensbestände schützt. So können zum Beispiel Organisationen wie Online-Händler oder Bildungsinstitutionen die Amazon Cloud nutzen, um Produktionsauslastungen und saisonale Spitzen im Web-Traffic oder bei den Kundenbestellungen zu verwalten, während die virtuelle Appliance von Check Point für den verstärkten Schutz in der Cloud-Infrastruktur sorgt. So ist sichergestellt, dass sämtliche Daten und Kommunikationskanäle abgesichert sind.

Gartner: Policies und Reporting vereinheitlichen

"Security Gateways sind in Cloud-Umgebungen ebenso wichtig, wie sie es innerhalb des Unternehmens sind", so Lawrence Pingree, Research Director bei Gartner. "Die Vereinheitlichung ihrer Policies und Reporting-Funktionen in einer zentralisierten Weise ist daher erfolgskritisch, um sowohl die Security- als auch die Compliance-Erfordernisse von Unternehmen weltweit abzusichern."

Um auch sehr ausgeklügelte Angriffe abwehren zu können und zu verhindern, dass sensitive Informationen in der Cloud offen gelegt werden, können Check Point-Kunden jetzt ohne zusätzliche Hardware oder höheren Verwaltungsaufwand die gleichen, flexiblen und umfassenden Security-Lösungen nutzen, wie sie für Unternehmensnetze zum Einsatz kommen. Insgesamt stehen mehr als 30 Software Blade-basierte Schutzvorrichtungen zur Verfügung, darunter Firewall, IPS, Virtual Private Network (VPN), Application Control, URL Filtering, Mobile Access und Data Loss Prevention (DLP).

"Wir bieten eine Security-Modell mit geteilten Verantwortungsbereichen an", so Stephen Schmidt, Chief Information Security Officer (CISO) bei Amazon Web Services. "Das ermöglicht dem Kunden die Wahl der Security-Lösung, die am ehesten seinen Anwendungserfordernissen entspricht, während AWS weiterhin darauf fokussiert, eine zuverlässige und sichere Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Wir freuen uns sehr, dass Check Point dieses Modell angenommen hat und den Kunden eine so innovative Lösung bereit stellt."

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

- Security für die Cloud - Check Points Software Blades ermöglichen eine Lösung, die exakt den Unternehmensanforderungen an die Cloud-Security entspricht. Organisationen können ihre Bestände in der Cloud mit Firewall, IPS, Application Control und URL Filtering absichern, mit VPN und Mobile Access für sichere Konnektivität und Mobilität sorgen und mit Check Point DLP sämtliche Informationen und Unternehmensressourcen vor Verlusten schützen.

- Schneller Einsatz - Über die Amazon Web Services können die Kunden einfach per Mausklick auf eine virtuelle Check Point-Appliance damit beginnen, Software Blades in der Cloud zu aktivieren.

- Einheitliches Management und Reporting - Das Management einer virtuellen Appliance in der Amazon Cloud geschieht auf Basis einer marktführenden Security Management-Lösung. Die Vereinheitlichung von Logs und Reporting vereinfachen Compliance- und Audit-Prozesse, während gleichzeitig über die gesamte Organisation hinweg eine konsistente Security durchgesetzt wird.

"Von Start-Ups bis hin zu großen Organisationen bietet die Cloud den Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten, ihre Geschäftsaktivitäten auf kosteneffektive Weise auszuweiten", so Schönig. "Wir freuen uns mit Amazon Web Services daran zu arbeiten, unsere Kunden beim Schutz ihrer Unternehmensbestände und bei der Durchsetzung konsistenter Security-Policies über die gesamte Organisation hinweg zu unterstützen."

Preise und Verfügbarkeit

Die Preise für die Check Point Virtual Appliance basieren auf der bestehenden Software Blade-Lizensierung. Alle Check Point-Produkte können über Check Points weltweites VAR (Value Added Reseller)-Netzwerk bezogen werden. Check Point-Partner sind aufgelistet unter http://partners.us.checkpoint.com/partnerlocator/.

Weitere Informationen über die neue Check Point Virtual Appliance stehen zur Verfügung unter: http://www.checkpoint.com/products/virtual-appliance-for-amazon-web-services/.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 800 Wörter, 6639 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Check Point Software Technologies GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Check Point Software Technologies GmbH lesen:

Check Point Software Technologies GmbH | 26.02.2013

Check Point revolutioniert die Angriffsprävention mit bahnbrechender Bedrohungs-Emulation

San Cralos, Kalifornien, 26.02.2013 - Check Point® Software Technologies Ltd. (Nasdaq: CHKP), der weltweit führende Anbieter im Bereich Internetsicherheit, hat heute ein neues Threat Emulation Software Blade angekündigt, das Infektionen durch unen...
Check Point Software Technologies GmbH | 25.02.2013

Check Point erweitert seine erfolgreiche 21000-Appliance-Reihe für große Unternehmen

San Carlos, CA, 25.02.2013 - Check Point® Software Technologies Ltd. (Nasdaq: CHKP), der weltweit führende Anbieter im Bereich Internetsicherheit, gab heute die Einführung seiner neuen 21700 Appliance bekannt. Die Appliance bietet marktführende S...
Check Point Software Technologies GmbH | 21.02.2013

Check Point deckt verborgene Sicherheitsrisiken in Unternehmensnetzwerken auf

San Carlos, 21.02.2013 - Check Point® Software Technologies Ltd. (Nasdaq: CHKP), der weltweit führende Anbieter im Bereich Internetsicherheit, veröffentlichte heute seinen Security Report 2013, der erhebliche Sicherheitsrisiken für Unternehmen au...