info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handelshochschule Leipzig gGmbH |

Für die Guten, nicht die Reichen - Privat Studieren mit Stipendien, Bildungsfonds und Co.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Für die Guten, nicht die Reichen - Privat Studieren mit Stipendien, Bildungsfonds und Co.


Studienfinanzierung für die Masterstudiengänge (MBA und M.Sc.) an der privaten Handelshochschule Leipzig (HHL)

"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen" sagte bereits der US-Politiker Benjamin Franklin. Studiengebühren sollten dabei nicht abschreckend wirken. Was die Einstiegsperspektiven der HHL-Absolventen belegen: Mit dem Master-Abschluss in der Tasche stehen den Studierenden weitreichende Netzwerke und damit hervorragende Karrierechancen offen.

Exzellente Ausbildung führt zu Top-Einstiegsgehalt und schneller Karriereentwicklung

Melanie Petersen, Leiterin des Karriereservice an der HHL, sagt: "Aufgrund der Adresse HHL haben unsere Studenten sehr schnell bereits während oder dann in der Regel innerhalb der ersten drei Monate nach Abschluss ihres Studiums ein Jobangebot vorliegen. Üblicherweise gehen die HHL-Absolventen in die Strategische Unternehmensberatung oder in international agierende Unternehmen. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt eines M.Sc.-Absolventen der HHL liegt bei 62.500 Euro und damit um gut 50 Prozent höher als das Durchschnittsgehalt anderer Masterabsolventen in Deutschland. Aufgrund der hohen Qualität der HHL-Ausbildung können wir neben der sehr hohen Jobsicherheit auch die schnelle Karriereentwicklung bei unseren Absolventen feststellen. Das durchschnittliche Jahresgehalt liegt nach 3 Jahren bereits bei über 80.000 Euro." Was viele nicht wissen, aber nicht zu unterschätzen ist, so Petersen, sei die steuerliche Absetzbarkeit aller Kosten, die im Rahmen eines Masterstudiums anfallen. Somit reduziere sich die Steuerlast oft erheblich wodurch die tatsächlichen Kosten der Ausbildung gemindert würden.

Sparkasse Leipzig Finanzierungspartner für Studenten

Die Studiengebühren für das 21-24-monatige M.Sc.-Programm an der HHL betragen 25.000 Euro; für das 18-monatige MBA-Programm fallen Studiengebühren in Höhe von 27.000 Euro an. Langjähriger Partner in Finanzierungsfragen ist die Sparkasse Leipzig. "Die Sparkasse Leipzig ist seit vielen Jahren Finanzierungspartner für Studenten, die an der HHL ihren Abschluss machen möchten. Wir kümmern uns um die komplette Abwicklung der finanziellen Seite des Studiums; die Studenten können sich damit voll und ganz auf das Lernen konzentrieren. Eine Zulassung an der HHL ist dabei für uns Garantie genug. Weitere Sicherheiten sind für uns nicht notwendig", sagt Matthias Blum, Stellvertretender Filialdirektor bei der Sparkasse Leipzig.
Wie positiv das Finanzierungsangebot von den Studenten aufgenommen wird, belegt stellvertretend Dirk Graber. Der HHL-Alumnus und Gründer von Mister Spex, dem größten Online-Versandhändler für Markenbrillen in Deutschland, sagt: "Meine Entscheidung für ein Studium an der HHL hat sich bereits nach dem ersten Tag ausgezahlt. Die Studiengebühren, als Investment in meine Karrieremöglichkeiten, habe ich durch einen Studienkredit der Sparkasse Leipzig finanziert. Durch meine berufliche Tätigkeit bei der Boston Consulting Group (BCG) konnte ich den Kredit bereits innerhalb von zwei Jahren zurückzahlen."

Für herausragende Bewerber für die Masterstudiengänge (MBA und M.Sc.) an der HHL bieten sich darüber hinaus verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten in Form von Stipendien oder Bildungsfonds bzw. -krediten an.

Stipendien

Für den Masterstudiengang in Management (M.S.) an der HHL stehen ihnen neben Deutschlandstipendien auch drei jeweils einjährige HHL-Stipendien "Effective and Responsible Leadership" zur Verfügung. Sie decken bis zu 50 Prozent der Studiengebühren ab und sind verlängerbar. Interessenten am MBA-Programm der Leipziger Managerschmiede können sich auf eines der HHL-Stipendien mit den Bezeichnungen "Young Leader", "Future Entrepreneur" oder "Women in Business" bewerben. Auch diese Stipendien decken bis zu 50 Prozent der Studiengebühren ab. Weitere Informationen über die HHL-Stipendien: www.hhl.de/scholarships

Bildungsfonds bzw. -kredite

Ein Bildungsfonds bzw. -kredit finanziert in der Regel die Studiengebühren und die Lebenshaltungskosten. Die Rückzahlung hängt zumeist eng mit dem zukünftigen Einkommen des Absolventen zusammen. Die Rückzahlungssumme ist bis zu einem maximalen Betrag festgelegt.
Finanzierungsmöglichkeiten für die Masterstudiengänge (MBA und M.Sc.) der HHL bieten u.a. Career Concept (Bildungsfonds), die DKB (Bildungsfonds), die Deutsche Bank (Studentenkredit), die Sparkasse Leipzig (Studentenkredit) und die KfW Bankengruppe (Studentenkredit). Studenten aus den USA können für ein Studium in Deutschland Finanzierungshilfen ihres Staates beziehen (FAFSA). Deutsche Studenten hingegen können BAföG für ein Studium an einer privaten Business School beantragen. Weitere Informationen über Bildungsfonds bzw. -kredite: www.hhl.de/financing

Handelshochschule Leipzig (HHL)

Die HHL ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der traditionsreichsten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Neben der internationalen Ausrichtung spielt die Verknüpfung von Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studenten. Sie bietet den 21- bis 24-monatigen (bzw. 24-monatigen berufsbegleitenden) Master-Studiengang in Management (M.Sc.) an. Darüber hinaus kann an der HHL der 18-monatige (bzw. 24-monatige berufsbegleitende) Master-Studiengang in General Management (MBA) bzw. ab Oktober 2012 auch der 18-monatige Global Executive MBA absolviert werden. Das Programmangebot der HHL wird ergänzt durch das auf E-Learning (elektronisch unterstütztes Lernen) basierende zweijährige Euro*MBA-Programm. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive GmbH werden firmenspezifische und offene Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die Akkreditierung durch AACSB International und hat diese als erste deutsche private Hochschule im April 2009 durch eine Reakkreditierung bestätigen können. www.hhl.de

Firmenkontakt
Handelshochschule Leipzig gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614


Pressekontakt
Handelshochschule Leipzig gGmbH
Volker Stößel
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Volker Stößel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 777 Wörter, 6687 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handelshochschule Leipzig gGmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handelshochschule Leipzig gGmbH lesen:

Handelshochschule Leipzig gGmbH | 08.02.2012

Von März bis Juli 2012: "General Management Programm" an der HHL Executive

Jetzt noch schnell für das am 1. März startende "General Management Programm" anmelden. Für Führungs- und Führungsnachwuchskräfte bietet die HHL Executive von März bis Juli 2012 Management-Kurse an. Sie richten sich an Teilnehmer, die ihre be...
Handelshochschule Leipzig gGmbH | 07.02.2012

30./31. März 2012: Master-Infotag und GMAT-Seminar an der Handelshochschule Leipzig (HHL)

Am Freitag, dem 30. März 2012, öffnet die HHL ab 9 Uhr wieder ihre Türen zum Master-Infotag. Die ganztägige Informationsveranstaltung bietet Interessierten einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichen Studienprogramme sowie die anspruchsvo...
Handelshochschule Leipzig gGmbH | 07.02.2012

II. HHL-Energiekonferenz zu "Smart Cities" vom 12. bis 13. April 2012 in Leipzig

Mit dem Thema "Smart Cities - Geschäftsmodelle in einer energieeffizienten Stadt? findet am 12. und 13. April die II. HHL-Energiekonferenz der Handelshochschule Leipzig (HHL) statt. Die Schirmherrschaft hat Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rös...